Betriebswirt in Vollzeit- Bafög / arbeitslos melden? Ablauf?

  • Betriebswirt in Vollzeit- Bafög / arbeitslos melden? Ablauf?

    Hallo zusammen,

    ich hoffe hier Hilfe von euch zu bekommen und das es Kollegen gibt, die in der gleichen Situation sind.

    Den Fachwirt habe ich dieses Jahr in Teilzeit abgeschlossen. Ich habe in meinem Betrieb gekündigt um den Betriebswirt in Vollzeit zu machen. Der Kurs soll ca. 6 Monate dauern, dass ich nächstes Jahr im Juni die Prüfungen absolvieren kann.
    Muss ich mich arbeitslos melden? Wenn ja, zu welchem Termin? Kurs startet ca. November/Dezember.
    Wie sieht es mit Fristen für Bafög aus? Kennt ihr eine kompetente Beratungsstelle?
    Ich wohne in Köln und würde den Kurs auch dort oder in der näheren Umgebung machen, habe aber leider noch keine passende Bildungseinrichtung gefunden.
    Nur TA Hameln (Hannover) oder FUU in Heidelberg oder Eckert Schulen in Bayern, dafür müsste ich natürlich umziehen, was nur die zweite Option wäre.

    Ich freue mich auf zahlreiche Antworten und etwas Hilfestellung von euch.

    Danke schon mal vorab

    Gruß Carina
  • Hallo Carina,

    ich versuche mal Dir unter VORBEHALT zu antworten, denn ganz sicher bin ich mir nicht.
    Betriebswirt = Meister = MEISTER BAFÖG. Dieses kann man beantragen in form eines "Kredites". Muss also einen Teil zurückzahlen. Frist? Natürlich so früh wie möglich, da die Bearbeitung bei der BAFÖG Stelle etwas dauert und das ganze VOR DEM BEGINN erledigt sein sollte.

    Eine wichtige Voraussetzung "arbeitslos" zu sein ist, dass Du dem ARBEITSMARKT zur Verfügung stehst. Wenn Du in Vollzeit Lernst könnte es Probleme geben. Es gibt da Grenzen (15h die Woche sind es glaub ich) in der Du eine "Nebenbeschäftigung" ausüben kannst. Ansonsten zählst Du nicht mehr als arbeitslos wenn Du bestimmte STUNDENZAHLEN überschreitest.

    Wenn Du nicht als Arbeitslos geltest sind für die andere Stellen zuständig. BAFÖG Stelle, eventuell Sozialamt? Vielleicht sogar das JOBCENTER, welches ja auch für "arbeitende" Zuständig ist deren Einkommen nicht reicht. Wobei ich vermute das man Dich da bevorzugt zur BAFÖG Stelle abschiebt, da dies die erste Instanz wäre.

    Ich an Deiner Stelle würde zur BAFÖG Stelle gehen und dort beraten lassen. Adressen ganz einfach im Netz zu finden. Gleichzeitig darfst Du aber sowieso nicht vergessen Dich arbeitslos zu melden (rechtzeitig sofort nach KÜNDIGUNGSEINGANG - GANZ WICHTIG!!!) da Du bis zum Kursstart im November in jedem Fall dann als arbeitslos gelten wirst. Den Rest must Du sehen, ob Du das mit Meister-BAFÖG machen möchtest.

    So, das sind aber nur wage INFOS von mir - aber besser als nix.