Tagebuch zum WiFaWi bei der IHK-Berlin

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tagebuch zum WiFaWi bei der IHK-Berlin

    meine ersten 2 tage bei der ihk berlin:

    für alle die es interessiert, so eine art tagebuch!!!

    donnerstag ist mein kurs bei der ihk-berlin gestartet: nachdem eine frau von der ihk uns alle begrüßt hat (26 Teilnehmer - ich mit 27 jahren der zweit jüngste) wurde uns der kurs des wirtschaftsfachwirtes näher gebracht, was man damit anfangen kann, wohin man damit gehen kann...und und und...aber eigentlich auch nichts neues, da man sich ja vieles aus dem netz schon angelesen hat.
    als dann die dozenten für lern- und arbeitsmethodik die unterrichtsstunde übernommen hatte, wurden vielen halt klar, nach den ersten paar sätzen, dass das kein zuckerschlecken wird. uns wurde immer wieder geprädigt, dass das was wir uns vorgenommen haben, kein halbmarathon ist, sondern ein kompletter marathon!!! anschließend haben wir kennenlernspiele gespielt...um das gruppengefühl zu stärken und uns auch besser kennen zu lernen.

    anschließend wurden wir mit den kompletten unterlagen für die erste teilprüfung im märz versorgt....man man man...so viele unterlagen...!!! am meisten hab ich mich über den ordner mit den kompletten formeln gefreut....die man für jedes fach brauch :shock:

    am freitag haben wir dann verschiedene methoden zum lernen entwickelt und untereinander ausgetauscht...dann über die richtigen arbeitsplatverhältnise gesprochen und diskutiert und abermals gruppenarbeiten gemacht....um die gruppe enger aneinander zu rücken!
    anschließend wurden auch schon lerngruppen gebildet, welche sich dann, sollte man es wollen, treffen können, damit man nicht alleine lernen muss! dieses thema fand hohen anklang...!!!

    so weit so gut...ich glaube nach diesen 2 tagen, hat man zwar eine große vorfreude auf die aufgabe des wifawi, aber der respekt ist auch gewachsen...

    am nächsten donnerstag geht es dann aber richtig los, mit vwl! mal schauen was mich erwartet!!!...ich werde berichten
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von diablo ()

  • so, wiedermal sind 2 tage unterricht der weiterbildung zum wirtschaftsfachwirt rum und es gibt viel zu berichten!

    @ meine kursteilnehmer die hier fleißig mitlesen: ja ich bins, der flo!
    ihr könnt euch hier auch gerne anmelden und ergänzent mitschreiben...
    - noch ein punkt, den ich vom ersten beitrag korrigieren muss: ich bin ca. der 5jüngste, aber der jüngste männliche kursteilnehmer!...hoffe jetzt sind alle zufrieden!!!

    @miri83: es ist zwar hart, aber du musst immer daran denken, du verfolgst es ja mit einem ziel...außerdem haben es schon so viele andere auch vor dir geschafft....! kopf hoch!!! ich glaub an dich!!! ;)
    hast du schon begonnen mit dem kurs und wenn ja, wo machst du denn?
    _____________________________________________________________________

    fangen wir doch mal ganz locker mit dem donnerstag an.
    nach einer kurzen kennenlernphase unseres dozenten in vwl sind wir dann auch ziemlich schnell in die thematik der volkswirtschaftslehre eingestiegen.

    man muss sich den unterricht so vorstellen, man sitzt halt auf seinem platz und der dozent geht in einem ziemlich schnellem tempo von thema zu thema...

    grob gefaßt wurde folgendes am donnerstag besprochen:
    - grundlagen der wirtschaft
    - ökonomisches prinzip / ökonomische güter
    - wirtchaftssektoren
    - wirtschaftssysteme
    - wirtschaftskreislauf
    - die verschiedenen Markttypen

    diese themen werden per beamer an die wand geworfen und via powepoint geht der dozent die themen durch! das alles auch nur in 3 stunden...hut ab!

    am freitag hatten wir wieder vwl und da kamen folgende themen ran:
    - preisbildung
    - angebot und nachfragen mit schönen diagrammen
    - volkswirtschaftliche gesamtrechnung
    - kartelle
    - steuern...

