Wirtschaftsfachwirt: Anbietervergleich, Bildungsträger IHK / 123tareta / IFM-Institut / Eckert-Schulen / carriere&more

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wirtschaftsfachwirt: Anbietervergleich, Bildungsträger IHK / 123tareta / IFM-Institut / Eckert-Schulen / carriere&more

    Wo würdet ihr den Wirtschaftsfachwirt machen? 13
    1.  
      IHK Industrie u. Handelskammer (10) 77%
    2.  
      Eckert-Schulen (2) 15%
    3.  
      123tareta (2) 15%
    4.  
      carriere&more (1) 8%
    5.  
      IFM-Insitut (0) 0%
    Hallo,
    nach einer Zeit lang Berufsausbildung als Bankkaufmann habe ich mich nun entschlossen den Wirtschaftsfachwirt zu machen.
    Habe mich hier und in anderen Foren über die Bildungsträger etwas informiert, aber es sind mir noch viel zu wenige Infos, um mich entscheiden zu können, wo ich den machen soll.
    Mein Problem: Kann mich nicht entscheiden und die Anmeldefristen laufen so langsam alle ab :( IHK sind die Plätze für 09/2014 sind voll...

    1. Würdet ihr empfehlen den Fachwirt Werktags am Abend, oder nur am Samstag, ggf. Samstags + Sonntags zu machen

    2. Macht es euch etwas aus, wenn ihr alleine lernt? Wg. alleine fahren, Lerngruppe etc. Bis jetzt habe ich noch niemanden, der den Studiengang mit mir machen will :(

    3. Wieviel Zeit investiert ihr so nebenbei zum lernen?

    4. Hat jemand Erfahrungen mit den folgenden Anbietern?
    IHK
    123tareta
    IFM-Institut
    Eckert-Schulen
    carriere&more

    VIELEN VIELEN DANK FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!!!

    Hier meine persönliche Zusammenfassung:

    Platz
    Anbieter
    Ort
    Beginn
    Ende
    Tag1
    Tag2
    Uhrzeit
    Blockwochen
    Zusatzleistungen

    Vorteile

    Nachteile
    1
    Carriere&more
    Reg, Aug, MÜ
    20.09.14
    09.05.15
    SA 16x
    SO 10x
    09-17
    KEINE
    Videos, Lernkarteien, Audio-CDs, WEB-Training

    sehr schnell (wer weiß, was in 2 Jahren ist) Lernen mit vielen Sinnesorganen,

    teilweise ganzes WE verplant. ca. 50km weiter zum fahren (einfach) hört man teilw. schlechtes
    2
    IFM-Ingolstadt
    IN
    06.9.14
    05.12.15
    SA

    09-16
    2 x 1 Woche
    Onlinek. f. mündliche, Onlineseminar Prüfungsvorbereitung

    NUR Samstag + Blockwochen
    weniger Fahrtweg

    Dauer:
    1 Jahr, 3 Monate
    3
    Eckert-Schulen
    IN
    07.10.14
    21.4.16
    DI
    DO
    18-21:15
    2 x 1 Woche


    Wochenende ist frei

    Dauer:
    1 1/2 Jahre
    Aufnahmefähigkeit Abends nach d. Arbeit??
    4
    123tareta
    IN
    12.10.1420.12.15
    SA
    SO (selten)
    gemischt
    einzelne Gruppen- u. Vertiefungstage
    Planspiel Gruppen- u. Vertiefungstage. Abwechslung

    Vertiefungs- u. Plantage hören sich interessant an.

    Tage zu gemischt
    5
    IHK
    IN
    03.03.15
    01.11.17
    DI
    FR
    18-21:15
    10 x SA zzgl.
    2 x 1 Wochen


    viel bekannter, seriöser

    dauert sehr lange: BIS 11/2017!! nur Werktags möglich



    früher mehr
    keiner frei!!









    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DanielN. ()

  • Ich würde dir gerne etws empfehlen, aber leider hatte ich damals mit meinem Anbieter eigentlich einen Fehler gemacht.
    Ich kann IFM jedenfalls nicht weiter empfehlen.
    Kann sein dass es in jedem Bundesland anders ist, aber ich bin absolut unglücklich mit meiner Entscheidung gewesen.

