Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 68.

  • Zitat von Mephzero: „ Auf die Statistik der IHK kann ich mich wohl nicht berufen, die interessiert leider nicht, unabhängig von meiner gewählten Herangehensweise im Eigenstudium. Aber interessehalber, wo gibt es denn solche Statistiken der IHK? “ Diese Statistiken sollen auch keinen Anderen interessieren, sondern nur dich. Das man sich selber bewusst ist das man bei einer 50 Punkte- Arbeit kein Versager ist, sondern dass auch alle anderen mit Wasser kochen. Das man sich nicht einzureden hat, das…

  • @Bluemchen: Viele Leute haben manchmal auch etwas zu wenig Geduld. Ich kann nur sagen, dass ich Handelsfachwirt bereits seit Juni letzten Jahres bin und habe jetzt erst eine entsprechende Stelle bekommen. Natürlich war ich auch oft verzweifelt und mir ging auch oft durch den Kopf, dass ich mit mein Zeugnis eher den Arsch wischen als mich bewerben kann. Aber so ist es dann doch wieder nicht. Es kommt schon das Richtige, zur richtigen Zeit am richtigen Ort beim richtigen Unternehmen. Das klingt zw…

  • Suche neue Herausforderung

    heisserTee - - Betriebswirt

    Beitrag

    Angst sich zu bewerben? -> Mit den Weiterbildungen sollte es doch erst richtig Spaß machen sich zu bewerben!? Die Gehaltsverhandlungen stehen immer im Kontext mit der Frage der Personal- und Budgetverantwortung.Sowie der Arbeitszeiten, Berufserfahrungen und auch wie belastend diese Stelle ist (psychisch z.b. weil es die Reklamationsabteilung ist). Es gibt im Internet eine ganze Reihe von Portalen die dir das ausrechnen. Wenn man gelernter Betriebswirt ist und schon in Mündlichen Prüfungen war mu…

  • Meine Erfahrungen - Operative Professional

    heisserTee - - IT-Fachwirt

    Beitrag

    @Mephzero: Ich habe auch den Handelfachwirt mit einer 4 bestanden, welchen ich auch im Selbststudium abgearbeitet habe. Manchmal frage ich mich auch, warum keine besseren Noten drin waren, aber wo ich mir den IHK Statistik anschaute in meiner Prüfung, war ich sogar rein nach Punkten leicht überdurchschnittlich. Bestanden ist bestanden und es zählen eher nicht die Noten, sondern eher die Kombination "Berufserfahrung + höchster Bildungsabschluss". Ich kenne zwar eine Personalerin die nach Noten ei…

  • @Martin. Lesny: Vielen Dank für den Tipp. Habe mir den Schinken gleich bestellt und heute bekommen. Er ist für mich wirklich eine Offenbarung und ist super einfach erklärt ohne das der nötige Tiefgang fehlt. @Bettyyyy: Das ist richtig, ich habe auch nie irgend etwas mit Außenhandel zu tun gehabt und ich war erstaunt wie umfangreich das Thema ist und gleichzeitig recht wenig von der restlichen Betriebswirtschaft tangiert.

  • Hallo, ich habe folgendes "Problem": Ich komme jetzt seit einen Jahr schon sehr gut im Selbststudium durch den Betriebswirtstoff durch. Habe bis jetzt Bilanz- und Steuerpolitik, Marketing- Management, Finanzwirtschaft und Recht gut durch gearbeitet und bin dort recht sicher. Seit einer Woche peinigt mich das neue Fach "Europäische und internationale Foltermethoden für Betriebswirt Absolventen". Nein, Spaß beiseide, ihr wisst welches Fach ich meine. Leider kann ich für dieses Fach nirgendswo ein …

