Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 36.

  • Zitat von garfield1975: „Seit der Fragestellung eierst du an verschiedenen Alternativprozessen rum, die allesamt nichts mit der Ursprungsfrage zu tun haben “ Ich eiere nicht rum. Meine Rechnung steht seit Beginn der Diskussion auf Seite 1 und macht unverändert zu genau dem Thema des Threads Sinn. Es braucht nur den Post mit der Rechnung. Dort ist alles abgeklärt. Wer dazu nochn bisschen Theorie sucht, sollte nur noch ein bisschen das Thema Differenzinvestition anzuschauen. Ich empfehle allen das…

  • Schon fast ein wenig dreist, wie ich dir in meinen vorherigen Post, die beiden Entscheidungsgrundlage zu meinem tatsächlichen Vorschlag, im Spoiler nochmal aufzeige, damit es zu keinen Mißverständnissen kommt und du jetzt völlig andere Beispiele zitierst, die völlig aus dem Kontext gerissen sind und was anderes aufzeigen sollten. Mein Rechnung auf Seite 1 ist mein Vorschlag, der so immer noch volle Richtigkeit hat. Und ich habe darin überhaupt nichts erweitert. Zitat von garfield1975: „Diskutier…

  • Zitat von garfield1975: „Das ändert sich auch nicht dadurch, das du die Projektarbeit des Fragestellers um eigene Fragestellungen ergänzt, die vorher nicht gefragt wurden oder in dem gleichen Prozess auf einmal alternative Optimierungsprozesse zum Vergleich aus dem Hut zauberst. Wie schon vorher gesagt :Zitat von garfield1975: „Da geht es um einen Vergleich für den (privaten) Kauf oder eine Leihe für eine Kitesurfausrüstung; also nicht wirklich eine Entscheidung, wo nach Einnahmen gefragt wird. …

  • Wir betrachten zahlenmäßig nicht das ganze Unternehmen mit der Berechnung. Es geht nur um den EINEN Prozess „Einarbeitung“ in diesem Projekt. Dafür müssen wir eine Entscheidung zu treffen in diesem Projekt. Entweder Investitionsentscheidung 1 oder Investitionsentscheidung 2? Für die Erläuterung der Entscheidungen. (Versteckter Text) Dann ist dein Problem grundsätzlich, die dynamische Investitionsrechnung. Sie ist meistens abstrakt und wenn du halt die Verzinsung vom eingesetzten Kapital nicht be…

  • Der Threadersteller redet von einem Kostenvergleich oder ähnliches, weil der Threadersteller möglichweise eine sehr textlastige Projektarbeit bisher hat. Ich habe „ähnliches“ genommen und die dynamische Investitionsrechnung angeführt und hielt sie bei einer eventuellen "Investition" bestimmt nicht für den schlechtesten Vorschlag. Ich habe neben den Vorschlag einen Kostenvergleich zumachen,angemerkt das auch die Amortisationsrechnung möglich wäre. Wo du behauptest es wäre nicht möglich, weil Einz…

  • Tomate erklärt das Ganze auch nochmal ganz gut undverständlich und versteht auch worauf ich hinaus will. Einzahlungen spielen bei der Betrachtung der Differenzinvestition zur Ermittlung des Kapitalwertes und der daraus abgeleiteten Amortisationzeit keine Rolle. Wir brauchen sie auch nicht. Nicht weil es mir nicht gefällt und ich es nicht einsehe, sondern rein aus der Theorie und Mathematik dahinter. Und zwar aus folgenden Grund: Aus dem Buch Investitionsrechnung: Modelle und Analysen zur Beurtei…

  • Zitat von Tomate: „Ich dachte, die Frage sei: Kann die Amortisationsrechnung im Fall einer nicht zu direkten Einzahlungen, sondern nur zu weniger Auszahlungen führenden Mitarbeiter-Qualifikationsmaßnahme angewendet werden? Und da sage ich weiterhin: Ja. Aber vielleicht habe ich ja auch den Knackpunkt der Diskussion falsch verstanden. “ Genau, dass ist die Kernfrage. Seine Begründung beruht im Großen darauf, dass es keine Einzahlungen gibt und dementsprechende die dynamische Investitionsrechnung …