    Wann du am besten die Kurse machst obliegt dir. Ich konnte damals einfach nicht Abends 2x in der Woche da ich im Schichtdienst gearbeitet habe und die Firma es nicht abgesegnet hätte, so blieb mir nur der Samstag.
    Wann kannst du den am besten lernen? Und es zieht sich hin, also muss man sich das wirklich gut überlegen..
  • NuMa schrieb:

    Ich würde dir gerne etws empfehlen, aber leider hatte ich damals mit meinem Anbieter eigentlich einen Fehler gemacht.
    Ich kann IFM jedenfalls nicht weiter empfehlen.
    Kann sein dass es in jedem Bundesland anders ist, aber ich bin absolut unglücklich mit meiner Entscheidung gewesen.

    Wann du am besten die Kurse machst obliegt dir. Ich konnte damals einfach nicht Abends 2x in der Woche da ich im Schichtdienst gearbeitet habe und die Firma es nicht abgesegnet hätte, so blieb mir nur der Samstag.
    Wann kannst du den am besten lernen? Und es zieht sich hin, also muss man sich das wirklich gut überlegen..

    Schon mal recht herzlichen Dank für deinen Beitrag NuMa!!
    Wenn es nicht zu direkt ist, könntest du mir vielleicht Details nennen, warum du die IFM nicht empfehlen kannst?
    Kann das mit den Zeiten leider nicht so einschätzen. Denke, dass unter der Woche es einfach stressig ist, gleich nach der Arbeit umziehen und dann zur Schule zu fahren. Kann sein, dass ich dann noch in Gedanken mit meiner Arbeit und den Terminen bin, da ich etwas Zeit brauche um abzuschlten. Wobei anders rum, am Abend kann ich eh nicht mehr viel unternehmen, dann dürfts mich auch nicht stören, wenn ich erst um 22:00 Uhr daheim bin. Dafür hätte ich dann das Wochenende frei.

    Ist iwie sehr schwierig. Bei carriere&more wäre es aber der Unterricht auch nur alle 2 Wochenenden. Hab aber gehört, dass hier die Dozenten den Stoff wirklich sehr kurz und knapp halten müssen und schaun müssen, dass nicht zu viele Fragen von den Schülern gestellt werden, sonst schaffen die es nicht in der kurzen Zeit.

    Also von den Tagen tendiere ich eher zu Wochenende, da man
    1. unter der Woche mehr Freiraum hat (Fitness, ausruhen, etc.)
    2. ich nicht am Stück mehr Unterricht habe (d. h. statt v. 3 Std, 8 Std)
    3. der Lehrgang insgesamt schneller geht.

    Würde mich über weitere Meinungen und vor Allem Erfahrungsberichte sehr freuen.
  • Ich persönlich habe das Wochenende bevorzugt.
    Klar der Samstag morgen bis mittag war weg, aber dafür bin ich ausgeruht dahin gegangen und musste mich nicht abhetzen wie es Wochentags der Fall sein kann.
    Hat man z.B. einen stressigen Arbeitstag gehabt, können manche evtl. nicht so schnell abschalten um den Stoff aufzunehmen.

    Nun zu meiner Erfahrung.
    Erst einmal verkauft das IFM eigene Skripte (stolzer Preis von 400€) die man eigentlich wegwerfen kann.
    Keiner in meinem Kurs hat wirklich diese Skripte benutzt. Natürlich hatten wir sie dabei, haben geguckt was der Dozent da vorne vorgelesen hat und alles, aber gearbeitet haben wir alle mit den Kiehl Büchern. Selbst einen Bekannten der seinen Wirtschaftsfachwirt bei der Teutloff gemacht hat und sich meine IFM Skripte angeschaut hat, hat nur den Kopf geschüttelt.

    Die Dozenten waren häufig einfach der "Knaller".
    Es gab einen Tag da ist der ganze Kurs geschlossen in der ersten Pause nach Hause gegangen, warum?
    Der Dozent ist vorne im Kreis gelaufen, hat keinen angeschaut und quasi nur vor sich hingenuschelt und das IFM Skript abgelesen. Bei Anfrage nach weiteren Beispielen kam immer wieder "hab keine". Das Skript kann ich mir zu Hause auch alleine durchlesen.
    Einige Dozenten haben sich ihre eigenen Dokumente zusammengestellt und rückblickend muss ich sagen, so einiges was sie da vorne uns erzählt haben, habe ich bisher nicht in den IHK Skripten des Wirtschaftsfachwirten gefunden..

