Industriekaufmann -> Industriefachwirt -> Techn. Betriebswirt // Sinnvoll oder nicht???

  • Industriekaufmann -> Industriefachwirt -> Techn. Betriebswirt // Sinnvoll oder nicht???

    Hallo zusammen,

    kurz zu mir...

    Ich habe vor 7 Jahren meine kaufmännische Ausbildung zum Industriekaufmann abgeschlossen. Seither bin ich in den Bereichen Vertrieb und Fertigungssteuerung unterwegs.

    Habe nun heute meine Fortbildung zum Industriefachwirt IHK abgeschlossen. :thumbsup:

    Da ich aber gerne in Richtung Projektmanagement o.Ä. gehen würde, habe ich mir überlegt den TBW in Vollzeit noch hintendran zu hängen.

    Hoffe damit ein breiteres Wissen (technische Backgrounds?!) zu erlangen als mit dem Kaufm. Betriebswirt.... oder was meint ihr dazu?

    Worin liegt denn der tatsächliche Unterschied zwischen KBW und TBW?
    Habe mal gelesen, dass sich der TBW mehr auf die internen Abläufe etc. konzentriert und der KBW mehr auf das Firmenumfeld?!

    Wäre super wenn ihr mir hier etwas von euren Erfahrungen berichten könntet... bzw. mir Tipps für den Werdegang zum Projektmanager geben könntet...

    Vielen Dank schonmal...

    Gruß Marco


  • Hi, das ist so nicht wirklich sinnvoll vergleiche einfach mal die Rahmenpläne.

    Der technische Betriebswirt wiederholt nochmal viel aus den wirtschaftsbezogenen Qualifikationen der kaufmännischen Fachwirte, und ansonsten vergleich mal mit dem was in den HSQ vom Industriefachwirt gemacht hast. Da haste nicht soviel neues.
    Die Industriemeister haben die WBQ nicht wie die Fachwirte, Technik hat der technische Betriebswirt dann auch nicht mehr sooviel weil das hatten die "technischen Meister" ja alles schon vorher.

    Projektmanagment selber ist beim kaufmännischen Betriebswirt jetzt auch nicht wirklich weniger, bei den Industriemeistern ist das interessanterweisen tendentiell in den Basisqualis schon stärker drin als bei den Fachwirten.

    In deinem Fall ist es wohl sinnvoller wenn due die HSQ und den Technikteil vom "technischen Fachwirt" lernst und ablegst, die WBQ und Führung und Personal kannst du dir vom Industriefachwirt sicherlich anrechnen lassen.

    Danach ist der kaufmännische Betriebswirt dann wahrscheinlich für dich der sinnvollere.





    .

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Guten Morgen Timeburner,

    danke schonmal für deine ausführliche Antwort und Tipps...

    Wenn ich das richtig verstehe meinst du, dass ich beim TBW nicht wirklich viel dazu lernen würde - Also höherer Abschluss ohne höheres Wissen?

    Der beste Weg wäre als erst die HSQ und TQ vom TFW und danach dann den KBW.... richtig?!
    Interressiert bzw. wertschätzt denn dann bei einer Bewerbung der Personaler überhaupt, dass ich den IFW und den TFW vor dem KBW gemacht habe? Oder sieht der vielleicht sogar nur den KBW? Dann wäre der Weg über den TFW ja unnötig.... verstehst du was ich meine?!

    Beim KBW wird halt viel über rechtliche Rahmenbedingungen und internationale Wirtschaftsbeziehungen unterrichtet.... und ich wollte ja eigentlich das technische Know-How lernen da ich denke, dass das mir als Projektmanager mehr bringt.. oder liege ich da falsch?
  • Interressiert bzw. wertschätzt denn dann bei einer Bewerbung der Personaler überhaupt, dass ich den IFW und den TFW vor dem KBW gemacht habe? Oder sieht der vielleicht sogar nur den KBW? Dann wäre der Weg über den TFW ja unnötig.... verstehst du was ich meine?!



    Deine Befürchtungen sind berechtigt, du kannst nicht davon ausgehen das da alle Leute da im Detail die Unterschiede kennen.

    Falls sich das dann einer richtig anschaut würde man dann aber feststellen das du dann "technischer Betriebswirt ohne Technik" bist.