    ich persönlich muss für mich sagen, dass ich die vorgehensweise nicht verkehrt finde.
    da es aber so viel ist, werden die themen ziemlich schnell überrannt! es werden kaum fragen gestellt und bei mir ist es zumindest so, dass ich mich auch sehr zurück halte und in die thematik tiefer alleine am w-ende eintauche. man hat gar nicht wirklich die zeit dafür, tiefgründiger zu werden, da sonst die zeit für die anderen themen sich verkürzt!

    der bis jetzt einzige kritikpunkt, abgesehen vom zeitmangel, ist der, dass man nicht vorher weiß, was für ein thema rankommt beim nächsten mal. man kommt also völlig unvorbereitet in den unterricht und hofft, das themen dabei sind, wo man event. nicht so viel am w-ende einzelnd lernen muss!

    aber nun gut, wie gesagt, der kurs hat ja gerade erst begonnen und wir werden sehen was die zukunft bringt....

    ich werde berichten....

    grüße aus berlin
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!
  • Hallo diablo,

    ich finde es eine super Idee, dass Du hier ein Tagebuch schreibst. Ich beginne den Kurs ab dem 06.10.2009 in Aalen und bin froh, dass ich vorab einen Einblick über den Kurs bekomme. Ich bin gespannt und habe nun auch ein bisschen bammel. Wir werden sehen, was die Zeit mich sich bringt.

    Freue mich über weitere Tagebucheinträge!!!

    LG Kathrin
  • Tagebuch zu VWL

    Hallo an Alle,

    sorry dass ich erst so spät mein Tagebuch weiterführe, kamen einige wichtige Dinge dazwischen...
    Ja, was soll ich euch sagen, für alle die es ja schon wissen, wir hatten ja als erstes VWL! Und mit dem letzten Freitag haben wir das Thema VWL auch abgeschlossen.
    Wie schonmal geschrieben, ist es wirklich sehr viel Stoff den wir uns jeden Donnerstag und Freitag reinziehen mussten. Aber dieses Fach ist jetzt erstmal vorbei....

    Für alle die es interessiert, hier mal eine Themenübersicht, was man alles in VWL durchgeht - grob gegliedert mit einzelnen Unterthemen:

    - Markt, Preis und Wettbewerb:
    Preisbildung auf unterscheidlichen Märkten, Marktgleichgewicht, Marktgleichgewicht bei unvollständiger Konkurrenz, Wettbewerbspolitik, Funktionen des Wettbewerbs, Ziele und Instrumente der Wettbewerbspolitik, Eingriff des Staates in die Preisbildung

    - Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung:
    BIP, BNE, Primär- und Sekundärverteilung des Volkseinkommen, Lohn- und Gewinnquote, Einkommensumverteilung

    - Konjunktur und Wirtschaftswachstums:
    Geld- Finanz- Wachstums- Tarif- Arbeitsmarkt- Umweltpolitik, Ziele der Stabilitätspolitik, Zielsetzung und ihre Messbarkeit, Zielkonflikte und Zielharmonien

    - Außenwirtschaft:
    Freihandel und Protektionismus, Besonderheiten der EU, EU-Binnenmarkt, Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

    Man mag es kaum glauben, aber das haben wir wirklich alles besprochen...in nicht mehr als 20 Stunden!

    Wer jetzt denkt, ach so viel ist das nicht, der sollte mal sich nicht irren....ich habe das Theme VWL (Markt, Preis und Wettbewerb) probiert am Wochenende für mich zu strukturieren und verständlich in Sätze umzuformulieren...! Wirklich erfolgreich war ich nicht...es ist soviel Stoff, was alles aufeinander aufbaut, dass ich persönlich einige Probleme damit habe, hinterher zu kommen! Darum heißt es jetzt für mich, weitermachen, damit ich ja nicht den Anschluss verliere...

    Selbstverständlich werde ich euch von meinem nächsten Fach ReWe berichten...

