WQ Teil: Rechnungswesen Berechnung von fehlenden Positionen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo bluemchen93,

    viel zu kompliziert.

    Du denkst Dir das einfach so: Der Umsatz soll reichen, um die Kosten zu decken.

    Das wäre dann:

    p * x = Kfix + kvar * x

    Dann hast Du den Gewinnschwellenumsatz. Dann sollen noch 5 % vom Umsatz übrig bleiben. Also ergänzt Du die Formel um 0,05 (p * x)

    Dann steht da: p * x = Kfix + kvar * x + (0,05 * p * x)

    Dann setzt Du alles ein und löst nach x auf. In diesem Fall:

    47 x = 36.500 + 22x + 0,05 * 47x
    47x = 36.500 + 22 x + 2,35x
    22,65x = 36.500
    x = 1612


    Besagte Formeln sind nichts anderes, nur umgestellt.

    LG
    -Tim
  • Leg erst mal die Formelsammlung weg. Dann verbrenn den Lösungshinweis. Erledigt??? - Gut, dann können wir ja in Ruhe nachdenken :)

    Wenn 5% "Umsatz-Rentabilität" raussprimngen sollen bedeutet das: bei jedem verkauften STück werden 5% des Netto-Preises abgezweigt für das Konto "Gewinne". Dann bleiben von den 47 € 2,35 (=5%) weniger. Leider reduziert sich um diese 2,35 auch der Stückdeckungsbeitrag. Die Fixkosten sind also erst bei der Menge gedeckt, die sich aus Division der Fixkosten mit dem um 2,35 reduzierten Stück-db ergibt. - Das ist alles
    WBQ - Ergänzungsprüfung?
    Crash-Kurse zur Vorbereitung - mail an wbq@fachwirtetraining.de
    PS: die Einzelausgaben sind bereits aktualisiert - mit Kap. zur Erg-prüfung
    Rewe ISBN 9783958871274 | Recht ISBN 9783958871373
  • Ja, wenn Kf gedeckt ist hast du den BEP erreicht.

    Aber was passiert mit dem DB nach dem BEP?
    Wenn du mehr produzierst?

    Was macht denn grundsätzlich (d)ein Deckungsbeitrag db?
    Und was "macht" er nach dem BEP?

    Versuch mal das hier zu lösen und erkläre wie.
    Es gibt auch einen ganz simplen Weg.



    Corsarah schrieb:

    Beispiel.

    KürzelA_______B________
    Mengex2000
    fixe Stückkostenkf6 €
    ges. FixkostenKf
    ges. var. KostenKv
    Stückdeckungsbeitragdb
    Gesamt-DBDB
    BetriebsergebnisBE0 €3.000 €


    So, recht einfach von den Zahlen, aber ich hab hier keine Aufgaben.

    Die Geschäftsleitung sucht die Menge x bei der wir 3.000 € Betriebsergebnis erzielen.
    Fachwirt bestanden März 2015
    Ausbildereignung Februar 2016
    Prüfertätigkeit in der Ausbildung Juli 2016


  • KürzelA_______B________
    Mengex2.0002.500
    fixe Stückkostenkf6 €4,80 €
    ges. FixkostenKf12.000 €12.000 €
    ges. var. KostenKv0 €
    Stückdeckungsbeitragdb6 €6 €
    Gesamt-DBDB12.000 €15.000 €
    BetriebsergebnisBE0 €3.000



    Eine gute Übung, danke! ;)

    Spalte A:
    Menge (x) * fixe Stückkosten (kf) = gesamte Fixkosten (Kf)
    Gesamtdeckungsbeitrag (DB) = gesamte Fixkosten (Kf) -aber nur wenn das Betriebsergebnis (BE) = 0 ist!!! (Erleuchtung für mich!) :)
    Gesamtdeckungsbeitrag (DB) / Menge (x) = Stückdeckungsbeitrag (db)
    Gesamtdeckungsbeitrag (DB) - gesamte Fixkosten (Kf) = gesamte variablen Kosten (Kv)

    Spalte B:

    gesamte Fixkosten (Kf) bleiben immer gleich
    wenn BE 3.000 ist, dann muss Gesamtdeckungsbeitrag (DB) = 15.000 sein, weil:
    Gesamtdeckungsbeitrag (DB) - gesamte Fixkosten (Kf) = Betriebsergebnis (BE)

    weiter weiß ich nicht... Ich fürchte das es nicht ganz korrekt ist... ich weiß gerade nicht mehr weiter... In der Prüfung sollte man sich nicht zu sehr "fest beißen" an dieser Aufgabe... ;)
  • Das passt doch. Und du hast es verstanden - darum geht es. :)

    Du kannst kv oder Kv oder die Umsatzerlöse oder den Preis hier gar nicht ausrechnen.
    Sollst/mußt du auch nicht. ;)

    In der Prüfung rechnest du auch nur die gefragten Stückzahlen aus.

    Wenn du irgendein anderes Ergebnis dazu brauchst natürlich ausrechnen.

    Aber was du nicht brauchst - und nicht gefragt ist - rechnest du nicht.

    Da hast du 1. nicht die Zeit und 2. kriegst du keine Punkte dafür.


    Jetzt nochmal zu "was ein db über dem BEP ist".

    Wenn du mal logisch denkst und nachvollziehst, daß im BEP das BE = 0 ist. Das bedeutet ja, der DB "deckt" die Kf.
    Dann sind die Kf hier ja mit 2.000 Stück (und 2.000 db) abgedeckt.

