Tagebuch zum WiFaWi bei der IHK-Berlin

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So,
    ich schreib jetzt mal nur kurz runter, was letzte Woche dran kam...:

    Wir hatten am Donnerstag den 08.10.2010 das letzte mal für eine lange zeit alles über Rechtsformen, Kooperationen, Konzentrationen!!!
    Also wirklich alles darüber....uns wurden die Unterlagen als PDF zugesandt, weil es der Dozent nicht mehr geschafft hat es auszudrucken! Um die 100 seiten bei allen 3 themen...aber das lässt sich gut lernen...!!!

    freiag hatten wir dann ein neues fach RECHT: es ist zwar trocken, aber wir haben nen guten rechtsanwalt als dozent, der das probiert richtig lustig zu machen, dass die konzentration nicht baden geht! themen waren:
    Ziviel-/ Privatrecht besprochen und einmal
    das öffentliche Recht. Anschließend haben wir uns malerisch mit dem Bundesverfassungsgesetz
    beschäftigt...ein Beispiel: Amtsgericht (Berufung einlegen), dann Landgericht nächste Instanz (wieder Berufung
    einlegen), dann Oberlandgericht (Berufung / Revision einlegen) bis hin zum Bundesgerichtshof.

    Was diese Woche ansteht werd ich euch schneller schreiben...
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!
  • Hallo!

    Ich habe mich extra hier angemeldet, weil ich beim lesen ueber Dein Tagebuch gestolpert bin und Dir eine Frage stellen moechte!

    Auch ich habe mich dazu entschlossen den Wirtschaftsfachwirt zu machen.
    Leider laeuft der Kurs schon seit ca. 5 Wochen und bei einem Gespraech mit dem Lehrgangsleiter wurde mir gesagt, dass es kein Problem waere noch einzusteigen. Er hat mir gesagt, dass VWL komplett/Recht zum groessten Teil/
    Buchfuehrung komplett durch ist. In Buchfuehrung habe ich das Glueck, dass ich gerade einen Kurs darin bestanden habe und ich genug darueber wuesste aber was ist mit dem Rest?

    Ich habe Dein Tagebuch nicht weiter gelesen aber mich wuerde doch mal sehr interessieren ob es aus Deiner Sicht, nach ein paar Monaten Lehrgang, ueberhaupt realistisch ist, das Fehlende aufzuholen?

    Der Leiter sagte mir, dass waere kein Problem, ich haette ja bis Maerz 2010
    Zeit dies nachzuholen.

    Gruss
    Britta
  • Hallo Britta38,

    schön dass du über mein Tagebuch gestolpert bist!

    Also ich weiß nicht, was ich genau auf die Frage antworten soll.

    Wenn du dir die Zeit nimmst und mein Tagebuch mal liest, dann siehst du, dass der durchgenommene Stoff schon recht umfangreich ist!

    Du nimmst halt alles, was ich hier geschrieben habe, komplett durch...und das ist nicht wenig! so wie ich dich verstehe, würde dir dein dozent die unterlagen der vergangenen 5 wochen austeilen und du dürftest dir dass alleine beibringen? wenn du ein mensch bist, der damit keine probleme hat, sich zu hause alles selbst bei zu bringen, dann könnte man es schaffen! ich würde es nciht können! ich bin froh dass ich die zeit habe manchmal auch fragen zu stellen! wie gesagt, ich find es nicht realistisch...aber ich bin vielleicht auch nen ganz anderer lerntyp als du! wenn du eine bist, die alles auf einmal versteht, dann ist das kein problem...aber ich brauch immer nen bißchen zeit für sowas...da es halt auch sehr viel ist was durchgezogen wurde!!!

    wie gesagt, lies dir das tagebuch durch....gucke ob dir die themen vertraut und relativ einfach erscheinen und dann entscheide selber....! ich fänd es ne sehr respektable leistung von dir, dass anzunehmen....!!!

    lg
    diablo
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!
  • Hallo Britta38 ,

    wenn ich das richtig verstanden habe dann handelt es sich um einen Vollzeitkurs , oder?
    Ich muss diablo in allen Punkten Recht geben.
    Es ist unwahrscheinlich umfangreich , wobei sich das im Laufe des Lehrgangs immer leichter zu werden scheint.
    Also machbar ist das auf jeden Fall - da kommt es auch sehr auf Deine Vorbildung an.
    VWL und Recht sind zunächsteinmal nichts anderes als Lernfächer - und dann machts irgendwann KLICK und alles erscheint logisch und einfach.
    In beiden Fächern kann man auch sehr gut aus Erfahrungen im Berufsleben und Zeitgeschehen profitieren.
    Andererseits sollte man aber auch wissen, dass gerade VWL ein großer Stolperstein für die Teilnehmer ist. (nach FiBu/KLR die höchste Versagensquote)

    Alleine zu lernen halte ich persönlich eh für völlig falsch. Du solltest geeignete Lerngruppen bilden und diese Themen mit denen aufarbeiten - dann denke ich steht einem erfolgreichen Bestehen nichts im Wege.
  • hallo morro,

    ja du hast sicherlich recht, mit den 100 seiten, aber ich glaube es waren doch nur um die knapp 80 seiten, hab wohl sehr übertrieben.

    eigentlich bin ich ja auch der ansicht, dass man lieber zu viel als zu wenig haben sollte, aber diese seiten sind shcon heftig...!! na gut, der dozent hat halt im urschleim angefangen...
    viele sachen, hat man ja schonmal gehört und hat da ein gewissen grundwissen...!!! also geht das schon...und manche seiten sind halt nur grafiken...!!!
    naja, schauen wir mal...
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!
  • Hallo ihr,
    so, nach entspannenden 2 Wochen Herbstferien, ging mein Kurs am 05.11.09 weiter...! Hoffe ich krieg noch alles zusammen!