    Bis dahin,

    DiAbLo
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!
  • Hallo an alle fleißigen Mitleser,

    es ist wiedermal eine Woche geschafft und nun dachte ich mir mal, lasse ich euch doch teilhaben, an dem Fach Rechnungswesen:

    Wie gesagt, Donnerstag von 18:00 - 21:15 Uhr und Freitags von 16:00 - 21:00 Uhr hatten wir unser neues Fach! Die Uhrzeiten sind angegeben, damit ihr mal seht, in welchen Zeiträumen man da vorangeht...!!!

    Als Einstieg stellte sich die Dozentin vor und auch ihren Lernplan, was man alles in der kurzen Zeit durchnehmen muss. Dabei wurde uns mitgeteilt, anders als in dem Fach VWL, dass Sie sich stark nach dem Lernbuch, welches uns am ersten Tag ausgehändigt wurde, halten wird.

    So stürzten wir uns auch gleich rein...mit dem Thema: Grundlegende Aspekte des Rechnungswesens...bei diesem Thema werden die Güter- und Finanzströme im Unternehmen dargestellt. Klingt vielleicht interessanter als es ist ;-)!
    Dann rannten wir auch gleich weiter zum nächsten Thema: Abgrenzungen von Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung (in Kurzform), Auswertungen und Planungsrechnung! Einfacher gesagt, die Teilbereiche des Rechnungswesens wurden untergliedert! Dann machten wir einen kurzen Stop bei den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung und sprangen gleich darauf weiter zum Thema Buchführungspflichten nach Handels- und Steuerrecht. Um keine Zeit zu verlieren folgte das Thema Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze....! Zu guter Letzt hatten wir das Thema Abschreibungsverfahren (linear, degressiv sowie leistungsbezogen)...die letzten 5 Minuten sind wir dann noch das GWG durchgegangen...und schwups war der Donnerstag auch schon wieder vorbei...!!! Man man man, ich bin immer wieder erstaunt, wieviele Themen man durchnehmen kann, in diesen 3 Stunden....! In meiner Ausbildung haben wir uns mit jedem einzelnem Thema wochenlang beschäftigt...und nu, zack gleich das Nächste!

    Am Freitag standen dann folgende Themen auf dem Plan:
    Die Grundlagen und Bereiche der Finanzbuchhaltung...wie man einen Jahresabschluss macht, bzw. was da alles zugehört. Der Aufbau einer Bilanz wurde kurz angesprochen sowie die Arten. Dann ein Thema, was bei uns ein bißchen mehr Zeit gekostet hat, da wir viele Schüler haben, die in ihren jetztigen Berufen nichts mit Buchhaltung oder so zu tun haben, dass die IHK aber voraussetzt: Bestands und Erfolgskonten...mit einigen Beispielen und Buchungen dazu...! (Anm.: da werden einige ganz schön büffeln müssen), obwohl uns mitgeteilt wurde, dass wir für die Prüfungen nciht buchen, sondern es nur erklären müssen! Naja! Dann kamen wir zu dem sehr trockenem Thema: Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung und das Gesamtkostenverfahren! Und zu guter Letzt kamen wir zu unserem Hauptthema, was ich schon wärend der Ausbildung am meisten gehasst habe: KOSTEN- UND LEISTUNGSRECHNUNG!!!!...damit haben wir uns bis zum Feierabend hin mit beschäftigt...und ich werde das Gefühl nicht los es wird uns auch noch weiterbeschäftigen...!!! Der Gedanke daran, versetzt mir Gänsehaut....! Wirklich, jedes Thema jeder Buchungssatz, aber nicht das...!!!!

    Leider kann man es nicht ändern...und ich werde mich jetzt mal ransetzten...und probieren mir das selbst zu erklären...!!!

    Na gut meine lieben Liebenden...

    Wir schreiben uns...

    Gruß
    diablo
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!
  • Hallo daiblo,

    ich habe den Kurs Geprüfter Wirtschaftsfachwirt am Montag angefangen und frage mich nun welches Buch ich für diesen Kurs kaufen soll.

