IHK- Prüfung zum Handelsfachwirt im Selbststudium/autodidaktisch oder auch Fernkurs bzw. Crashkurs,auf Grundlage als gelernter Einzelhandelskaufmann

  • IHK- Prüfung zum Handelsfachwirt im Selbststudium/autodidaktisch oder auch Fernkurs bzw. Crashkurs,auf Grundlage als gelernter Einzelhandelskaufmann

    Schönen guten Tag zusammen :) ,


    hier ein paar kurze Hintergrundinfos zu mir und meiner Situation:


    Ich bin 28 Jahre alt und gelernter Einzelhandelskaufmann.

    Nach der Hauptschule habe ich meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel erfolgreich abgeschlossen. Im Anschluss daran habe ich in versch. Einzelhandelsbetrieben und Branchen Berufserfahrung gesammelt. (Die Zugangsvorrausetzungen für die IHK-Prüfung erfülle ich somit)


    Jetzt möchte ich gerne meine berufliche Perspektive und Qualifikation verbessern und die Weiterbildung zum "geprüften Handelsfachwirt der IHK" erfolgreich absolvieren.


    Allerdings möchte ich mir aufgrund meiner derzeitigen privaten und beruflichen Situation das nötige Wissen dafür im Selbststudium bzw. autodidaktisch aneignen und eben dafür nicht, wie es in der Regel der Normalfall zu sein scheint ,einen 1-2 jährigen Präsenzlehrgang besuchen, geschweige denn eine duale Ausbildung machen.


    Ein Fernlehrgang oder ein komprimierter "Crashkurs" über eine der zahlreichen Bildungsakademien oder Fernunis käme für mich zur Not auch noch in Frage.

    Da aber auch diese Kursangebote/Möglichkeiten mit einem Haufen Geld und selbstverständlich auch einem gewissen Zeitaufwand verbunden sind, würde ich darüber gerne ein paar Meinungen und Infos einholen, bevor ich mich endgültig entscheide.

    (Vom Gefühl her wirken diese Kurse eben auch leicht dubios auf mich. Was haltet ihr davon sind meine Bedenken begründet?)


    Jetzt beschäftige ich mich mit diesen Kursangeboten, sowie mit der Möglichkeit mir das Wissen im Selbststudium an zu eigen schon ca. die letzten 2-3 Jahre.

    Immer wieder habe ich von Leuten gehört und gelesen die sich für so einen Crashkurs, oder einen Fernkurs, wie er über versch. Anbieter angeboten wird, angemeldet haben oder gerade dabei sind diesen zu absolvieren.


    Sowie von Leuten die gerade dabei sind selbstständig für die IHK-Prüfung zum Handelsfachwirt zu lernen und sich für diese auch bereits angemeldet haben.

    Das wars dann aber auch schon.........Dann hört und liest man leider nichts mehr über diese Personen. Entweder weils nicht hingehauen hat oder eben weil es erfolgreich geklappt hat und für sie das Thema somit abgehakt ist. Dieser Punkt verunsichert mich jedenfalls etwas. ?(




    Deswegen hier meine eigentlichen Fragen zu diesem Thema :


    1. Hat Jemand, oder kennt ihr Jemanden der nach Besuch von einem dieser KOMPRIMIERTEN CRASHKURSE (9 Wochen, 3 Monate ,6 Monate etc.) egal in welcher Form, die IHK-Prüfung zum Handelsfachwirt erfolgreich bestanden?


    2. Hat Jemand, oder kennt ihr Jemanden der durch alleinige Vorbereitung durch einen dieser FERNLEHRGÄNGE die IHK-Prüfung bestanden bzw. bestanden hat?



    3. Hat Jemand, oder kennt ihr Jemanden der nach einem vorangegangenen komplett eigenen SELBSTSTUDIUM (durch versch. seriöse Fachliteratur, alte Prüfungen und vielleicht auch Skripten etc.)und anschließender selbstständiger/privater, also externer
    IHK-Prüfungsanmeldung erfolgreich die Prüfungbestanden?




    Von anderen Fachwirten wie z. B dem Wirtschaftsfachwirt habe ich im laufe meiner Recherchen ^^, schon hin und wieder mal gelesen das es Jemand durch so einen Kurs oder auch im Selbststudium gut gepackt hat.

    Nur hatten die teilweise auch andere Eingangsvorrausetzungen. Wie z. B den Groß- und Außenhandelskaufmann bei dem dann ja im Vergleich zum Einzelhandelskaufmann der Sprung zum Handelsfachwirt nicht ganz so "weit" ist.

    Ich bin auf alle Fälle höchst motiviert und fest entschlossen das durchzuziehen wenn denn auch eine reelle Chance auf Erfolg besteht.