    Donnerstag stand Unternehmensführung auf dem Lernplan:
    Folgende Sachen wurden von uns durchgenommen:
    - Ausdehnung von Märkten und Marktanalysen
    - Absoluter Marktanteil
    - Strategische Instrumente zur Kontrolle und Analyse
    - Produktlebenszyklus
    - Analyse des Produktportfolios
    - Marktforschung
    - Benchmarking oder auch der ?Andauernde Vergleich von Produkten? -nicht sicher!!!
    - Operative Planung (Top-Down-Methode/ Bottom-Up-Methode/ Gegenstromplanung
    - Break-Even-Analyse...was angeblich ein wichtiger Teil der Klausur ist!

    Freitag hatten wir schön lange Rechnungswesen und haben uns mit folgendem Beschäftigt:

    - Deckungsbeitragsrechnung im Einproduktunternehmen
    - Äquivalenzkalkulation
    - Break-Even-Point

    Und dazu haben wir gefühlte 1000 Übungen gemacht!
    Ich muss auch sagen, dass es an einem Freitag gegen 19 Uhr wirklich einem sehr schwer fällt, sich noch auf den Unterricht zu konzentrieren...!!!

    Aber wir haben ja jetzt Lerngruppen gebildet und mit meiner Gruppe treffen wir uns jeden Sonntag um den Stoff, gerade in ReWe, den man nicht so verstanden hat, zusammen noch auszuarbeiten.

    So, jetzt seit ihr wieder auf dem Laufenden...!!!

    Sonnige, aber kalte Grüße aus Berlin
    diablo
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!
  • Hi Diabolo,

    hab mir gerade Dein Tagebuch durchgelesen, weil ich im Moment am Überlegen bin, den WifaWi zu machen. Die Idee mit dem Tagebuch find ich klasse! Aber meine Zweifel, diese Weiterbildung zu machen sind gestiegen.
    Das hört sich ja alles schrecklich an. Wenn ich das richtig gelesen habe, ist das ein berufsbegleitender Kurs bei der IHK mit ca. 8 U-Stunden/Woche. Wie lange dauert Dein Kurs insgesamt - 2 Jahre? Wieviel Zeit investierst Du in etwa zum Lernen (incl. Arbeitsgruppe) - nur mal so als Anhaltspunkt, weil ja jeder anders lernt. Nachdem ich meine Ausbildung schon vor ca. 20 Jahren abgeschlossen habe, denke ich, dass ich erst recht viel wieder lernen muß, da auch meine momentane Tätigkeit nicht so praxisbezogen ist.
    Freu mich schon, von Dir zu hören.

    Chrisi
  • Ja hallo Chrisi,

    vielen Dank für für mein Tagebuch.

    So, nun zu deinen Fragen:

    Wie du schon richtig mitgekriegt hast, besuche ich den Kurs bei der IHK-Berlin berufsbegleitend. Und es sind 9 Stunden, die zusätzlich zu meiner 40 Stundenwoche auf Arbeit dazukommen. Und ich kann dir nur sagen, dass ist wirklich nicht einfach, wer sitzt denn sonst Freitag, 40 Arbeitsstunden gerade rum noch bis um 21 Uhr bei der IHK mit voller Konzentration.

    Was das Lernen angeht...hmm: Naja, jeder lernt ja anders und ich verstehe deine Bedenken, was das Lernen, gerade nach so einer langen Abwesenheit deinerseits angeht. Ich hätte sicherlich genau die gleichen Bedenken.
    Ich bin ja noch relativ jung und bin noch nicht allzu lange mit meiner zweiten Ausbildung fertig, aber auch mir fällt es schwer, mich im Unterricht zu konzentrieren, gerade weil manche Dozenten der Meinung sind, wir würden ja nur diesen Lehrgang machen und sonst nichts. Es wird viel Vorausgesetzt, was nciht für jedermann selbstverständlich ist. Themen werden in einem ganz schön schnellen Tempo durchgegangen...und um wirklich die Thematik zu begreifen, muss man halt zu Hause einige Sachen nachlesen, da die Zeit bei der IHK ja nur begrenz ist.

    Wie auch immer, ich persönlich schreibe meine erste Prüfung im März und hab bis jetzt noch nicht soo viel gemacht! Aber ich bin auch eine Art Type die den Druck spühren muss....ich kann nicht schon Monate vorher lernen....

    Falls noch Fragen sind - gerne...!!!

    Gruß
    diablo
    'Vertan', sprach der Hahn - und stieg von der Ente.!