    Man hat Online seinen Kalender wo Unterrichtstag, Ort und nötige Unterlagen aufgelistet sind, aber das wars auch schon. Also ich war mit der Betreuung mehr als unzufrieden da ich in meinem Kurs auch irgendwie die einzige war, die keine Literaturliste zugesendet bekommen hat (was für ein HGB,BGB, etc..) da bin ich natürlich die ersten male dauernd mit den falschen Nachschlagewerken aufgekreuzt, mehr als ärgerlich.

    Fazit für mich, ich bin mehr als enttäuscht über meine Wahl dieses Bildungsträgers und hät mein Geld lieber bei einen anderen gelassen..
  • ...ich mache gerade meinen Betriebswirt bei der IHK und bin eigentlich recht zufrieden...

    Klar der Samstag morgen bis mittag war weg, aber dafür bin ich ausgeruht dahin gegangen und musste mich nicht abhetzen wie es Wochentags der Fall sein kann.
    Hat man z.B. einen stressigen Arbeitstag gehabt, können manche evtl. nicht so schnell abschalten um den Stoff aufzunehmen.


    Teilweise ist der Stoff, der aufgenommen werden soll SEHR umfangreich. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit der Aufnahmefähigkeit in der Woche abends (wie bei Eckert Schulen dargestellt...) nicht mehr soweit her; ich habe irgendwo mal gelesen, dass man gerade Morgens und am frühen Nachmittag körperlich bzw. geistig am leistungsfähigsten ist.

    Fazit für mich, ich bin mehr als enttäuscht über meine Wahl dieses Bildungsträgers und hät mein Geld lieber bei einen anderen gelassen..


    Wenn man solche Erfahrungsberichte von NuMa hört, würde ich da auch nicht unbedingt hingehen wollen...

    Unser IHK-Kurs ist nur am Wochenende (Samstags und sehr selten mal Freitag abends). Die Dozenten sind (...eigentlich...) sehr gut; alle wussten recht gut, was drankommen kann und haben bisher sehr zielführend gearbeitet; alle für das betreffende Fach notwendigen Lehrgangsunterlagen (Stichworte, Definitionen usw.) und Übungsklausuren wurden uns von unseren Dozenten kostenfrei zur Verfügung gestellt (...lediglich die IHK-Scripte muß man zukaufen...); lediglich ein Dozent war ganz neu und wusste noch nicht wirklich, worauf er hinarbeiten sollte. So habe ich den ersten Prüfungsteil recht gut hinter mich gebracht. Die Dozenten des 2. Prüfungsteils hinterlassen derzeit einen kompetenten Eindruck, so dass es hier nichts zu meckern gibt.

    Auch ist die Stundenanzahl bei der IHK meist höher als bei anderen Anbietern, was ich persönlich ganz gut finde. Das Manko ist bei der IHK eigentlich, dass das Internet (z.B. Nutzen eines Onlinekurses oder einer Onlinebibliothek) nicht genutzt wird und der IHK-Kurs selber keine "Bestehensgarantie" gibt.

    Das Werben mit "Wirtschaftsfachwirt in 25 Tagen" (...Carriere & More...) sagt nichts darüber aus, dass die 25 Tage über 1 Jahr verteilt sind und dass ein weniger an Dozenten bzw. Lehrgangstagen (...meine Meinung...) nie gut ist, da dass automatisch bedeutet, dass du dir mehr selbst aneignen musst und auch weniger mit Antworten rechnen kannst, welche mit deinem persönlichem Problem zu tun haben. Andererseits muß man Carriere & More zugestehen, dass der Auftritt zumindest professionell aussieht und dass die eine "Bestehensgarantie" geben (...welche dir bei einer nicht so guten Note natürlich nichts bringt...). Andererseits werden die natürlich durch Ihre Spezialisierung eine recht umfangreiche Erfahrung mit der IHK haben, natürlich wird der Versuch, dem Lehrgang in besonders kurzer Zeit das Wissen einzuprügeln möglicherweise zu schlechterer Einzelbetreuung und zu in Einzelfällen schlechteren Prüfungsergebnissen führen.