  • Es spielt bei der Differenzinvestitionsbetrachtung überhaupt keine Rolle ob du es Einzahlungen nennen willst oder nicht! Es spielt auch gar keine Rolle ob die Einzahlung 0 sind! Denn sie sind es! Sie könnten auch 50.000€ oder 5.000.000€ sein. Sie treten aber beiden Investitionen in gleicher Höhe auf und werden daher vernachlässigt. Genau so funktioniert die Differenzinvestitionsbetrachtung. Logisch weil die 0€ oder 50.000€ abgezinst bei beiden Investition das gleiche ergibt und dann bei der Diff…

  • Genau so einen Text wollte ich einfach vermeiden. Ich habe jetzt einfach mal in ein Fachbuch reingeschaut: Investitionsrechnung: Modelle und Analysen zur Beurteilung von Investitionsvorhaben von Uwe Götz, (2014). Springer Verlag Abschnitt: 3.3.2 Kapitalwertmethode „Die den einzelnen Zeitpunkten zugeordnete Differenz aus Ein- und Auszahlungen (et −at ) wird als Nettozahlung (Nt ) bezeichnet. Die Nettozahlung kann einen Einzahlungs- oder einen Auszahlungsüberschuss darstellen.“ „Die relative Vorte…

  • Machen wir nochmal komplett auf 0. Du bist Vorstandsvorsitzender in deinem Unternehmen, welches auf unterschiedlichen Maschinen Teile produziert: Du hast nun 20.000€ Kapital von der Bank zur Verfügung bekommen stehst nun vor der Wahl: 1. Du kannst mit den 20.000€ eine Maschine kaufen, mit den du Teile produzierst und jährlich verkaufst und Einzahlungen von 2.500€ erhälst. 2. Du kannst mit den 20.000€ eine Wärmedämmung am Gebäude installieren. Dadurch sparst du jährlich 3.000€ an Auszahlungen. Di…

  • Zitat von UnsUwe85: „"Chef, wir haben jetzt für 4 Jahre 6.000€ zur Verfügung, dann brauchen wir sie für eine Ersatzinvestition einer Maschine. Wenn du jetzt rein unter monetären Gründe die Wahl hättest zwischen einer neuen unzerstörbaren Maschine für 6.000€(Ohne weitere Auszahlungen), durch deren produzierten Teile du zusätzliche Einnahmeüberschüsse von 1.750€ hättest, oder durch Personal-Maßnahmen, wofür wir jetzt einmalig 6.000€ einmalig ausgeben müssten, wir dafür aber zukünftig zusätzliche E…

  • Ich glaube wir sind beide sehr hartnäckig und stur. Aber eigentlich finde ich die Diskussion interessant. Wie kommst du auf 6.000€ nach 3 Jahren? Würde mich interessieren, ob wir uns überhaupt in den grundsätzlichen Positionen dieses Falls einig werden? ☺ Betrachtung nach 3 Jahren 1. Der Prozess „Einarbeitung“ kostet ohne irgendwelche Änderungen jährlich 3.000€. Wir haben nach 3 Jahren T1, T2 & T3 insgesamt 9.000€ an Auszahlungen. 2. Die Maßnahme zur Änderung des „Prozesses Einarbeitung“ kosten …

  • Zitat von garfield1975: „Zitat von UnsUwe85: „"Chef, wir haben jetzt für 4 Jahre 6.000€ zur Verfügung, dann brauchen wir sie für eine Ersatzinvestition einer Maschine. Wenn du jetzt rein unter monetären Gründe die Wahl hättest zwischen einer neuen unzerstörbaren Maschine für 6.000€(Ohne weitere Auszahlungen), durch deren produzierten Teile du zusätzliche Einnahmeüberschüsse von 1.750€ hättest, oder durch Personal-Maßnahmen, wofür wir jetzt einmalig 6.000€ einmalig ausgeben müssten, wir dafür abe…