    Die Dozenten meinen für den geprüften WiFw gibt es bisher nur das Buch "Die Prüfung der Wirtschaftsfachwirte (IHK)" vom Kiehl Verlag. Habe aber schon so oft darüber gelesen, dass das Buch veraltet sein soll, auch das nach der neusten Auflage (3.) von Oktober 2008 da es ja eine neue Verordnung für diese Weiterbildung gibt.

    Habt ihr von der IHK andere Literatur Vorschläge bekommen? Oder hat jmd in deinem Kurs Erfahrung mit diesem Buch?

    Ein Dozent meinte noch, dass man sich auch ein Buch für die Industriefachwirte besorgen könnte. Dort wird ja ähnlicher Stoff vermittelt nur noch etwas tiefer wie beim WiFw.

    Viele liebe Grüße
    Sabrina
  • Hallo Sabsi,

    ja, ich kenn das leidige Thema, welche Literatur man sich besorgen sollte!
    Ich habe hier im Forum auch schonmal nen Thread aufgemacht mit dem Thema, was man sich für Bücher besorgen könne, die nach dem neuen Rahmenstoffplan sind!
    Da keine wirklich guten Antworten kamen, hab ich selbst mal recherchiert und bin dabei auf folgendes gestossen:

    [url]http://www.die-pruefungsvorbereitung.de/wirtschaftsfachwirt/index.html[/url]

    Diese hab ich mir dann auch bestellt, Band 1-3! Ich bin völlig zufrieden damit! Es deckt sich stark mit den Unterlagen der IHK..ist bloß ein bißchen einfacher und verständlicher geschrieben, jedenfalls bild ich es mir ein!
    Aber mehr wüsste ich jetzt auch nicht!

    Literaturvorschläge von der IHK haben wir nicht erhalten, wir mussten den Dozenten ja erstmal mitteilen, dass der Wirtschaftsfachwirt umstrukturiert wurde...die wussten es ja noch nciht mal, daher hatten sie auch keine passenden Vorschläge...!

    Hoffe konnte dir behilflich sein...

    Gruß
    Diablo
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!
  • Hallo diablo,

    vielen Dank für dein schnelles Antworten.

    In diesem Thread habe ich auch schon gelesen... Aber wie schon gesagt war nicht wirklich hilfrei.

    Über diese Bände bin ich auch schon gestoßen. Fast 100 € ist zwar ganz schön happig aber wenn es mir was bringt. Wieso nicht,

    Da wir ja erst einen richtigen Unterricht hatten, warte ich bis nächste Woche und frag mal die anderen Dozenten bzw. meine Mitschüler was die sich kaufen.

    Wünsche uns alles Gute und nochmals vielen Dank.
    Eine zweite Meinung ist immer gut.

    Grüße
    Sabrina
  • Ein Eintag, den ich fast vergessen hätte.

    Ich dachte schon, ich hätte mein Statement zur letzten Woche gegeben, aber anscheinend doch nicht.

    Dann will ich mal kurz nachholen, was wir letze Woche gemacht haben, denn heute gehts ja weiter:

    Also Donnerstag:
    haben wir bei Kostenleistungsrechnen weitergemacht...und paar Übungen. Naja, auch wenn ich es nicht glauben mag, aber ein zwei Sachen sind mir jetzt schon bewusst geworden!!! Ich glaube mehr haben wir in den 3 Stunden Donnerstags auch nicht gemacht...ist ja auch schon lange her...!!!

    Freitag hatten wir dann zum ersten Mal BWL:
    Und ich muss sagen, ist bis jetzt das erste Fach, was es mir richtig angetan hat.
    Am Anfang der Stunde haben wir noch paar Steuerfragen, aus Zeiten der VWL geklärt, da es der gleiche Dozent ist, aber dann sind wir in die Existenzgründung reingerutscht...und haben dazu verschiedene Gruppenarbeiten gemacht (Finanzierung / Investition)! Ein großes Thema war auch "die Elemente des Businessplanes"...hätt ich jetzt vorher erstmal nicht gedacht...
    Und zu guter letzt haben wir grad das Thema Rechtsformen angeschnitten....und ich denke mal, da machen wir heut weiter!!!

    Na jut, ich muss noch nen bißchen was schaffen....

    Allen Lesern: Wir lesen uns...:-)
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!