    Nun produzierst du aber 2.500 Stück. und damit 500 Stück - und 500 db... mehr.

    Rechne die 500 Stück x den db von 6 € und es kommt heraus = 3.000 €. Das Betriebsergebnis! :D


    Also ist "jeder db über BEP" dein Gewinn.


    Verständnistest:

    Einziger Hinweis:
    Oftmals steht auch noch ein Text da mit Fakten die relevant sind - oder irrelvant. Das muß man rausfinden.



    KürzelProduktiosmenge AProduktionsmenge B
    Mengex5.000 Stück
    kf
    Kf
    Kv25.000 €
    db
    DB
    BE0 €6.250 €




    Wall of Text:
    Sie sind stellvertretender Buchhalter der Alleskäse SE & Co. KG. Der neue Junior Third Assistant DvD bringt Ihnen
    Ihren Kaffee und verschüttet alles über das vor Ihnen liegende Blatt. Der Chief Financial Officer benötigt die
    Produktionsmenge bei der gilt BE = 6.250 € aber sofort. Es bleibt keine Zeit mehr die Daten nochmals nachzufragen.
    Außer den oben angegeben Daten wissen Sie nur noch, daß die Gesamtkosten Kges. am BEP
    37.500 € betragen, wir gegenüber der Allesmußraus Einkaufsgesellschaft SE eine Lieferverpflichtung
    von 4.000 Stück eingegangen sind und die Maximalkapazität des Produkts bei 10.000 Stück liegt.
    Ende Wall of Text.


    Ich weiß, die Aufgabe ist etwas "fies", aber der Wirtschaftsfachwirt bzw. die WBQ bestehen schon lange und
    irgendwas muß gefragt werden. Da wird es zwangsläufig irgendwann mal etwas komisch oder eher fies wenn
    die normalen Sachen schon alle gefragt sind. ;)
    Denn jeder der Aufgaben erstellt weiß was schon dran war und will einen eigenen "Dreh".
    Was bisweilen fast schon ins Absurde führt.


    Auch die Formeln auf der Seite 34 (BEP Analyse usw...) anschauen.
    Man kann nach viel fragen.

    Hm man könnte was mit Stückkosten machen.
    Angegebene Stückkosten wären kf + kv.
    Also wie ich es ausdrücken würde ein k ges.
    Für eine bestimmte Menge (pro jeweiligem Stück) natürlich.
    Genau wie K ges. nur für eine bestimmte Menge gilt.

    Es gibt davon noch Funktionen - stehen auch in der Formelsammlung wenn euch sowas je unterkommen sollte.





    Aber wenn man es verstanden hat findet man einen Zugang.
    Ihr schafft das!
    Fachwirt bestanden März 2015
    Ausbildereignung Februar 2016
    Prüfertätigkeit in der Ausbildung Juli 2016

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Corsarah ()

  • Corsarah schrieb:


    Verständnistest:

    Einziger Hinweis:
    Oftmals steht auch noch ein Text da mit Fakten die relevant sind - oder irrelvant. Das muß man rausfinden.



    KürzelProduktionsmenge AProduktionsmenge B
    Mengex5.000 Stück1.000 Stück
    kf2,50 €
    Kf12.500 €12.500 €
    Kv25.000 €
    db2,50 €2,50 €
    DB0 €18.750 €
    BE0 €6.250 €



    Wall of Text:
    Sie sind stellvertretender Buchhalter der Alleskäse SE & Co. KG. Der neue Junior Third Assistant DvD bringt Ihnen
    Ihren Kaffee und verschüttet alles über das vor Ihnen liegende Blatt. Der Chief Financial Officer benötigt die
    Produktionsmenge bei der gilt BE = 6.250 € aber sofort. Es bleibt keine Zeit mehr die Daten nochmals nachzufragen.
    Außer den oben angegeben Daten wissen Sie nur noch, daß die Gesamtkosten Kges. am BEP
    37.500 € betragen, wir gegenüber der Allesmußraus Einkaufsgesellschaft SE eine Lieferverpflichtung
    von 4.000 Stück eingegangen sind und die Maximalkapazität des Produkts bei 10.000 Stück liegt.
    Ende Wall of Text.




    Jetzt nochmal zu "was ein db über dem BEP ist".


    Wenn du mal logisch denkst und nachvollziehst, daß im BEP das BE = 0 ist. Das bedeutet ja, der DB "deckt" die Kf.
    Dann sind die Kf hier ja mit 2.000 Stück (und 2.000 db) abgedeckt.


    Nun produzierst du aber 2.500 Stück. und damit 500 Stück - und 500 db... mehr.

    was du mit "was ein db über dem BEP ist" versuchst zu erklären verstehe ich nicht...

    Ich habe aber mal versucht deine Tabelle zu vervollständigen:

    aus der bestehenden Lieferverpflichtung entnehme ich mal, das wir durch unsere Obergrenze nur noch 1.000 Stück produzieren können.

    Ich habe den Rest mal zur Übung errechnet... bin gerade im flow... ;)

    während des Übens heute ist mir folgendes durch den Kopf gegangen:

    müsste db nicht eigentlich immer kf sein? ist es aber nicht...

    aber mir ist aufgefallen, das:

    kv, Kf, p und db beschäftigungsunabhängig sind... gibt es da ein aber?