WBQ Prüfung 19.10.2017 ( Meinungen, Gefühle und Sonstiges)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wifawi18 schrieb:

    Bei der 5 er Aufgabe habe ich mir auch nur irgendwas überlegt, á la, zwei Personen, gleiche Herkunft, gleiche Ausbildung, gleiche Kontakte, aber untersch. Fähigkeiten und Merkmale, bla bla. War da nicht die Frage man solle das an einem Beispiel erläutern? Ich fand die Frage daneben. Wohl auch, weil ich es bei den Seminaren nicht durchgenommen habe.
    Fand die Aufgabe auch schwer. Generell bewegt man sich mMn in Unternehmensführung oft in einer Grauzone zwischen richtig und falsch... ist vieles halt auch Ansichtssache, wie ich finde. Und mit einem Korrektor mit anderen Ansichten kann man dann schon auch mal Pech haben ...
  • MaJo3992 schrieb:

    Momo1580 schrieb:

    Azubine_ schrieb:

    ReWe .... Aufgabe 6 ….. 4 Teilpläne benennen und erläutern …….
    Habt ihr da bestimmte Teilpläne? Ich habe das so verstanden, dass man einfach 4 erläutern soll …. Daher habe ich da Umsatzplan, Absatzplan, Personalplan und Investitionsplan erläutert.

    Hoffentlich habe ich da nichts missverstanden. Nicht das es so was wie Produktionsplan, Beschaffungsplan sein sollte.
    Ich habe es auch wie du gemacht. Weißt du noch wie viele Fragen es bei der weinaufgabe in recht waren?
    Das sollten drei gewesen sein:
    a) Ob das Unternehmen grundsätzlich Schadenersatz fordern kann
    b) Auf welcher rechtlichen Grundlage es für die teurere Ersatzbeschaffung Schadensersatz fordern kann und
    c) die Höhe des Schadensersatzes nachvollziehbar berechnen.
    Wie hast du die fragen dann beantwortet? Bei der a) habe ich geschrieben dass ein Kaufvertrag vorliegen muss. Ebenso muss der Händler die Chance zur Nachbesserung gehabt haben. Darauf kann verzichtet werden wenn es z. B. Unmöglich ist. Wenn diese erfolglos war und ein verschulden vorliegt kann er Schadensersatz verlangen.

    Die b) habe ich ähnlich beantwortet nur mehr auf den fall bezogen. Da habe ich dass ein verschulden vorliegt und die Nachbesserung fehlgeschlagen ist.

    Habt ihr das auch ähnlich?
  • Momo1580 schrieb:

    MaJo3992 schrieb:

    Momo1580 schrieb:

    Azubine_ schrieb:

    ReWe .... Aufgabe 6 ….. 4 Teilpläne benennen und erläutern …….
    Habt ihr da bestimmte Teilpläne? Ich habe das so verstanden, dass man einfach 4 erläutern soll …. Daher habe ich da Umsatzplan, Absatzplan, Personalplan und Investitionsplan erläutert.

    Hoffentlich habe ich da nichts missverstanden. Nicht das es so was wie Produktionsplan, Beschaffungsplan sein sollte.
    Ich habe es auch wie du gemacht. Weißt du noch wie viele Fragen es bei der weinaufgabe in recht waren?
    Das sollten drei gewesen sein:a) Ob das Unternehmen grundsätzlich Schadenersatz fordern kann
    b) Auf welcher rechtlichen Grundlage es für die teurere Ersatzbeschaffung Schadensersatz fordern kann und
    c) die Höhe des Schadensersatzes nachvollziehbar berechnen.
    Wie hast du die fragen dann beantwortet? Bei der a) habe ich geschrieben dass ein Kaufvertrag vorliegen muss. Ebenso muss der Händler die Chance zur Nachbesserung gehabt haben. Darauf kann verzichtet werden wenn es z. B. Unmöglich ist. Wenn diese erfolglos war und ein verschulden vorliegt kann er Schadensersatz verlangen.
    Die b) habe ich ähnlich beantwortet nur mehr auf den fall bezogen. Da habe ich dass ein verschulden vorliegt und die Nachbesserung fehlgeschlagen ist.

    Habt ihr das auch ähnlich?


    Ich habe das wie folgt gelöst:

    Bei der a), dass grundsätzlich ein Anspruch auf Schadenersatz vorliegt. Bin aber da auf die falschen Weg geraten und letzlich bei Schadenersatz statt der Leistung angelangt, was aber wohl am Thema vorbei ist, weil die Teilmenge ja verbraucht wird und nur eine Ersatzbeschaffung getätigt wird. Da werde ich wohl nicht viele Punkte bekommen.

    Bei der b) gab es, glaube ich, sogar 10 Punkte. D.h. man sollte da schon ausführlich etwas erläutern. Da wusste ich nicht so recht, worauf man hinaus will, deshalb hab ich einfach geschrieben, dass durch die ausbleibende Lieferung ja erst ein Bedarf der teureren Ersatzbeschaffung entsteht und es deshalb einen Anspruch auf Schadenersatz gibt. Habe das so ohne Paragraphen aus dem Bauch heraus beantwortet.
    Ist das so korrekt?

    Bei c) musste man einfach nur den Aufpreis der Flaschen und die Menge der Ersatzbeschaffung multiplizieren und kam dann auf 60 €.
  • Momo1580 schrieb:

    Hoffentlich kann sich da noch jemand dran erinnern :)


    Wie habt ihr die letzte Aufgabe in rewe mit den teilplänen beantwortet? Wie soll man da 16 Punkte hinkriegen :D
    Ich meine, dass es da keine feste Anzahl in der Aufgabenstellung gab.

    Bei den Teilplänen bin ich auf Umsatz, Absatz, Investitions- und Finanzierungsplan eingegangen.
    Umsatz weil sich die Umsatzzahlen erhöhen und überarbeitet werden müssen, Absatz das selbe, Investition in neue Betriebsmittel wg. mögl. Kapazitätserweiterung, Finanzierung um die Finanzierung für die nötigen Investitionen sicher zu stellen ...
  • Es soll "anwendungsbezogen" geantwortet werden, deshalb diese Forderung "für ein selbst gewähltes Produzkt aus Ihrem Unternehmen" - aber das kann natürlich frei erfunden sein. Als Korrektor sieht man ohnehin nur Prüflingsnummern und kann doch gar nicht wissen, wer das ist und wo er arbeitet. Ich würde als Korrektor bei einer rein theoretischen Antwort ohne Beispiel auch nur die Hälfte der Punkte geben.
    WBQ - Ergänzungsprüfung?
    Crash-Kurse zur Vorbereitung - mail an wbq@fachwirtetraining.de
    PS: die Einzelausgaben sind bereits aktualisiert - mit Kap. zur Erg-prüfung
    Rewe ISBN 9783958871274 | Recht ISBN 9783958871373