    Über 123tareta und Eckert Schulen kann ich (außer zu den Zeiten...) nicht wirklich irgendetwas sagen; da müsste jemand etwas zu sagen, der Erfahrungen gesammelt hat.
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"
  • Hallo DanielN.

    ich habe meinen WFW bei 123Tareta gemacht und bin sehr zufrieden gewesen. Ein Entscheidungsgrund für 123Tareta war damals das die Schulungen hauptsächlich am Wochenende waren und das ganze nur 1 Jahr gedauert hat. Heute bin ich sehr froh darüber, dass ich mich für 123Tareta entschieden habe. Sie haben sehr kompetente Dozenten, die den Stoff super rüberbringen und auch der Umgang miteinander war sehr gut. (Treffe mich auch heute noch öfters mit anderen Teilnehmern aus meiner Gruppe zum lernen :saint: ) Die Gruppengröße ist in der Regel auch recht überschaubar (ca. 8-14 Leute). Somit können sich die Dozenten auch mal Zeit nehmen, wenn jemand etwas nicht versteht und genauer erklären.
    Du kannst auch bei Tareta anrufen und mal fragen ob du dir mal einen Tag Unterricht anschauen kannst. Somit bekommst du einen besseren Einblick wie es bei Tareta läuft.

    Aber völlig egal, für welchen Anbieter du dich entscheidest, du wirst noch einen großen Teil deiner Freizeit mit dem Nachbereiten und Festigen des Lernstoffes opfern müssen.

    Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick über 123Tareta geben. Solltest du noch gezielte Fragen zu Tareta haben, schreib mir einfach eine kurze Nachricht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SvenK ()

  • Hi :)
    Also, ich hab meinen Wirtschaftsfachwirt bei der IHK gemacht und bin eigentlich sehr zufrieden. Wir hatten einen "Studienbetreuer" den konnte man ansprechen bei Fragen oder auch Problemen mit Dozenten.

    Ich habe den Kurs Freitag/Samstag gemacht. Ich hatte damals keine andere Möglichkeit, da ich in München gearbeitet habe (IHK ist in Mühldorf) und das ging fahrtechnisch einfach nicht.
    Klar ist man dann ausgeruht, aber wenn einem nur das WE bleibt um zu Hause etwas zu machen kostet das einiges an Kraft.

    Ich werde jetzt dann den Betriebswirt anpacken und diesemal den Kurs unter der Woche wählen.
    Mal schauen wie das dann wird :)
    AEVO 2011
    Wirtschaftsfachwirt (IHK) 09/2014
    Betriebswirt (IHK) 12/2016
  • Hallo an alle!!

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen und Erfahrungsberichte!!

    laut oben ausgeführter Abstimmung liegt die IHK mit insgesamt 4 Stimmen vorne :)

    Nach dem Erfahrungsbericht von NuMA fällt für mich die IFM flach :)

    - mir ist klar, dass ich viel Freizeit auch nach dem Unterricht zum lernen aufwenden muss (speziell, wenn ich den Fachwirt in 9 Monaten bei carriere&more machen würde)

    - persönlich tendiere wie bereits einige Vorredner auch eher zu den Wochenendkursen, da hier die Konzentration höher ist und man nicht gestresst nach der Arbeit noch in den Unterricht müsste. Da der Unterricht ZUM BEISPIEL bei carrie&more "nur" fast jedes ZWEITE Wochenende (Sa+So) ist, hätte ich zumindest mal immer ne Woche Pause, um den Haushalt zu machen und etwas mit Freunden unternehmen zu können

    Was mich noch interessieren würde:

    - in welchen Städten habt ihr den WFW gemacht? (ich glaube nicht, dass überall die Vorbereitungen u. die Dozenten die gleichen sind)

    - Wie sind eure Erfahrungen vor allem mit der Vorbereitung, Lern- u. Unterrichtsmethoden der Anbieter?
    Skripte, Vorlesungen, CD, Gruppenarbeiten, Planspiele (z.B. bei 12tareta gibt es Planspiele, Vertiefungsseminare, Gruppentage)

    - Welche Unterlagen, Skripte, etc. habt ihr bekommen und wie findet ihr diese?

    An SvenK: wie bist du damit zurecht gekommen, dass es immer so unterschiedliche Schultage waren? Und wie sind diese Planspiel, Vertiefungs- u. Gruppentage? Musstes du zu diesen speziellen Tagen auch nach Hanover, etc. fahren??
  • Hallo DanielN,

    ich bin sehr gut mit den unterschiedlichen Tagen klargekommen. Zumal du am Anfang einen Plan bekommst, auf dem die Schultage alle stehen. Daher konnte ich mich recht gut darauf einstellen. Zumal ich auch noch 2 Kinder habe. Das hat auch den Vorteil, wenn du mal ein freies WE hast, dass du an dem besser den Stoff nacharbeiten kannst. Ich habe meinen WFW in Hannover und Münster gemacht. Du kannst fallst du an einem Schultag mal nicht kannst, den Tag an einem anderen Standort nachholen.
    Mit den Skripten von Tareta bin ich sehr gut klargekommen. Sie werden auch ständig überabreitet und verbessert. Sie halten sich eng an die IHK-Skripte und sind meiner Meinung nach einfacher zu lesen.

