Fachwirt Weiterbildung von Nutzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fachwirt Weiterbildung von Nutzen

    Liebes Forum,
    ich habe mich nun dazu entschieden meine Weiterbildung zum Fachwirt zu beginnen, wurde allerdings von meinen Kollegen etwas verunsichert, da diese behaupten das mir diese Weiterbildung nichts bringt bzw. das Fachwirte in den Branchen nicht gebraucht werden.
    X/
    Diese Weiterbildung enthält wirklich alles was mich interessiert und entspricht genau dem, was ich erreichen möchte (zum Anfang).
    :thumbsup:
    Aber es kann doch wohl nicht der Wahrheit entsprechen das Fachwirte nicht benötigt werden?!
    ?(
    Bitte helft mir meine Verunsicherung zu beseitigen und meinen Kollegen handfeste Argumente liefern zu können (damit diese mich nicht weiter verunsichern)
    :oops:
    :)
    Mit freundlichen Grüßen
    GarFii3lD
  • Reine Neugier: welchen Fachwirt machst Du denn??? - Aber unabhängig von dem Abschluss, den Du anstrebst: was meinen Deine Kollegen denn, wenn sie behaupten, dass es "nichts bringt"? Was sollte es denn "bringen"? Vermutlich geht es um das "ökonomische Prinzip" (lernst Du bestimmt auch in der Weiterbildung :) :( es "bringt" was, wenn Du wegen des Titels "X-Fachwirt" mehr verdienst, als der Kurs kostet und es den Zeitaufwand rechnerisch lohnt...
    Es gab mal eine Umfrage des DIHK unter Fachwirten mit dem Ergebnis, dass die meisten den Abschluss anstreben, um beruflich weiter zu kommen, mehr zu verdienen etc. - und dass NACH dem Abschluss die meisten sagen, es habe sich schon deshalb gelohnt, weil sie sich persönlich weiterentwickelt haben, weil sie an Selbstvertrauen gewonnen haben, weil sie die Vorgänge im Unternehmen besser verstehen und beurteilen können...
    Ob Fachwirte "benötigt" werden? Kommt vielleicht auf die Branche an usw. - Aber in Zeiten, in denen mehr und mehr einfache Tätigkeiten von Programmen und Robotern erledigt werden können, werden Menschen benötigt, die Eigeninitiative entwickeln, Wissen anwenden und selbständig DENKEN können.

    Also lass Dich nicht verunsichern! Sag Deinen Kollegen, dass Du dazu lernst, Dich weiter entwickelst und schlank bleibst oder wirst (weil Denken sehr viele Kalorien kostet!) - während sie nur dick, dumm und schläfrig werden. Aber sei nicht zu hart: versprich ihnen, sie mal zum Essen einzuladen, wenn sie wegen Computerisierung - Automatisierung - Roboterisierung arbeitslos sein werden ^^
    WBQ - Ergänzungsprüfung?
    Crash-Kurse zur Vorbereitung - mail an wbq@fachwirtetraining.de
    PS: die Einzelausgaben sind bereits aktualisiert - mit Kap. zur Erg-prüfung
    Rewe ISBN 9783958871274 | Recht ISBN 9783958871373
  • Also ich werde den Wirtschaftsfachwirt machen.
    Und mit "bringen" meint sie wohl das ich damit nicht angestellt werde. Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als PKA (Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte) um ehrlich zu sein bekomme ich mit dieser Ausbildung keine Stelle weil die meisten eher PTA's (Pharmazeutisch Technische Angestellte) suchen. Ich will die Weiterbildung aus dem Grund machen weil ich einfach keine Lust dazu habe ewig in einer Apotheke zu stehen und arbeiten zu verrichten für die ich nicht mal verantwortlich bin (Wie meine Kollegin seit Jahren) Ich will etwas erreichen und meine Ziele verfolgen. Selbst wenn ich diese nicht erreichen werde kann ich immer noch von mir sagen das ich es versucht habe.
  • Hallo,

    die von Reinhard erwähnte aktuelle Weiterbildungsumfrage findest Du hier: dihk.de/themenfelder/aus-und-w…ldungserfolgsumfrage-2014
    63% der Teilnehmer an Fachwirtprüfungen haben dies mit dem Wunsch nach beruflichen Aufstieg begründet, von diesen haben über 75% dies bereits erreicht (in einer Langzeitbetrachtung wären es wahrscheinlich noch mehr).
    Über 25% der Fachwirte wollen mit der Weiterbildung ihren persönlichen Horizont erweitern.
    Über 50% der Fachwirte von 2008 bis 2013 verdienen nach dem Fachwirtabschluss über € 500 im Monat mehr.
    Auch wenn es in vielen Firmen keinen Beförderungsautomatismus gibt (bestandene Fachwirtprüfung ist gleich Beförderung) und die Anzahl der Stellen,die explizit einen Fachwirt suchen gering sind, führen die von Reinhard genannten Effekte (höheres Selbstbewusstsein, besserer Einblick in betriebliche Zusammenhänge) eben mittelbar häufig zu beruflichen Aufstieg.
    Viel Glück beim Erreichen Deiner Ziele
    wünscht Dir

    Martin
  • Diese Weiterbildung enthält wirklich alles was mich interessiert und entspricht genau dem, was ich erreichen möchte (zum Anfang)


    Das war bei mir der ausschlaggebende Punkt mich für den Wirtschaftsfachwirt zu entscheiden.

    Den Lehrstoff werde ich früher oder später sowieso beruflich brauchen und ich wollte mich in der Hinsicht sowieso weiterbilden. - Angesichts dessen das ich vmtl eher den Familienbetrieb übernehmen werde anstatt mich mit diesem Abschluss irgendwo bewerben zu müssen spielt hier die Weiterbildung und Lückenschließung die größere Rolle als das Bestehen des Abschlusses, allerdings möchte ich wenn ich es schon strukturiert lerne das auch "schriftlich vorweisen" können.


    Die Prüfung als Ziel worauf man hinarbeiten kann ist natürlich viel konkreter als "schau ma mal".

    da diese behaupten das mir diese Weiterbildung nichts bringt bzw. das Fachwirte in den Branchen nicht gebraucht werden


    Naja, wieviele "nominal" geringer qualifizierte Füllen mittlere und höhere Positionen aus weil sie in ihrem Beruf was drauf und in ihrem Betrieb was zu sagen haben? Eine IHK und Fachwirtprüfung mag bei den "titelgeilen" Deutschen weniger "Prestige" haben als andere Abschlüsse, aber für einen Personaler der versteht was er tut ist jemand mit Berufserfahrung in seinem Bereich + Weiterbildung zum Fachwirt sicher wertvoller als ein totales "Greenhorn" mit nem BWL Bachelor.


    Haben deine Kollegen eine "bessere Idee" vorgebracht? Ich nehme mal stark an NEIN. Wenn irgend jemand irgend etwas machen will gibt es immer ganz viele Leute die einem sagen können warum dieses und jenes nicht (für sie) geht, (für sie) sinnlos ist usw. Weil wenn es so einfach wäre, würde es ja jeder machen, nicht wahr?
    Leute die einen verunsichern und (wie Mühlsteine um den Hals) am "Boden" halten wollen gibt es reichlich, aber wenn jeder auf diese Leute hören würde wäre weder ein Auto noch Wolkenkratzer gebaut worden.


    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Timeburner ()