Großes Loch da goldener Faden fehlt. Ich weiß nicht weiter

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Großes Loch da goldener Faden fehlt. Ich weiß nicht weiter

    Hallo, ich bin es mal wieder :(

    wie ihr vielleicht schon gelesen habt, mache ich momentan meinen IT-Fachwirt im Selbststudium und möchte schon im November die Prüfungen ablegen. Zugelassen wurde ich schon, der Prüfungsantrag liegt nun aber schon ein Monat auf meinem Schreibtisch. Zum lernen habe ich mir gebrauchte Bücher geholt, die direkt von der IHK stammen und so scheinbar gar nicht erhältlich sind. Ich dachte mir, damit bin ich perfekt gewappnet. Dazu dann einzelne Bücher zu Fachthemen, den Rahmenlehrplan und die Prüfungen+Lösungen von 2012 bis 2014.

    Den ersten Part Personal- und Führungsmanagement habe ich durch gearbeitet und war sehr zufrieden da mir die Themenkomplexe nicht gänzlich unbekannt waren und dank der Bücher alles kurz und knackig beschrieben ist.

    Seit einigen Tagen sitze ich am großen IT-bezogenen Komplex. Mir fiel gleich auf, dass das Buch anders aufgebaut ist, für meinen Geschmack ungeordnet. Spaßeshalber hatte ich mal in den Rahmenlehrplan geschaut und es lief mir kalt den Rücken runter...der Lehrplan und mein IHK Buch stimmen vorne und hinten nicht überein. Dabei wurden die IT-bezogenen Themen seit Jahren nicht geändert. Zum großen Teil fehlen Themenbereiche in meinem Buch, zu einem kleinen Teil kommen sie an einer ganz anderen Stelle vor oder es sind Themen vorhanden die gar nicht im Lehrplan stehen. Des Weiteren werden die vorhandenen Themen nur kurz angeschnitten, sprich es gibt keine genaueren Erläuterungen oder Beispiele.

    Ich hatte alles akribisch verglichen und stehe nun seit Tagen Kopf, da ich nicht weiß, was ich nun machen soll. :(

    Alles mühselig bei Google heraussuchen erweist sich als sehr schwer. Ich weiß nicht in welchem Umfang ich über diese Themen Bescheid wissen muss. Zum Teil gibt es darüber nicht viel zu lesen oder, was meistens der Fall ist, fehlt der Bezug zur IT. Ich bin eher der Typ Mensch, der nach Leitfaden lernt und bloß nicht zu viel "unnötiges" Wissen in sich reinstopft, damit genug Platz für die anderen Themen ist.

    Die Prüfungensbücher habe ich mir auch schon angeschaut. Die IT-bezogenen Prüfungsteile sahen für mich machbar aus. Es wird viel nach EPK, Sequenzdiagrammen und Netzplänen oder allgemeinen IT Kram gefragt, was machbar sein sollte aber ich möchte mir nicht zu viele positive Hoffnungen machen. Gerade Diagramme und Pläne bergen große Gefahr, alles zu vermasseln. Die Lösungen der Bücher sind auch eher ein Witz. Diagramme werden gar nichts aufgezeigt, eher werden für den Korrektor Hinweise oder grobe Erwartungshaltungen aufgezeigt, was mir nicht weiterhilft.

    Zwecks weiterer/besserer Lernmaterialien hatte ich bereits diverse Kursanbieter angeschrieben und angerufen, ob ich nicht nur Zugriff auf die im Web verfügbaren Skripte und Übungsaufgaben bekommen könnte aber ich konnte keinen Anbieter finden. Meine Ansprechpartnerin bei meiner zuständigen IHK ist leider auch keine große Hilfe. :/


    Mir stellt sich die Frage, wie es jetzt bloß weitergehen soll. Ich habe einen straffen Zeitplan. Nun sind mir schon 3 Tage verloren gegangen da ich ahnungslose am rotieren bin.
    Aufgeben kommt eigentlich nicht in Frage aber knapp 1000€ für die Prüfungen und Lernmaterialien mag ich auch nur ungern in den Wind schießen. Ein Kurs kommt aufgrund der hohen Kosten (auch mit MeisterBafög) und der nicht Vereinbarkeit mit meinem Beruf in Frage. Des Weiteren kann ich alleine viel besser und effektiver lernen.

    Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen? Alleine komme ich aus dieser Situation momentan nicht raus. ;(

    Meph
  • Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?




    Ich versteh dein Problem, die Managementthemen sind großteils Meister/Fachwirtübergreifend, aber bei so technischen Einzelheiten die es nur bei einer Prüfung gibt kann es schwierig werden.

    Ich probiers mal, also erstmal wenn es mehr Prüfungsbögen gibt als die bisher gekauften... dann organsier dir alle. Was schonmal genannt wurde und noch halbwegs aktuell ist das hat meist gute Chancen das es wiedergefragt wird.

    Gerade Diagramme und Pläne bergen große Gefahr, alles zu vermasseln.


    Wenn es für deine Prüfung kein entsprechend konfektioniertes Material gibt, hilft halt nur selber erstellen.

    Ist das Projektmanagement als Unterpunkt in dem Link unten?
    Diese Dinger gehen meinst nach VDI oder DIN-Normen, die solltest du am besten als Bezugsgrößen wählen.

    Mit diesen Plänen beschäftigt man sich auch schon etwas ausführlicher beim Industriemeister und wenn ich mich recht entsinne war das auch schon irgendwo in grauer Vorzeit Thema beim Fachinformatiker gewesen.

    Aktuelle Berufsschulbücher zu den IT Berufen können hier sicher weiterhelfen wie man die IT spezifischen Sachen aktuell sehen möchte.

    Haste nen Link zur Prüfungsordnung deiner Prüfung?

    ihk-nuernberg.de/de/Weiterbild…ems-Manager-IHK/6041-8490

    Ist es das hier? Ich sehe hier größere Übereinstimmungen mit dem Industriemeister, es gibt einige Prüfungen im technischen Bereich wo zwar Fachwirt draufsteht, die Grundlagenmodule aber identisch zum Industriemeister sind. (Lernfeld "Betriebswirtschaftliches Handeln") ist da typisch.
    Vergleich mal das Inhaltsverzeichnis vom Kiehl Buch mit deinem Rahmenplan.

    http://www.amazon.de/Prüfung-Industriemeister-Basisqualifikationen-Günter-Krause/dp/3470540500/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1436298891&sr=8-1&keywords=Kiehl+Industriemeister












    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timeburner ()

  • Der Rahmenlehrplan sagt dir, welche Themen drankommen können. Somit ist der Rahmenlehrplan extrem wichtig, da du dir ansonsten u.U.
    Themen lernst, die ggf. gar nicht drankommen. Wie tief du lernen musst, sagt dir die Anwendungstaxonomie der IHK :

    • WISSEN
    beschreibt den Erwerb von Kenntnissen (Daten, Fakten, Sachverhalte), die notwendig sind, um Zusammenhänge zu verstehen.

    • VERSTEHEN
    beschreibt das Erkennen und Verinnerlichen von Zusammenhängen, um komplexe Aufgabenstellungen und Problemfälle einer Lösung zuführen zu können.

    • ANWENDEN
    beschreibt die aus dem Verstehen der Zusammenhänge resultierende Fähigkeit zu sach- und fachgerechtem Handeln.

