Ada Schein nach dem WFW

  • Ada Schein nach dem WFW

    Hallo,

    nach dem ich nun die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt bestanden habe möchte ich gleich im Anschluss noch den ADA-Schein machen.

    Von dem schriftlichen Teil bin ich ja durch die Weiterbildung bereits befreit.
    Ist es sinnvoll noch einen zusätzlichen Vorbereitungskurs für den mündlichen Prüfungsteil zu machen?

    Ich würde mich sowieso lieber für die Präsentation entscheiden. Von der Unterweisung bin ich nicht so begeistert, da mir von der IHK schon gesagt würde ich müsste einen geeigneten Partner mitbringen.
    Wäre in diesem Falle auch ein Kurs notwendig um die Präsentation zu machen? Oder sind die Chancen mit der Unterweisung besser?

    Kann mir auch ggf. jemand einen Hinweis zu dem Aufbau einer solchen Präsentation geben? (Auch wenn das Thema hier bestimmt im falschen Forum ist)

    Vielen Dank schon mal vorweg für eure Hilfe.

    lg
    bluemchen93
  • Also erstmal - wir haben ein extra AdA Unterforum - ganz oben.
    Mal reinschauen, steht schon einiges drin. ;)


    Zu deinen Fragen:
    Kommt sehr auf dich an ob eine Vorbereitung sich lohnt.

    Überlegungen:
    - wieviel AdA war in deinem Wirtschaftsfachwirt Kurs? - wenn du einen gemacht hast ;)
    - hast du Erfahrung mit Ausbildung?
    - hilfst du schon bei Ausbildung?


    Und auf die Ausgestaltung von dem Vorbereitungskurs - die kann je nach Anbieter und sogar Dozent unterschiedlich ausfallen.
    Anhaltspunkt ist zumindest die Stundenzahl bzw. Tage vs. Preis und was gemacht werden (soll).


    Präsentation vs. Unterweisung:
    Uns wurde von der Präsentation abgeraten. Würde nicht funktionieren.
    War mir nicht ganz klar warum, aber die Dozentin war die gleiche wie
    für die Präsentationstechniken beim Wirtschaftsfachwirt und sehr kompetent,
    daher habe ich das hingenommen bevor ich die Gebühren in den Sand setze.


    Selbst einen Auszubildenden mitbringen:
    Ist mir unbekannt.
    Normal spielt das ein Prüfer.
    (Frauen sollen einen männlichen Prüfer auswählen und Männer... wenn möglich)
    Finde ich auch bessser, denn wenn jemand mitgebracht wird
    hat er das schon oft geübt.
    Ein Prüfer dagegen nicht.
    Ein Prüfer kann sich auch leicht unklug anstellen und situativ mitagieren und
    direkt Fragen stellen wie ein Auszubildender.

    Theoretisch könnte das also ein Vorteil sein wenn du deinen eigenen Auszubildenden mitbringst.

    Vorsicht, daß das dann nicht zu monoton wirkt wenn ihr das schon zigmal geübt habt. :D
    Am besten mit unterschiedlichen Auszubildenden üben - wenn du dich für Unterweisung entscheidest.
    Fachwirt bestanden März 2015
    Ausbildereignung Februar 2016
    Prüfertätigkeit in der Ausbildung Juli 2016

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Corsarah ()