Mündliche Prüfung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mündliche Prüfung

    Hallo Ihr lieben, ich suche ein Thema für meine mündliche Prüfung. Ich dachte an ein Fachgeschäft, bei dem kürzlich ein Wettbewerber 100 Meter weiter weg eingezogen ist. Das Themengebiet wäre vermutlich Marketing/Personal. Also sprich Schulen und mit onlinepräqenz werben. Bei der Gliederung bin ich mir nicht ganz sicher. Für Tipps wäre ich sehr offen und dankbar.
    MfG
  • Kamikatzespam schrieb:

    Ich dachte an ein Fachgeschäft, bei dem kürzlich ein Wettbewerber 100 Meter weiter weg eingezogen ist. Das Themengebiet wäre vermutlich Marketing/Personal.
    ...was für einen Fachwirt machst du denn ? Was für eine Branche ?

    Kamikatzespam schrieb:

    Also sprich Schulen und mit onlinepräqenz werben. Bei der Gliederung bin ich mir nicht ganz sicher. Für Tipps wäre ich sehr offen und dankbar.
    Sorry dir das jetzt so zu sagen aber "schulen und mit Onlinepräsenz werben" ? Ich würde behaupten wollen, dass das etwas "dünn" ist.

    Zunächst musst du erst mal deinen Konkurrenten analysieren. Wer ist der Konkurrent ? Was sind die Ziele des Konkurrenten ? Was sind die Stärken und die Schwächen ? Welche Strategien wird der Konkurrent verfolgen ? Wie kann man auf die Konkurrenzstrategien reagieren ? Wie kann man den Schwächen der Konkurrenz ggf. mit eigenen Stärken begegnen ?

    Wenn du das gemacht hast, kann man sich eine geeignete Strategie ausdenken auf deren Grundlage entsprechende Maßnahmen ausgeführt werden können.

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"
  • Ich mache den Handelsfachwirten.
    Ja es ist dünn formuliert. Also erstmal den Mitbewerber analysieren mittels einer SWOT-analyse & dann versuchen meine Schwächen in stärken umwandeln oder reduzieren. Der Konkurrent ist einfach bekannter, da er ein großer Herstellers(wir eher Fachgeschäft) ist und nun eine kleine Filiale in unserer Nähe eröffnet. Diese sind im mittelpreisigen segment(wir hochpreisig, da bessere Qualität). Wir haben sehr hochwertige Artikel (Schokolade von verschiedenen Hersteller(regional bis international) an und Getränke) und haben einige Stammkunden und mehrere Fillialen in der näheren Umgebung, also sind auch flexibel. Der Wettbewerber hat sein Sortiment ähnlich ausgerichtet, aber es ist alles vom selben Hersteller. Ich wollte die Richtung einschlagen die MA zu Schulen und verkostungen mit meinen Mitarbeitern zu machen, herstellerschulungen und lesematerial was sich jeder aneignen muss. Für den erlebnisorientierten Kunden würde ich Verkostungen oder/& eine kulinarische Rundführunge wo wir mit vertreten sind (mit einer kleinen Na scheren zum ende) mit anbieten, auch wäre dies für Betriebsausflüge geeignet. Außerdem dachte ich daran onlinepräsenz zu zeigen, um meine bestehenden Kunden mehr zu binden und über verschiedene Neuheiten oder Aktionen zu informieren & auch um Neukunden mein Unternehmen vorzustellen. Nun weiß ich nicht ob es reicht, oder ob man da mehr einpacken soll.
    Danke für die Inspiration Garfield.
    LG
  • Kamikatzespam schrieb:

    Diese sind im mittelpreisigen segment(wir hochpreisig, da bessere Qualität). Wir haben sehr hochwertige Artikel (Schokolade von verschiedenen Hersteller(regional bis international) an und Getränke) und haben einige Stammkunden und mehrere Fillialen in der näheren Umgebung, also sind auch flexibel.
    ... also würdest du euer Geschäft als Qualitätsführer bezeichnen, während das für euren Wettbewerber eher ein Nischenprodukt ist (...weil alles von einem Hersteller) ?

    Kamikatzespam schrieb:

    Ich wollte die Richtung einschlagen die MA zu Schulen und verkostungen mit meinen Mitarbeitern zu machen, herstellerschulungen und lesematerial was sich jeder aneignen muss. Für den erlebnisorientierten Kunden würde ich Verkostungen oder/& eine kulinarische Rundführunge wo wir mit vertreten sind (mit einer kleinen Na scheren zum ende) mit anbieten, auch wäre dies für Betriebsausflüge geeignet.
    Ich würde zuerst eine gründliche Konkurrenzanalyse machen, bevor ich irgendwelche Maßnahmen ins Auge fasse. Wenn Ihr Qualitätsführer seid, ist es zumindest zu erwarten, dass euer Wettbewerber über den Preis "einsteigen" wird. Die Wettbewerbsstrategie der Qualitätsführerschaft richtet sich im Kern auf die Dienstleistungs- bzw. Produktqualität. Der Qualitätsführer hebt sich durch seine herausragende Produktqualität von anderen Wettbewerbern, die das gleiche Produkt anbieten, deutlich ab.

    Kamikatzespam schrieb:

    Außerdem dachte ich daran onlinepräsenz zu zeigen, um meine bestehenden Kunden mehr zu binden und über verschiedene Neuheiten oder Aktionen zu informieren & auch um Neukunden mein Unternehmen vorzustellen. Nun weiß ich nicht ob es reicht, oder ob man da mehr einpacken soll.
    Die Akzeptanz für einen höheren Preis kann man z.B. über die eindeutig bessere Produktqualität erreichen.

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"