    Die Zuordnung der Anwendungstaxonomie sieht wie folgt aus:

    • WISSEN:
    kennen, überblicken

    • VERSTEHEN:
    ableiten, analysieren, auswerten, begründen, beurteilen, bewerten, einordnen, einsehen, erfassen, erkennen, erläutern, erschließen, festlegen, feststellen, gegenüberstellen, strukturieren, unterscheiden, vergleichen, zuordnen

    • ANWENDEN:
    abstimmen, anleiten, aufbereiten, ausüben, auswählen, beachten, bearbeiten, berechnen, berücksichtigen, darstellen, definieren, durchführen, einleiten, einsetzen, einweisen, entwerfen, entwickeln, erarbeiten, ergreifen, ermitteln, erstellen, erteilen, fördern, führen, gestalten, gewährleisten, herbeiführen, kontrollieren, mitwirken, optimieren, planen, prüfen, sicherstellen, skizzieren, steuern, überprüfen, überwachen, umsetzen, unterstützen, veranlassen, vermitteln, vorbereiten, vorschlagen, wahrnehmen

    Zwecks weiterer/besserer Lernmaterialien hatte ich bereits diverse Kursanbieter angeschrieben und angerufen, ob ich nicht nur Zugriff auf die im Web verfügbaren Skripte und Übungsaufgaben bekommen könnte aber ich konnte keinen Anbieter finden.


    Die jeweiligen Anbieter leben von Ihren Kursen; für die ist das total uninteressant, dir Bücher zu verkaufen. Ob dir hier jemand mit Literaturtipps helfen kann, weiß ich allerdings auch nicht; im Forum der IT-Fachwirte gibt es 24 Beiträge, die auch noch 2 Jahre alt sind. IT ist auch nicht gerade mein Fachgebiet.

    Mir stellt sich die Frage, wie es jetzt bloß weitergehen soll. Ich habe einen straffen Zeitplan. Nun sind mir schon 3 Tage verloren gegangen da ich ahnungslose am rotieren bin. Aufgeben kommt eigentlich nicht in Frage aber knapp 1000€ für die Prüfungen und Lernmaterialien mag ich auch nur ungern in den Wind schießen.


    Das einzige, was mir spontan einfällt, wäre, dass es für verschiedene IHK Fortbildungsprüfungen entsprechende Textbände gibt, die sich zumindest global am Rahmenlehrplan orientieren; diese gibt es beim W. Bertelsmann Verlag. Notfalls mal anrufen. Wenn man da nicht weiterkommt, ist es vielleicht möglich andere Fachwirt-Rahmenpläne zumindest im kaufmännischem Teil zu vergleichen, ob ggf. Textbände anderer Fachwirt-Lehrgänge helfen.

    Im technischem Teil sehe ich das wie Timeburner; das wird eher schwer etwas passendes aufzutreiben. Ansonsten musst du dir ggf. doch einen Kurs suchen.

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von garfield1975 ()

  • Die Kursanbieter stehen nicht wesentlich anders da wenn sie mit sowas anfangen.

    Die holen sich auch nur paar Skripten, Prüfungen, bissel Fachliteratur und dann schreiben sie ihre Unterlagen und die Lehrpläne für die Dozenten.

    Kann gutgehen... muss aber auch nicht.







    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Die Kursanbieter stehen nicht wesentlich anders da wenn sie mit sowas anfangen.

    Die holen sich auch nur paar Skripten, Prüfungen, bissel Fachliteratur und dann schreiben sie ihre Unterlagen und die Lehrpläne für die Dozenten.

    Kann gutgehen... muss aber auch nicht.


    Hängt m.E. immer von der Qualität des Anbieters ab; habe im Netz auch nur einige IHK Bildungshäuser und 123tareta gefunden.

    Auf jeden Fall ist das Angebot an Literatur speziell für den IT-Fachwirt nicht wirklich existent, so dass jemand im Selbststudium erst einmal herausfinden muss, was lt. Rahmenlehrplan gefragt werden könnte und gerade im technischen Bereich aus der unterschiedlichen Fachliteratur herausflöhen muss, was für seine Prüfung wichtig ist. Der kaufmännische Teil kann sich mit anderen Fachwirten z.T., vielleicht auch größtenteils oder vollständig überschneiden, muss er aber nicht.