  • Zitat von garfield1975: „Zitat von UnsUwe85: „Wie du sagst: Ich will sehen, ob mein heute eingesetztes Kapital sich durch die Einsparungen refinanziert. “ Nach deinem Beispiel nach exakt 3 Jahren. “ Das wäre die statische Amortisationsrechnung. Die kann man auch machen, wenn wir aber die Zinsen und Zinseszinsen mit berücksichtigen wollen, wären wir bei der dynamischen Amortisationsrechnung. Zitat von UnsUwe85: „also das Geld, was ich mehr in der Tasche habe durch die Einsparungen, ist meine Verz…

  • Du erklärst die Theorie natürlich vollkommen richtig. Ich wende Sie an: Wie du sagst: Ich will sehen, ob mein heute eingesetztes Kapital sich durch die Einsparungen refinanziert. Ich habe Auszahlungen für die Prozessoptimierung (Fortbildung, Seminar,Freistellung Mitarbeiter, Software etc.), für die ich Geld ausgebe und ich weiß, dass dadurch meine Einarbeitungszeit sinkt und damit meine Auszahlungen gesenkt werden. Aber erreiche ich durch die Ausgabenersparnis in der Zukunft, auch wirklich meine…

  • Zitat von garfield1975: „.und wie genau willst du einen Einzahlungsüberschuss der Maßnahmen für den Einarbeitungsprozess feststellen ? Mit der vorher/nachher Prozesskostenrechnung kannst du errechnen, was durch eine Verbesserung eventuell im Zuge des Prozesses eingespart werden kann; du errechnest also ein Einsparpotenzial. Da du Einzahlungsüberschüsse der Maßnahmen nicht errechnen kannst, könntest du statt der Einzahlung zur Amortisation eigentlich nur das Einsparpotenzial verwenden. Eine "Amor…

  • Zitat von garfield1975: „Zitat von UnsUwe85: „Je nachdem wie das aussieht, ist da sogar dynamische Investitionsrechnung machbar.(Amortisation). “ Dafür müsstest du die genaue Höhe der geplanten Investition sowie die Aus- und Einzahlungen kennen, bei der dynamischen Investitionsrechnung hast du die Möglichkeit den Kapitalwert, den Endwert, die Annuität oder den internen Zinsfuß zu berechnen. Das wäre mir jetzt z.B. zu abstrakt... nicht jede Prozessverbesserung läuft auf eine hohe Investition hina…

  • Moin Im Endeffekt ist der Kostenvergleich schon wichtig. Alles was du machst im Unternehmen, hat doch das "große Ziel" irgendein monetären Nutzen(Gewinn, Umsatz, Kostensenkung). Wenn du von Arbeitseffektivität redest, muss du das doch auch zahlenmäßig belegen können!? Was ist die ungefähre Einarbeitszeit? Wieviel Zeit sparst du ein? Das auf die Bruttoarbeitskosten umgerechnet, die man einspart. Je nachdem wie das aussieht, ist da sogar dynamische Investitionsrechnung machbar.(Amortisation). Anso…

  • Ich hatte mein Fachgespräch "Personalmanagement" schon am 06. Dezember 2016. Zitat von ich1967w: „Ich habe am 20.02. Aktuell bin ich in den Vorbereitungen, tue mich jedoch etwas schwer mit der Visualisierung. Soll die Aufgabenstellung mit visualisiert werden oder nur der Lösungsansatz? Hat jemand einen Tipp für mich? “ Kann nur aus meiner Prüfung erzählen, da wäre eine zusätzlich Visualisierung und Darstellung der Aufgabenstellung in der kürze der Zeit gar nicht möglich gewesen. Wichtig ist eine…

  • Betriebswirt IHN ohne Kurs. Machbar?

    UnsUwe85 - - Betriebswirt

    Beitrag

    Zitat von Betriebswirt2016: „Also ich würde es mir 3x überlegen. Habe den WiFa gut abgeschlossen vor 2 Jahren und 1 1/2 jahr mich auf den BW Teil1 vorbereitet. Alles im Selbstudium. .... Hab nun die 1ste Prüfung geschrieben. 3 Fächer durchgerasselt. Sogar in Recht. Dabei fand ich das sehr einfach was rankam: Kündigungsrecht, AGB, ProduktHaftung, Wettbewerbsrecht. Ich schreib im Juni nochmal. Wenns dann nicht klappt lass ich es. Mehr als z.b. Mitarbeitergrössen, Haftungsgrössen, Kündigungszeiten …