    Ein paar Lehrbücher, Skripte und Prüfungen habe ich mir bereits besorgt.


    Ich wäre euch für Tipps und Ratschläge sowie Infos und am besten persönliche Erfahrungen sehr, sehr dankbar. :thumbsup:


    oh und noch ne Frage^^.Könnte man sich, rein hypothetisch, auch 2-3-mal für die IHK-Prüfung als externer anmelden wenn man nicht beim ersten mal besteht?


    Vielen Dank im Voraus. :)
  • Hallo, ich hab den Wirtschaftsfachwirt und meinen Meister im Selbststudium gemacht.

    Motive waren .

    1. Kosten Preis/Leistung

    2. Logistik (Fahrzeiten für Kursbesuche etc.)

    3. Last/not least: Die Herausforderung


    "oh und noch ne Frage^^.Könnte man sich, rein hypothetisch, auch 2-3-mal für die IHK-Prüfung als externer anmelden wenn man nicht beim ersten mal besteht?"

    Du meldest dich für die Prüfung bei der IHK immer als "externer" an, allgemein, wenn du zweimal komplett durchgefallen wärst kannst du das Prüfverfahren komplett wiederholen.

    Aber es ist billiger und weniger nervig gut vorbereitet in die Prüfung zu gehen das du im ersten Anlauf alles bestehst, Nachprüfungen und auf Nachprüfungstermine zu warten kostet alles Zeit, man muss tlw. nochmal neu lernen und die Warterei macht zusätzlich mürbe.

    Zum Handelsfachwirt gibt es eine vglw. neue Prüfungsordnung, ich hatte da mal grob drübergesehen und das ist jetzt nicht mehr oder schwieriger als bei den anderen Fachwirten, ich denke das kannst du innerhalb eines Jahres gut schaffen, und es haben natürlich auch genug EH-Kaufleute, auch "alte Ordnung" den HFW gepackt.

    Wie ich es machen würde:

    Zum Selbstlernen gibts zwei Lehrwerke für die neue Prüfung:

    ISBN: 978-3794909025 (Handelsfachwirt /Colliers )

    Sowie beim Kiehl-Verlag einen Wälzer jetzt auch. - Sind nicht immer toll, aber allgemein sind "zwei Lehrwerke" im Selbststudium besser als eins.


    So wie das "Handelsfachwirt werden" Colliers Übungsklausueren (wichtig, mangels zuwenig Originalprüfungen nach neuer Ordnung)


    sowie die Karteikarten von Lernstarter.de : (Karteikarten kann man drüber streiten, aber der Verlag macht imho gute und optisch anschauliche, zum Repitorium ist das imho ne gute Sache)



    Dazu kann es sich auch lohnen wenn dir ein aktuelles (1-2 Jahre altes) Berufschulbuch Buch für den Groß/außenhandel Kaufmann und/oder den EHK holst, kannste wiederholen und diese Bücher sind meist etwas einfacher erklärt, und es gibt auch beim HFW sicher wiederholungen des Stoffes aus der Ausbildung.



    Also beim IHK-Shop alle alten Prüfungen, nach neuer Ordnung organsieren, Formelsammlung und Rahmenplan, und einfach anfangen.

    Jeden Tag 2 Stunden lernen/lesen/üben. - Die alten Prüfungen machen, wenn du realistisch über 65 Punkte schaffen würdest dann bist du "reif" in die Prüfung zu gehen, und realistisch die 50+ Punkte zum bestehen zu bekommen.


    Und wenn Rechnungswesen/Kostenrechnung oder die Jura-Anteile probleme machen, einfach hier im Forum melden, gibt reichlich Material zum Lückenschließen. Die Skripten von Holger Stöhr für Kostenrechnung sind z.B. sehr gut und "erklären" den Stoff detailierter anstatt ihn nur aufzulisten.

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Ich habe jetzt im September die Handelsfachwirt Prüfung geschrieben. Ich habe einen Kurs gemacht ( 1 Jahr lang, 2-3x die Woche abends), im nachhinein würde ich das nicht nochmal machen sondern es auch selbst versuchen.
    Im Endeffekt musst du zu Hause eh alles selber lernen und der Kurs hat mir meiner Meinung nach nicht viel geholfen.
    In der Gruppe wird immer wieder vom Thema abgeschweift, ich denke alleine zu Hause ist es effektiver und du schaffst in der gleichen Zeit viel mehr.
    Wenn du dir Bücher kaufst und alte Prüfungen zum lernen hast du den ganzen Stoff und kannst dir deine Zeit selbst einteilen und bist nicht an den Unterricht gebunden.