    Ein Kursanbieter muss das herausfummeln der Themen des Rahmenstoffplanes schon vornehmen und auch vergleichen, ob die Themenüberschneidung zu anderen Fachwirten für seinen Kurs ausreicht; auch müsste ein Kursanbieter schon etwas unternehmen, wenn er merkt, dass er auf dem Schlauch steht bzw. wenn er Themen nicht erfasst hat.

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"
  • Hallo zusammen,

    @Timeburner: genau, der große Komplex Personalmanagement kommt in so ziemlich jedem Fachwirt vor. Dazu gibt es auch massig Infomaterial im Internet und in meinen IHK Büchern. Mir erscheint der Inhalt meiner Bücher allerdings als zu wenig. Es fehlt komplett der praxisbezogene Bezug, bspw. wie ein Mitarbeitergespräch abläuft, was zu tun ist wenn der Betriebsrat sich quer stellt oder zumindest ein reelles Beispiel zur Personalberechnung (Bruttopersonalbedarf, Nettopersonalbedarf usw.).
    Die Inhalte im Internet sind dagegen sehr ausführlich. Mit dem Komplex lassen sich Bücher füllen.

    Genau, grob zusammengefasst stimmen die Themen des Projektmanagements überein und im Rahmenlehrplan sind auch einige Normen zu sehen.
    Wenn ich mir einige Artikel im Netz zu bestimmten Begriffen ansehe, denke ich mir immer "ach so schwer ist das doch gar nicht" ich mache mir nur Sorgen, dass die Wikipedia Artikel aus dem Internet nicht ausreichen für die Prüfungen, auch wenn ich grundlegend verstehe was hinter dem Fachbegriff steht und wo er zur Anwendung kommen könnte.
    Ich halte mir immer vor Augen, dass es sich um einen Meister-Abschluss, nicht um eine Ausbildung handelt und für mich hängt viel davon ab.

    Die Lösungsbücher sind wie gesagt weniger hilfreich. Sie geben zwar einen Einblick, wie die Fragen gestellt werden und was in etwa verlangt wird aber die Lösungen helfen mir fast gar nicht weiter, da keine ausführlichen Lösungen dargestellt werden, lediglich stichpunktartig werden für die Korrektur Anhaltspunkte gegeben.

    Ich habe mir mal das Industriemeister Buch angeschaut aber wirkliche Übereinstimmungen, gerade im spezifischen Teil, gibt es leider fast gar nicht. Projektstrukturpläne oder Sequenzdiagramme tauchen bspw. gar nicht auf und damit habe ich momentan etwas Probleme.
    Taugen die Kiehl Bücher denn zumindest für den Personalmanagement Part, hinsichtlich praxisbezogener Beispiele?

    @garfield1975: Das heißt also, nur nach dem Rahmenlehrplan gehen und die entsprechend geforderten Themen mittels Internet oder wenn möglich mit dem IHK durcharbeiten? Die Idee schoss mir auch als erstes durch den Kopf, einfacher wäre es natürlich anhand des Buches sich von Thema zu Thema zu hangeln und die fehlenden Themen mittels Internet nachzuarbeiten.

    Der OP ist leider nicht sehr verbreitet, daher sind auch nur sehr wenige Teilnehmer im Netz zu finden und passende Literatur gibt es, wie bspw. die Kiehl Bücher für WiFa oder technische Fachwirte, gibt es gar nicht.

    Genau diese Textbänder besitze ich. Wie ich den ersten Seiten entnehmen kann, sind diese aber nur für Dozenten gedacht und daher nicht für Prüflinge erhältlich. Ich weiß nicht woher der Vorbesitzer die Bücher hat. In den entsprechenden Bereich des DIHK Shops komme ich nicht, da ein Dozenten/IHK Login verlangt wird. Ich hatte dem DIHK Verlag schon 2 Mails in den vergangen Monaten geschrieben aber bis heute keine Antwort erhalten.

