Ummelden von Wirtschafts- auf Industriefachwirt?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @garfield1975
    Das ist in der Form nicht so Besonderes und auch ganz sinnvoll, mehreren Abschlüssen eine gemeinsame gleiche Wissensgrundlage zu geben, auf der dann verschiedene HANDLUNGSSPEZIFISCHE Vertiefungen mit entsprechenden anwendungsbezogenen Prüfungen aufbauen. Ursprünglich haben zB auch die Sozial- und Gesundheitsfachwirte die WBQ-Prüfung geschrieben, sich aber mit der neuen PO daraus verabschiedet. Und die Handelsfachwirte machen auch nach neuer PO weiter ihr eigenes Ding... Das heißt: der Ansatz mit den WBQ war zwar richtig, wird aber nicht wirklich umgesetzt. Im Gegensatz zB zu den Industriemeistern, bei denen es unabhängig von den darauf aufbauenden Richtungen (Metall, Chemie, elektro etc.) gemeinsame "Basisqualifikationen" gibt.
    WBQ-Klausuren am 19. Oktober:
    Literatur - Crash-Kurse - Klausurtraining
    NEU: 77 Klausurfragen Rechnungswesen - mit ausführlichen Lösungen
  • LuriLernt schrieb:

    Die Prüfer wissen doch aber auch, dass du nur 20 Minuten hattest, dich auf die Präsentation vorzubereiten, wohingegen sie bei den IFW was ganz anderes erwarten, da diese ewig Zeit hatten, alles genau durchzuplanen.
    Ich mache gerade die mündliche und würde lieber die spontan Präsentation nehmen. Hätte mir viele graue Haare erspart : )
    Kleine Korrektur: 30 Minuten. Einerseits ist das dann schon furchteinflößssend, nicht zu wissen, was für ein Thema auf einen zukommt - aber Du hast recht: dafür hat man es schneller hinter sich...
    WBQ-Klausuren am 19. Oktober:
    Literatur - Crash-Kurse - Klausurtraining
    NEU: 77 Klausurfragen Rechnungswesen - mit ausführlichen Lösungen