Fachwirt für Gastgewerbe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hab kurz in die Prüfungsordnung gesehen.

    1. Teil schreibst du die normalen "Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen" mit.
    Wie der Wirtschaftsfachwirt, Industriefachwirt etc. auch.

    Einziger Unterschied sind etwas andere Rechnungen in Rechnungswesen, der Fachwirt im Gastgewerbe, und der Küchenmeister bekommen hier etwas andere Aufgauben. - Manchmal sind in Unternehmensführung dann auch noch "gastrononmische" Fragen (1 oder 2), aber das ist seltener.

    Das sind 4 Klausuren hintereinander, jeweils 30 Minuten dazwischen.

    D.h. du kannst wenn du Infos brauchst beim Bereich für den Wirtschaftsfachwirt schauen. 90% gilt auch für deinen Fachwirt.


    2. Teil Handlungsspezifische Qualifikationen ist dann "Fachspezifisch" für das Gastgewerbe, hier sind das 4 Prüfungen jeweils 90 Minuten...

    30 Minuten Pause dazwischen.

    Fächer
    Gästeorientierung und Marketing
    Branchenbezogenes Management
    Branchenbezogenes Recht
    Gastronomische Angebotsformen



    Andere Fachwirte/Meister haben die Handlungsspezifischen Qualifikationen auf 2 Tage mit jeweils 4 Stunden, oder 2x 4 Stunden hintereinander an einem Tag. :P 4x90 +Pausen klingt da doch sehr human.

    Danach kommt das Fachgespräch. hier wirst du wahrscheinlich eine Situationsaufgabe erhalten, und dazu eine Lösungsvorschlag machen müssen (lange Vorbereitungszeit 45 Min z.B.)- und diesen als "Präsentation" vorstellen...
    anschließend beginnt das "Verhör" durch den Prüfungsausschuss.
    - Ansonsten wenn es weniger fachspezifisch abläuft ist es ein allgemeines Thema aus Führung und Personal meistens, und dann dazu vor Ort ne kurze Präsentation erstellen (Vorbereitungszeit 25-30 Min). Aber das kann von IHK zu IHK unterschiedlich sein, also frag bei Leuten nach die bei deiner IHK das schonmal gemacht haben, oder wer im Prüfungausschuss sitzt...

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Timeburner schrieb:

    hab kurz in die Prüfungsordnung gesehen.

    1. Teil schreibst du die normalen "Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen" mit.
    Wie der Wirtschaftsfachwirt, Industriefachwirt etc. auch.

    Einziger Unterschied sind etwas andere Rechnungen in Rechnungswesen, der Fachwirt im Gastgewerbe, und der Küchenmeister bekommen hier etwas andere Aufgauben. - Manchmal sind in Unternehmensführung dann auch noch "gastrononmische" Fragen (1 oder 2), aber das ist seltener.

    Das sind 4 Klausuren hintereinander, jeweils 30 Minuten dazwischen.

    D.h. du kannst wenn du Infos brauchst beim Bereich für den Wirtschaftsfachwirt schauen. 90% gilt auch für deinen Fachwirt.


    2. Teil Handlungsspezifische Qualifikationen ist dann "Fachspezifisch" für das Gastgewerbe, hier sind das 4 Prüfungen jeweils 90 Minuten...

    30 Minuten Pause dazwischen.

    Fächer
    Gästeorientierung und Marketing
    Branchenbezogenes Management
    Branchenbezogenes Recht
    Gastronomische Angebotsformen



    Andere Fachwirte/Meister haben die Handlungsspezifischen Qualifikationen auf 2 Tage mit jeweils 4 Stunden, oder 2x 4 Stunden hintereinander an einem Tag. :P 4x90 +Pausen klingt da doch sehr human.

    Danach kommt das Fachgespräch. hier wirst du wahrscheinlich eine Situationsaufgabe erhalten, und dazu eine Lösungsvorschlag machen müssen (lange Vorbereitungszeit 45 Min z.B.)- und diesen als "Präsentation" vorstellen...
    anschließend beginnt das "Verhör" durch den Prüfungsausschuss.
    - Ansonsten wenn es weniger fachspezifisch abläuft ist es ein allgemeines Thema aus Führung und Personal meistens, und dann dazu vor Ort ne kurze Präsentation erstellen (Vorbereitungszeit 25-30 Min). Aber das kann von IHK zu IHK unterschiedlich sein, also frag bei Leuten nach die bei deiner IHK das schonmal gemacht haben, oder wer im Prüfungausschuss sitzt...
    Hallo. Vielen dank für deine schon mal hilfreiche Antwort. Wollte aber noch wissen( falks du da erfahrung hast) wie ist der genaue ablauf und in welche Form werden die Prüfungen geschrieben. MPC oder mit egene Worten. Was von Hilsfmittel sind erlaubt. Ich finde das leider nirgenwo.
    Ich werde Prüfung bei IHK Düsseldorf ablegen. März 2018. Vielen dank voraus
  • Es gibt kein "Multiple Choice" du musst alles ausformulieren, je länger umso besser. Für Stichpunkte gibt es nur halbe oder gar keine Punkte.

    Nur was auf dem Blatt steht kann benotet werden.

    Hier die Hilfsmittel.

    dihk-bildungs-gmbh.de/download…ogene_Qualifikationen.pdf

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17