    Zu dem Planspiel und den Vertiefungstagen kann ich dir was sagen. Die Gruppentage kenne ich selbst nicht. Gab es zu meiner Zeit noch nicht. Das Planspiel findet immer in Hannover statt und es kommen aus allen Standorten die Leute nach Hannover. Die Vertiefungstage finden immer an deinem Standort statt.

    Das Planspiel:
    Das Planspiel ist dafür gedacht, um die Schüler anhand einiger Vorgaben und Aufgaben das gelernte anwenden zu lassen. Da wird ein fiktives Unternehmen für die Rahmenbedingungen vorgegeben und passend zu der Geschichte Aufgaben gestellt. Es werden Gruppen aus den verschiedenen Fachwirten und Stufen gebildet. Diese Aufgaben haben verschiedene Schwerpunkte, sodass für alle Gruppenteilnehmer was dabei ist. Dabei lernt man insbesondere, wo seine Schwachstellen sind und in welchen Bereichen man bis zur Prüfung noch was tun sollte. Die Planspiele finden immer kurz vor den Prüfungen statt. Das nächste Am 20.09.2014.

    Die Vertiefungstage:
    Die Vertiefungstage sind spezielle Lerntage. An diesen Tagen wirst du gezielt auf deine Prüfung vorbereitet. Dort werden z.B. alte Prüfungsfragen durchgegangen, damit du dich an den besonderen Fragestil der IHK gewöhnst, worauf du bei der Fragestellung achten solltest oder wie so eine Prüfung abläuft usw. Ziel ist es, dich bestmöglich auf die Prüfung vorzubereiten.

    Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Erklärungen etwas weiterhelfen.
  • Ich war bei carriere&more und soweit zufrieden. Grund für mich war hauptsächlich auch, dass der Unterricht am Wochenende stattfindet. Unter der Woche nach der Arbeit geht einfach nicht mehr so viel in den Kopf und der ganze Tag besteht nur aus Arbeiten und Lernen. So kann man unter der Woche nach dem Arbeiten den Kopf abschalten und nach dem Unterricht am Wochenende war auch noch Freizeit...
    Die Skripte, Karteikarten und Videos waren soweit (bis auf kleinere Fehlerchen) gut aufbereitet und zu jedem Thema gibt es noch eine Zusammenfassung. Während dem Unterricht hat man die Skripte mit ausgefüllt und nicht nur mitgelesen, d.h. man musste auch bei der Sache bleiben. Zeit für Fragen war eigentlich immer.
    Durch den schnelleren Ablauf muss man sich natürlich auch außerhalb des Unterrichts noch ein bisschen hinsetzen - aber das ist bei den anderen Vorbereitungskursen ja nicht anders. Würde ich das ganze nochmal anfangen, würde ich mir immer gleich in der Woche nach der Unterrichtseinheit auch noch jeweils eine eigene Zusammenfassung schreiben (hilft mir beim Lernen immer gut) - das habe ich leider verpasst und dann war es zu viel jedes Fach selbst nochmal zusammenzufassen. Die Prüfungen kommen dann doch recht schnell nachdem man angefangen hat... wobei dann der ganze Stoff dadurch auch noch recht "frisch" und nicht evtl. schon wieder 1,5 Jahre her ist. Da kommt man auch weniger auf die Idee die Lernerei am Anfang noch schleifen zu lassen weil es ja "noch so lange hin ist".

    Schade fand ich, dass man zwar Prüfungsaufgaben gemacht hat, aber diese auch selbst kontrolliert hat - hätte es nicht schlecht gefunden, wenn die vom Dozenten eingesammelt und korrigiert werden - da bereitet man sich automatisch schon anders auf die Stunde vor und die prüfungssituation wird besser simuliert.
    Die "Entspannungsübungen" und einen Teil der "Lernspiele" fand ich sehr nervig. Die Zeit hätte ich lieber länger geschlafen oder früher aufgehört... .

    Und das Ganze steht und fällt natürlich auch mit den Dozenten - da kann man überall Glück und Pech haben.