Wirtschaftsfachwirt oder Handelsfachwirt? Benötige Entscheidungshilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wirtschaftsfachwirt oder Handelsfachwirt? Benötige Entscheidungshilfe

    Hallo und schon mal danke das ihr euch die Mühe macht mir zu helfen ;)

    und zwar fange ich mal an mit meiner aktuellen Situation:

    Ich bin 19 Jahre alt habe eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann mit 90 Punkten bestanden und in der Berufsschule einen Schnitt von 1,33 geschafft.
    Gelernt habe ich bei einer IT - Firma (Familienbetrieb) die sich auf Apple Produkte spezialisiert hat.

    Jetzt bin ich nach seltsamen Wegen Vollzeit bei REWE gelandet und habe festgestellt das mir der Endkunden Verkauf keinen Spaß macht. Nun bleibe ich dort solange bis ich genügend Berufserfahrung gesammelt habe bis ich eine Fortbildung machen darf um aus dieser Branche/Betrieb raus zu kommen. (Zumindest aus dem direkten Endkunden Verkauf!)
    Nun ich kann mir nicht Vorstellen jemals Filialleiter oder Abteilungsleiter zu werden, da sehr schlechte Arbeitszeiten, Schichtarbeit und sehr viel Stress...

    Nun was erhoffe ich mir?
    Eine neuen Job - der mir durch die Fortbildung ermöglicht wird. Geregelte Arbeitszeiten :thumbsup:

    Mein Problem?
    Ich weiß nicht was Sinnvoller ist entweder den Handelsfachwirt machen und dann im Personalbereich oder Marketing zu arbeiten oder den Wirtschaftsfachwirt machen da allgemeiner Gehalten und vielseitiger Einsetzbar. (Da weiß ich jetzt allerdings keinen Konkreten Job, wäre nett wenn ihr mir da helfen könntet ^^)

    Was ich nun schon in anderen Beiträgen lesen konnte scheint es ziemlich schwer einen Umstieg in die Personalabteilung oder Marketing zu schaffen da ich ja bisher nur Erfahrung im Einzelhandel habe. Nun was würdet ihr machen, was für Möglichkeiten habe ich mit den jeweiligen Fortbildungen? Ich werde eines von beiden in Vollzeit machen und meine Stelle dafür kündigen. Danach möchte ich wie gesagt an neuer Stelle anfangen und nicht wieder in der Kasse/EH landen. ;)
  • Handelsfachwirt nach Prospekt :

    "Die praxisbezogenen Inhalte und aktuellen Themen vertiefen gezielt vorhandenes Wissen und erweitern das Know-how für neue Aufgaben. Handelsfachwirte sind so für vielfältige Einsatz- und Aufgabengebiete qualifiziert, beispielsweise als Abteilungs-, Filial-, Einkaufs- oder Verkaufsleiter, Vertriebsrepräsentant oder Key Account Manager."

    und

    "(Er)...bildet die optimale Grundlage für den beruflichen Aufstieg im Handel. Auf dem Themenplan der berufsbegleitenden Weiterbildung (ggf. zuzüglich einzelner Blockwochen) stehen Kernqualifikationen wie beispielsweise Unternehmensführung und -steuerung, Handelsmarketing, Personalmanagement, Volkswirtschaft für die Handelspraxis sowie Beschaffung und Logistik."

    Wie du also siehst, soll der Handelsfachwirt dir Aufstiegsmöglichkeiten im Handel bzw. im Verkauf bieten und vorhandenes Wissen vertiefen; er ist also nicht für Industriebetriebe oder andere Branchen gedacht. Auch wirst du mit dem Handelfachwirt eben eher beim Handel bleiben.

    Wirtschaftsfachwirt nach Prospekt :

    "Die IHK-Aufstiegsfortbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirten vermittelt berufsbegleitend (ggf. zuzüglich einzelner Blockwochen) praxisnah Wissen aus allen Bereichen der Wirtschaft, sodass die Teilnehmenden sich umfassend qualifizieren, ohne sich zu sehr zu spezialisieren."

    und

    "Als Generalisten,die branchenübergreifend innerbetriebliche Zusammenhänge sowie gesamtwirtschaftliche Abläufe beurteilen können, übernehmen Geprüfte Wirtschaftsfachwirte Führungsaufgaben unter anderem als Einkaufsleiter, Personalreferenten oder in der Finanzbuchhaltung."

    Der Wirtschaftsfachwirt soll also branchenübergreifend z.B. in der Verwaltung neue Möglichkeiten bieten und ist weniger Handels- bzw. Verkaufsbezogen. Der Kurs wird also auch mehr betriebswirtschaftlich geprägt sein und weniger handelsbezogen.

    Welcher ist den besser für mich?

    Das mußt du selbst entscheiden. Möglicherweise schaffst du mit einer erfolgreichen Fortbildung einen beruflichen Neuanfang oder einen beruflichen Aufstieg; möglicherweise aber auch nicht. Welche Fortbildung du dir aussuchst, hängt von deinen persönlichen Lebensumständen ab; es kann dir keiner beantworten, ob du mit dem Wirtschaftsfachwirt oder mit dem Handelsfachwirt erfolgreich sein wirst, oder eben nicht. Ein Patentrezept nach dem Motto "heute Fortbildung und Morgen Chefsessel" gibt es nicht.

    Würde gerne raus aus dem Einzelhandel.

    Das wird mit deiner Berufsausbildung nicht so einfach; selbst gesetzt den Fall, du ziehst z.B. den Wirtschaftsfachwirt durch, so ist das keine Garantie dafür, dass du dich beruflich neu orientieren kannst oder beruflich aufsteigst; sicherlich verbessert es aber die Chancen.

    Wie sagte bereits Bertold Brecht : "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von garfield1975 ()

  • Wenn du was anderes machen willst, mach den Wirtschaftsfachwirt. Da werden auch die Themen breiter behandelt die dich interessieren.


    Ob du damit auf die schnelle in deinem Alter nen Job im Marketing/Personal findest ist zwar nicht sicher, aber die Chancen auf nen Branchenwechsel sind sicher höher als mit dem Handelsfachwirt. Und auch wenn du im Handel bleiben solltest stellst du dich mit dem Wirtschaftsfachwirt jetzt nicht grundsätzlich schlechter.

    Und ansonsten ist für einen anschließenden Betriebswirt und Studium der Wirtschaftsfachwirt wegen der breiteren Aufstellung auch variabler.









    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17