    Ein Kurs kommt für mich eher nicht in Frage und das wurde durch eure Beiträge nochmal bestätigt. Zum einen dauert es mir zu lange, ich kann das beruflich nicht vereinbaren und die Kosten sind mir viel zu hoch dafür dass ich nur die Skripte abgreifen möchte um Zuhause lernen zu können. :(
  • Der Rahmenlehrplan beschreibt sämtliche Lernziele einer IHK-Fortbildung. Dieser soll als „Navigationssystem” dienen, um verbindlich ermitteln zu können, welche Lerninhalte zugrunde gelegt und in den Prüfungsteilen beherrscht werden müssen.

    Wie du Dir die Inhalte des Rahmenlehrplanes beschaffst und abarbeitest, kann ich dir nicht sagen, da mir der Rahmenlehrplan des IT-Fachwirtes komplett unbekannt ist; Wikipedia würde ich aber eher nicht benutzen.

    Problem bei den IHK Fortbildungen ist manchmal, dass die Textbände nicht immer erschöpfend sind,
    so dass in den Prüfungen manchmal Begrifflichkeiten abgefragt werden, die im Textband nur beiläufig bzw. gar nicht erwähnt wurden.

    Die Kiehl Bücher sind da schon ausführlicher; man muss aber mit der Frage- Antwort-Formulierung klar kommen und (leider) kenne ich keine Ausgabe für den IT-Fachwirt.

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"

  • Mir erscheint der Inhalt meiner Bücher allerdings als zu wenig. Es fehlt komplett der praxisbezogene Bezug, bspw. wie ein Mitarbeitergespräch abläuft, was zu tun ist wenn der Betriebsrat sich quer stellt oder zumindest ein reelles Beispiel zur Personalberechnung (Bruttopersonalbedarf, Nettopersonalbedarf usw.).


    Also das mit dem Betriebsrat könnte schwieriger werden da was Allgemeines in der Literatur zu finden. :P Und die Pläne werden ja auch oft mit von der IG Metall geschrieben weswegen die Selektions, Beeinflussungs- und Ausschaltungsfunktion für den Betriebsrat wohl nie Prüfungsthema sein wird.

    Was die sonstigen Fragen angeht sind die Kiehlbücher hier aber schon gut und detailiert aufgegliedert das Autorenpaar Krause/Krause sind Sozialwissenschaftler, die Personalthemen sind da meist die besten Kapitel.

    Die Abschnitte zu Rechnungswesen und Finanzierung sind aber mehr ne Zusammenfassung und taugen zum lernen nicht viel.

    Ich halte mir immer vor Augen, dass es sich um einen Meister-Abschluss, nicht um eine Ausbildung handelt und für mich hängt viel davon ab.


    Musst du laut Prüfungsordnung eigentlich auch die AEVO machen vor Teil 2?

    Jaaa... aber, das ist kein "Handwerksmeister".
    Du sollst hier nochmal deine Kenntnisse und Fachwissen aus der Berufspraxis zwar nachweisen in der Regel, aber vor allem stehen hier die Organisations und Führungsfähigkeiten im Focus, weswegen die IHK Fortbildungen hier meist auf technischer Seite nicht wesentlich über die regulären Inhalte der Facharbeiterausbildung hinausgehen.

    Die Prüfer die für sowas in Frage kommen werden auch oft Leute sein die sonst die IT-Berufe abprüfen, (Analog bei den Fachwirten Leute die die kaufmännischen Berufe prüfen) deswegen finden sich hier oft identische Prüfungsfragen.
    Deswegen würd ich durchaus dazu raten das dir hier Material für die aktuellen IT Berufe holst, da hat sich sicher auch was geändert die letzten 10 Jahre, und wenn der "Operative" nicht kann was der Facharbeiter kann...

    "Sequenzdiagramm" ist Informatikspezifisch...Sequenzdiagramm + IHK bei Google zeit, das ist tatsächlich Prüfungsstoff für den Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und andere IT Berufe in der Abschlussprüfung.