    Hier haste nen Überblick über den Stoff.

    amazon.de/gp/reader/3470473579…e=UTF8&p=S00A#reader-link

    Findest du als Industriefachwirt da viel grundsätzlich neues? Sicher nicht. Der "Betriebswirt für Techniker" bringt dich nicht weiter wenn du kein "Techniker" bist.
    Zum dazulernen ist für dich als Kaufmann der kaufmännische Betriebswirt der richtige.

    Ob dir das eine oder andere in deiner Firma den Weg ins Projektmanagement konkret eröffnet das weiß ich nicht, es gibt auch spezielle Lehrgänge und Zertifikate(IPMA, PMI) nur für Projektmanagment, ich glaub auch einen "Projektleiter IHK" oder sowas, evtl hat das dafür konkret mehr Gewicht.

    Aber: Wenn du in der Fertigungssteuerung in einem Industrieunternehmen aber bereits arbeitest dann wirste ja bereits hier und da "Mangel" an tech. Wissen festgestellt haben.
    Dich in diese Richtung weiterzubilden (und den Betriebswirt vielleicht erstmal auf Eis zu legen) wird dir in deiner jetzigen Berufspraxis wahrscheinlich mehr bringen, also keine schlechte Idee.




    Wenn ich das richtig verstehe meinst du, dass ich beim TBW nicht wirklich viel dazu lernen würde - Also höherer Abschluss ohne höheres Wissen?


    Klingt komisch, aber ja, in deinem Fall ist das so.
    Der technische Betriebswirst ist im Prinzip der Stoff vom Wirtschafts/Industriefachwirt. Klar, Projektarbeit gehört noch dazu, aber grundsätzlich viel "höheres" und was du noch nicht hattest wirst du da nicht finden.

    Die Fortbildungen sind unterschiedlich konzeptioniert.

    Der technische Betriebswirt ist für die Fortbildungen aus dem technischen Bereich als BWL Vertiefung obendrauf.
    Da machen die dann Zeug was die vorher nicht hatten, das sind nach 3,5 Jahren technischer Ausbildung + Fortbildung bereits "technische Spezialisten".

    Der technische Betriebswirst ist dann ein "technischer Spezialist mit erweiterten betriebswirtschaftlichem Wissen". Aber letzteres haste ja bereits.

    Die Industriemeister z.B. haben keine "WBQ" wie die Fachwirte sondern bei den "Grundlegenden Qualifikationen" nur einen Allgemeinteil BWL für "das nötigste" erstmal.
    Industriemeister und tech. Fachwirt konzentrieren sich dann nochmal auf(betriebs)technische Weiterführung in den HSQ.

    Das was du eigentlich lernen möchtest das hatten die also schon vor dem TBW weswegen der für dich eigentlich uninteressant ist.

    In deinem Fall ist es imho im IHK-System wenn du in diese Richtung gehen willst sinnvoller wenn du die "technischen Module" für den technischen Fachwirt ablegst. Dafür ist der ja auch gedacht als "Grenzgang" zwischen Industriemeister/Fachwirt.

    Konkret neu wären dann für dich also die Module:
    -Technisch/naturwissenschaftliche Grundlagen
    -Werkstofftechnik
    -Fertigungs und Betriebstechnik
    In den anderen Modulen mit drin dann Arbeitsschutz stärker, Detailkram zur Ablauforganisaton, Produktionsplanung usw.

    Also das was du lernen wolltest oder? Wenn du in der Fertigungssteuerung arbeitest passt das sowieso.




    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Timeburner ()

  • Hey Timeburner,

    alles klar.. vielen Dank.. hast mir wirklich sehr geholfen...

    Hab demnächst noch ein Gespräch mit nem Bekannten der sich auch gut auskennt und Unterricht an verschiedenen Bildungsstätten gibt - Vom Ansatz her hat er aber schon das gleiche gesagt wie du.

    Wenn ich noch Fragen habe oder mich entschieden habe, melde ich mich wieder.

    Danke nochmals!

    Gruß Marco
  • Ich würd dir vorschlagen dir einfach das Kiehlbuch für den technischen Fachwirt oder den Industriemeister deiner Branche zu kaufen, da kannste dir dann ja ansehen ob und wie dich das weiterbringen würde.

    Für die Teilprüfung selber lohnt es sich auch nicht wirklich nen Vorbereitungskurs zu buchen. Und lernen kann man ja ohne Prüfung auch.


    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17