  • Ich kann zwar nur aus der Warte des Handelsfachwirtes reden, aber dafür alles im Selbststudium. Der Betriebswirt IHK ist vom Anspruch her nochmal ne ganze Ecke höher, ich habe manchmal das Gefühl nochmal der Sprung von Berufsausbildung zum Fachwirt, genauso sehe ich teilweise den Betriebswirt zum Fachwirt. Ich mache seit einen Jahr Betriebswirt im Selbststudium und muss sagen, trotz Kinder und Familie, sowie Arbeit: Es klappt. Wenn man hartnäckig ist kommt man gut durch die Themen durch und kann…

  • Meine persönlichen Motivationstipps: 1. Wenn Du nicht lernst, dann tut es Niemand. Nur Du alleine kannst den Schritt machen, Dir bleibt eh nichts anderes übrig. Alles andere ist unbefriedigend. Und aus Faulheit ein wichtiges Ziel nicht zu erreichen, würde mich mein Leben lang begleiten. Der wirklich will findet Wege, wer nicht will findet Gründe. Punkt. 2.Strukturierten Lernplan über die Jahre. Absolut konsequent heran gehen aber auch mal Auszeiten gönnen. 3. Komme ich mit einen Stoff im Kopf ni…

  • @Tomate: Wie bereits in einen anderen Thema vor kurzen beschrieben (auch Diskussion mit "wifo"), haben nach der Statistik ca. 8 % einen Fachschulabschluss. Über 15% einen Hochschulabschluss. Ich weiß nicht, was hier das eigentliche Massenprodukt ist. ( 30% keine Berufsausbildung, ca. 50% duale Berufsausbildung).

  • Hallo Dozent, danke für deine Antwort. Das macht Hoffnung ab und an doch mal wieder ins Forum zu schauen, da es noch vernünftige Leute gibt, die überlegtes schreiben. Ich habe bei meiner mit gegebenen Statistik gesehen, das 65 % (?) auf Anhieb nicht bestanden haben und ca 70% am Ende mit Wiederholung bestanden haben. Der Notendurchschnitt lag wenn ich mich nicht täusche beim ersten Versuch bei ca. 52 Punkten(?). Den Zettel hab es bei der IHK Oberbayern München, beim Abschluss Handelsfachwirt Jul…

  • @wifo: "Skonto-Zinssatz-Test." "betriebswirtschaftliches Studium oder kaufmännische Berufsbildung mit Berufserfahrung" Kann auch Fachschulstudium heißen. Außerdem wer ein Hochschulstudium haben möchte, schreibt das außerdem auch hin. Das heißt dann " betriebswirtschaftliches Hochschulstudium /Dipl./Bachelor/ Master". So ist das dann meist ausgeschrieben.

  • Wifo: Ich will ja nicht wieder mit dieser Diskussion anfangen, aber im Durchschnitt haben 8% der arbeitenden Bevölkerung einen Fachschulabschluss, wo Meister, Techniker, wie alle Fachwirte und Betriebswirte mit dabei sind. Ca. 15% haben einen Hochschulabschluss. Es werden auch von Firmen massenhaft Bachelor- Studiengänge angeboten, das bitte nicht vergessen. Also die Statistik gibt Dir nicht recht und meine persönliche Erfahrung auch nicht. Da bei dir der Fachwirt ja im Allgemeinen eh unter alle…

  • Hallo, ich habe zwar den Handelsfachwirt gemacht, aber da es auch ein Fachwirt ist antworte ich einfach mal. Ob Du damit mehr Geld, oder eine bessere Stelle bekommst, hängt überwiegend an deiner Berufserfahrung ab die Du bis jetzt oder mit Sicherheit in Zukunft sammeln wirst. Ein Fachwirt allein hilft auch selten allein. Er ist zwar ein entscheidender Schlüssel, aber ob man damit seine Tür aufbekommt sei dahin gestellt. Das kann Dir keiner so genau sagen. Nach Umfragen der IHk sagen 60 % "Ja". I…