    Vielleicht würde das hier weiterhelfen.

    amazon.de/-Handbuch-für-Fachin…ker+anwendungsentwicklung

    Vorbereitung via Internet schwierig, du wirst Datenmengen ohne Ende finden, aber die Crux ist hier rauszufiltern wieviel dann für die Prüfung relevant sein wird, wei meist kannste zu jedem Thema eigentlich ein ganzes Buch kaufen.
    Hier würd ich deswegen schauen mich nach dem Rahmenplan möglichst im "IHK Kosmos" zu orientieren. Es kann immer vorkommen das mal was "drüber hinaus" geht. Aber der Rahmen um hier großartig ins Detail zu gehen ist in solchen Klausuren auch zeitlich meist gar nicht drin.



    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Ja genau garfield, das ist das Problem. :( Der Rahmenlehrplan gibt nur einige Begriffe vor und nicht einmal in den IHK Textbänden werden alle Themen ordentlich behandelt. Und das Passende und Richtige aus dem Internet zu filtern ist sehr schwierig. Ich kann gerne eine IT-spezifische Aufgabe aus einem der Bücher heraussuchen und samt der Lösung hier posten.

    @Timeburner: Dann werde ich mir wohl doch nochmal ein passendes Buch vom Kiehl Verlag zulegen, um zumindest für den Personalmanagement Part Anwendungsbeispiele zu erhalten. Rechnungswesen und Finanzierung spielen beim Operative Professional glücklicherweise keine Rolle.

    Das von dir verlinkte Handbuch besitze ich zufälliger Weise sogar noch aus der Ausbildung. :) Gerade Diagramme und Pläne werden nicht behandelt. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich es durch die Prüfungen geschafft hatte, da ich meistens nur mit den Materialien aus dem Berufsschulunterricht gelernt hatte und die waren zu 90% unbrauchbar oder unnötig kompliziert.

    Im Kreisdrehen bringt nichts mehr. Wie ihr schon gesagt habt, werde ich jetzt nur noch nach dem Rahmenlehrplan gehen und mir das notwendige Wissen irgendwie aus dem Internet suchen und in komprimierter Form aufschreiben, um damit zu lernen.

    Mir stellt sich die ganze Zeit die Frage, ist die IHK eigentlich als Unterstützung für Prüflinge wie mich und euch ansprechbar oder habe ich Pech gehabt, da ich keinen Kurs habe und die IHK nur Hilfe leistet für Bildungsträger, Berufsschulen und Ausbildungsbetriebe?
  • Das von dir verlinkte Handbuch besitze ich zufälliger Weise sogar noch aus der Ausbildung. Gerade Diagramme und Pläne werden nicht behandelt


    Hm, in der aktuellen Ausgabe findet sich das im Inhaltsverzeichnis.

    Wenn es sonst keine Quellen gibt ist aber Recherche über das Internet und damit dann ein Skript anfertigen immernoch besser als gar nix.

    wis.ihk.de/informationen/spezi…essionals/pruefungen.html

    ihk-bonn.de/fileadmin/dokument…erative_Professionals.pdf

    Was den "Personalkram" geht sind tatsächlich auch die Inhalte der AEVO von den Inhalten mit zu berücksichten wenn ich mir das so durchlese, die ist quasi mit eingebaut.

    Der System Manager ist ja der für "die Programmierer", warum eigentlich den als Systemelektroniker?


    Mir stellt sich die ganze Zeit die Frage, ist die IHK eigentlich als Unterstützung für Prüflinge wie mich und euch ansprechbar oder habe ich Pech gehabt, da ich keinen Kurs habe und die IHK nur Hilfe leistet für Bildungsträger, Berufsschulen und Ausbildungsbetriebe?


    Die Sachbearbeiter bei den lokalen IHK sind da vermutlich da falschen Ansprechpartner, und die einzelnen Weiterbildungs-gmbh auch... Ich würde mich mal an die DIHK Weiterbildungsberatung/Berater wenden.

    dihk.de/themenfelder/aus-und-w…ng/weiterbildungsberatung





    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17