Mündliche Prüfung FW Gesundheits- und Sozialwesen

  • Vielen Dank nochmal fürs verrückt machen. ;)
    Die Prüfer waren von meiner Präsentation total begeistert. Auch das Thema war super.
    Also ihr lieben, lässt euch hier nicht verwirren oder runterziehen. Ich bin froh dass ich mich nur verunsichern lassen habe. :)

    DozentIHK schrieb:

    Das Thema von Sonnenblume ist besser, sowohl an sich als auch als Projekt. Es wird schwierig zu erklären sein, was jetzt Fluktuation mit Marketing zu tun hat.
  • Also, ich hatte heute meine mündliche Prüfung vor der IHK Augsburg. Ich weiß ja nicht, wie es bei anderen mündlichen Prüfungen so läuft, aber meine Präsentation wurde heute ganz schön zerpflückt.

    Gut, mein Thema "Einführung von IGEL in einer allgmeinmedizinischen Praxis" mit Bezug auf Erhöhung Umsatz, Verringerung der Krankheitstage durch mehr Motivation in Form von finanziellen Anreizen (7 Mitarbeiter), ist sicher ein bisschen ein heikles Thema.

    Wie ich aber bitte in einer mündlichen Prüfung zur weiteren Motivation der Mitarbeiter auf eine Stellenbeschreibung kommen soll hat sich mir bis jetzt nicht wirklich erschlossen.

    Auch wenn viele erzählen, die Prüfer führen einen hin wenn man die Antwort nicht gleich parat hat, kann ich nicht bestätigen.

    Ich wurde nach dem ökonomischen Prinzip gefragt und stand voll auf dem Schlauch. Er hat dann direkt an den nächsten Prüfer weiter gegeben. Ein kurzer Hinweis mit Minimal und Maximalprinzip wäre echt hilfreich gewesen, das hätte ich erklären können (dann weniger Punkte, aber besser als keine).

    Zwar habe ich die Prüfung bestanden, hatte aber während des Gespräches manchmal das Gefühl ich hätte vorher einen Hellseher-Kurs besuchen sollen. Wenn ich eine Frage zu einem Sachverhalt nicht verstanden habe, wurde sie deswegen nicht anders formuliert.

    Auch wurden mir keine direkten Fragen gestellt, z.B. was muss wegen UWG, HWG bei der Werbung für IGeL in der Praxis beachtet werden, keine Fragen nach Motivationstheorien o.ä.

    Das Gespräch bezog sich zwar auf die Präsentation und ich habe mich wirklich in sämtlichen Richtungen vorbereitet, aber mit einer solchen Fragestellung habe ich nicht gerechnet.

    Dementsprechend unbefriedigend war dann auch die Note von 3,8. Die schriftliche Prüfung hab ich mit 2,5 bestanden. Also kann ich ja nicht ganz blöd sein.
  • Du bist ganz sicher nicht ganz blöd, denn 2,5 ist schon ganz weit oben und meistens bewegen sich die Präsentationen im Bereich des schriftlichen oder besser.
    Aber ärger Dich nicht, Du bist jetzt Fachwirtin und nach dem Zeugnis schaut eh keiner.
    So war es zumindest bei mir.
    Herzlichen Glückwunsch.
    Thomas Wüst - AQAdA

    Prüfungsvorbereitung für die Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

    AQAdA.de