Selbststudium wie habt ihr euch motiviert?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Selbststudium wie habt ihr euch motiviert?

    Hi

    ich hatte eigentlich vor den Wirtschaftsfachwirt im Selbststudium durchzugehen, aber ich glaube, das ist nichts für mich. Ich weiß überhaupt nicht wie ich mich dafür motivieren soll. Wie habt ihr das gemacht? Hattet ihr außer den Büchern auch noch andere Materialien wie CDs, Lerngruppen, um euch zu motivieren?

    Ich wollte alternativ zu einem Institut gehen, aber nachdem ich mich über einige in der Nähe informiert habe, habe ich das Gefühl ein vernünftiges Institut gibt es hier gar nicht. Die IHK hier bietet leider keine Kurse an, sonst wäre ich dahin gegangen und ich weiß nicht wie weit ich zur nächsten IHK fahren müsste, die Kurse anbietet. Da bleibt mir fast nichts anderes übrig, als ich entweder bei einem schlechten Anbieter anzumelden, die Sache sein zu lassen oder doch nochmal weiter versuchen die Sache im Selbststudium durchzugehen.

    Gruß
    Jersey
  • Das sind eigentlich zwei Themen:
    - zur Frage Kursanbieter gibt es auch noch die Möglichkeit eines webinars, also feste Unterichtszeiten mit Dozenten, aber online. Angebot findest Du im Infoangebot des DIHK zB hier.
    - zur Frage der Motivation solltest Du Dich zuallererst fragen, warum Du das überhaupt machen willst. Wenn Dich die Inhalte selbst überhaupt nicht interessieren, wird es schwer für Dich sein, das durchzuziehen. Soll heißen: die beste Motivation kommt aus Interesse am Stoff und der Freude am Lernen.
    WBQ - Ergänzungsprüfung?
    Crash-Kurse zur Vorbereitung - mail an wbq@fachwirtetraining.de
    PS: die Einzelausgaben sind bereits aktualisiert - mit Kap. zur Erg-prüfung
    Rewe ISBN 9783958871274 | Recht ISBN 9783958871373
  • Ich habe den Wirtschaftsfachwirt zwar als Kurs bei der IHK gemacht, allerdings im Anschluss daran dann den Betriebswirt als Selbststudium.

    Vorab habe ich mir feste Zeiten eingeplant an denen ich dann gelernt habe d.h. Wochentag und Uhrzeit...alles andere habe ich darum herum geplant.
    Außerdem muss man sich immer wieder vor Augen führen. warum man die ganze Lernerei auf sich nimmt. Dazu habe ich mich auch über die Prüfingstermine informiert umd mich dazu auch angemeldet...ein wenig Druck hilft mir manchmal :lol:

    Letztendlich musst Du Dich halt auch ein wenig selbst einschätzen können, ob Du sowas durchziehen kannst. Vielleich hast Du ja auch jemanden, der mit Dir das durchziehen würde... zu zweit ist es manchmal leichter.

    Es ist aber zu schaffen und egal, ob Du einen Kurs belegst oder selbst alles lernst, es kostet immer viel Zeit und Nerven ;)
    "If you're going through hell, keep going,"
  • Hallo Suomi

    Auch ich strebe den Betriebswirt im Selbststudium an. Schließe morgen hoffentlich den Wirtschaftsfachwirt ab und möchte bereits im November den Betriebswirt nachlegen, da ein Teil des Stoffes auch im Betriebswirt gefragt ist. Habe mir pro Woche ca.30 Stunden eingeplant zwecks Lernen. Den Wirtschaftsfachwirt habe ich über einen Kurs bei CCollege gemacht, der mir nicht wirklich was gebracht hat, sondern eher demotivierend war. Dozenten hatten teilweise keinerlei IHK-Erfahrung und waren über die Sichtweisen der IHK überrascht. In Rechnungswesen konnte der Dozent keinerlei Aufgaben erklären. Vielmehr hat er sich mit Buchungssätzen blamiert, die für die Prüfung völlig uninteressant waren. Somit habe ich auch hier vieles im Selbststudium gemacht und in den schriftlichen Prüfungen mit Ergebnissen zwischen 98 - 78 Punkten recht gut bestanden.
    Meine Frage: Wie lange hast Du Dich vorbereitet auf den Betriebswirt?

    Danke und Lg
    Klaus
  • KTrabert schrieb:

    Hallo Suomi

    Auch ich strebe den Betriebswirt im Selbststudium an. Schließe morgen hoffentlich den Wirtschaftsfachwirt ab und möchte bereits im November den Betriebswirt nachlegen, da ein Teil des Stoffes auch im Betriebswirt gefragt ist. Habe mir pro Woche ca.30 Stunden eingeplant zwecks Lernen. Den Wirtschaftsfachwirt habe ich über einen Kurs bei CCollege gemacht, der mir nicht wirklich was gebracht hat, sondern eher demotivierend war. Dozenten hatten teilweise keinerlei IHK-Erfahrung und waren über die Sichtweisen der IHK überrascht. In Rechnungswesen konnte der Dozent keinerlei Aufgaben erklären. Vielmehr hat er sich mit Buchungssätzen blamiert, die für die Prüfung völlig uninteressant waren. Somit habe ich auch hier vieles im Selbststudium gemacht und in den schriftlichen Prüfungen mit Ergebnissen zwischen 98 - 78 Punkten recht gut bestanden.
    Meine Frage: Wie lange hast Du Dich vorbereitet auf den Betriebswirt?