  • Zitat von Titelmissbrauch: „Meine Jugend wäre mir zu schade gewesen um brav eine Ausbildung und dann 8-5 Uhr Job gemacht zu haben. Selbst wenn ich vielleicht ein Lebenseinkommensdefizit von 200'000 Euro im Vergleich zu einem Schule-Ausbildung-Job Menschen nach Abschluss des Studiums hatte, das war es Wert! Selbst wenn ich nur 100 Euro mehr verdiene als der Ausgelernte ist mir das auch egal. Beim ersten Einstiegsgehalt blieben nach Miete/Nebenkosten/Versicherungen circa 2200 Euro zum Leben. “ Du …

  • @Timeburner: Man braucht einfach beides. Alleine nur geschickte Hände zu haben reicht eben auch nicht. Das hat man z.b. am Anfang des 20 Jahrhunderts gesehen. Da musste die Deutsche Handwerkskammer massenhaft die Handwerker bzgl. Buchhaltung, Recht und Absatzmarkt beraten, weil es damals noch nicht solche umfangreichen Ausbildungen gab. Damals konnte ein Handwerker wirklich oft nur handwerken, aber das ist doch schon lange vorbei. Heute weiß oft ein Geselle mehr als ein Meister aus den 1950er Ja…

  • @timeburner: Mein Vater ist auch nur "dummer Handwerker" und hat eine kleine Schreinerei. Du glaubst gar nicht wie die Leute ihn zu Füßen liegen, weil es einfach keine Handwerker mehr gibt. Um es jetzt mal überspitzt formulieren zu wollen. Die Handwerker befinden sich gefühlt in einen absoluten Verkäufermarkt wo man sich momentan schon fast jede Marketingabteilung bzw. Marketingaktivität einsparen könnte(was er mittlerweile auch macht) . Ich habe schon selber oft bei meinen Vater im Handwerk, au…

  • Zitat von Basti: „Und genau das ist euer Problem. Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass einer von euch mit einem Wirtschaftsfachwirt auch nur ansatzweise eine Chance hat gegen einen Bachelor of Science oder ähnliche Abschlüsse anzukommen. “ Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir selber oft gesagt "nimm nicht an solchen Diskussionen mehr Teil, es bringt sowieso nichts...". Aber manchmal kann ich nicht anders Ein Bekannter von mir ist gelernter Industriemeister und Betriebswirt der Handwerksordnung, au…

  • ich habe das Blatt nicht zur Hand, aber bei meinen Abschluss haben gerade einmal zwei von ich glaube 500 diesen Schnitt gehabt. Liebe Grüße Stefan

  • Fachwirt... aber wie?

    heisserTee - - Allgemein

    Beitrag

    Zur Studiumsberechtigung: In Freistaat Bayern muss man nicht mal ein Abitur oder eine Fortbildung genossen haben um studieren zu können. Hier reicht es wenn man eine mindestens zwei jährige Ausbildung genossen hat + drei Jahre volle Berufspraxis, sowie ein Beratungsgespräch an einer Uni oder FH. Zu den 400 Stunden getraue ich mich nichts zu sagen, weil das wirklich so klingt als müsse man 400 Stunden Unterricht nachweisen. Aber wie soll man das machen, ich kann mich zu nen Kurs anmelden und trot…

  • Fachwirt... aber wie?

    heisserTee - - Allgemein

    Beitrag

    Zitat von wifo: „ Mit der Hochschulberechtigung kannst du dann ein Studium beginnen und hast einen echten Bachelorabschluss, den ersten akademischen Grad. Das ist was. Solltest du Abitur haben, verzichte auf den FW und mach gleich den Bachelor in BWL. Spart ne Menge Zeit, kostet was, aber bringt dann auch was. “ Ich kanns langsam nicht mehr hören "Bringt dann auch was". Ich weiß net ob gewisse Leute den Knall nicht gehört haben: Die IHK ist kein Karnevalsclub und der Fachwirt kein Kukuk-Abschlus…