    Danke und Lg
    Klaus
    Ich habe pro Woche circa 15 Stunden dafür eingeplant gehabt und das auch immer so durchgezogen - egal ob z.B. ein Feiertag war oder schönes Wetter im Sommer ;)
    Genutzt habe ich gebrauchte Skripte der IHK, die alten Prüfungen, den Rahmenlehrplan, alte Unterlagen vom Wifawi und das Internet. Habe ich mich aber auch hier im Forum informiert und bei Freunden, die den techn. BW gemacht hatten.
    Angefangen hatte ich Mitte/Ende September 2015: Prüfung Teil A dann erst im Juni 2016 und Prüfung Teil B im November 2016. Projektarbeit dann April/Mai 2017 und somit auch erst Ende Mai den Betriebswirt bestanden (also so ca. 1 1/2 Jahre).
    Ich denke, es ist schon machbar es etwas schneller durchzuziehen als ich. Allerdings war es für mich so passend mit Vollzeitarbeit, Haushalt, Haustieren, Sport usw. :P

    Da Du ja echt gut abgeschlossen hast beim Wifawi, sollte für Dich ein Selbststudium auch funktionieren.
    Nach dem Wifawi war ich auch nicht ganz so zufrieden mit den Dozenten und dachte da schon, dass ich mir das auch hätte selbst beibringen können. Somit habe ich beschlossen, ich versuche es einfach mal im Selbststudium und wenn ich echt daran verzweifle und nicht weiter komme, kann ich immer noch einen Kurs machen... 8o
    "If you're going through hell, keep going,"
  • Reinhard schrieb:

    zur Frage der Motivation solltest Du Dich zuallererst fragen, warum Du das überhaupt machen willst. Wenn Dich die Inhalte selbst überhaupt nicht interessieren, wird es schwer für Dich sein, das durchzuziehen. Soll heißen: die beste Motivation kommt aus Interesse am Stoff und der Freude am Lernen.
    Das ist halt das Problem. Mein Ziel ist im Endeffekt sehr allgemein gehalten: Eine Verbesserung meines Lebenslaufes und im Falle einer Bewerbung mehr Möglichkeiten von Stellen, wo ich eigenständig arbeiten kann. Mein Ausbildungsberuf hat das Wort "Assistenz" mit drin, dadurch hatte ich in der Vergangenheit eher nur Chancen auf Sekretariats- und Assistenzstellen. Genau da möchte ich von weg. Zurzeit arbeite ich eigenständig, aber der Bereich ist untypisch für den kaufmännischen Bereich, da es solche Abteilungen nicht in jeder Firma gibt (IT). Ich weiß zwar nicht wie es ist im Einkauf zu arbeiten, aber sowas könnte ich mir zB vorstellen, jedoch würde ich mich mit dem Fachwirt im Einkauf zur sehr Richtung Einkauf richten. Nachher ist es dann doch nicht so wie ich gedacht habe. Für den Fachwirt in der IT bräuchte eine ich einen IT-spezifischeren Beruf oder Tätigkeit, denke ich.
  • Ich weiß überhaupt nicht wie ich mich dafür motivieren soll. Wie habt ihr das gemacht?

    Mich einfach dazu entschlossen den Abschluss zu machen... Für mich war der Wirtschaftsfachwirt aber nichts um "etwas zu bekommen" sondern mehr ein "offiziell anerkannter Rahmen" für mein "allgemeines Selbststudium". Mich interessierten die Inhalte, und ich habe doch einiges über den Rahmenplan hinaus gelernt. - Das was meine echte Motivation.


    Ich habe die Hörbücher von Carriere und More viel genutzt während Autofahrten, aber es ist nicht so sehr das Material (auch wenn gutes viel erleichtern kann) sondern das man sich die "Gewohnheit" schafft sich fast täglich 1-2 Stunden mit dem Stoff zu befassen.

    Ein organisierter Kurs kam für mich von Anfang an nicht in Frage. Aber das ist ne Frage des Reifegrades, der Lebenserfahrung und Selbstorganisation.

    In meinen frühen 20ern hätte ich das wohl nicht "einfach so" geschafft.

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Hier ganz wichtig die Frage: Warum tue ich etwas und für wen?

    Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Aufbau sozialen/öffentlichen Drucks. Mach es publik unter deinen Freunden, auf der Arbeit ect.
    Mir die Blöße vor allen zugeben, durchgefallen zu sein, wollte ich schlicht nicht.

    Erstelle dir einen Lernplan, an den du dich konsequent hälst. Nach einer Zeit merkst du wie toll es ist, Themen einfach abzuhacken.

    Gruss
    CT