Anrechnung Verkehrsfachwirt IHK auf Weiterbidlung Betriebswirt IHK

  • Anrechnung Verkehrsfachwirt IHK auf Weiterbidlung Betriebswirt IHK

    Hallo zusammen.

    ich habe 2008 meinen Verkehrsfachwirt IHK gemacht und möchte nun den Betriebswirt bei der VWA Ostbayern oder der IHK machen. Nun habe ich im Internet gelesen, dass der Fachwirt IHK auf verschiedene Studiengänge (Bachelor, Master, etc.) angerechnet werden kann. Allerdings habe ich keine konkreten Informationen gefunden, ob der Verkehrsfachwirt auf den Betriebswirt angerechnet werden kann, sprich ob ich z.B. bei der IHK erst ab einem späteren Semester in die Weiterbildung zum Betriebswirt einsteigen kann. Hat hier jemand konkrete Infos oder einen Link? Da ich in der Nähe von Regensburg wohne, würde ich natürlich die IHK Regensburg bevorzugen. Oder hat jemand Erfahrungen hierzu gemacht? Für eure Tipps und Infos hierzu wäre ich sehr dankbar.

    Gruß
    Eddy
  • Allerdings habe ich keine konkreten Informationen gefunden, ob der Verkehrsfachwirt auf den Betriebswirt angerechnet werden kann, sprich ob ich z.B. bei der IHK erst ab einem späteren Semester in die Weiterbildung zum Betriebswirt einsteigen kann

    Das
    wird nicht wirklich laufen, der Betriebswirt baut auf nem Fachwirt/Meister auf und geht auch da wo es sich überschneidet in den Modulen weiter in die Tiefe,
    Bei
    der IHK also keine Anrechnung sondern alle Klausuren mitschreiben, Überschneidungen gibts formal mit dem Verkehrsfachwirt (alte Prüfungsordnung) im Vergleich zu anderen eh nicht soviel.

    Das hat mit der Teilnahme an nem Kurs aber nix zu tun, da kannste in einen der bereits läuft ggf noch einsteigen. Das hält aber jede IHK und jeder Anbieter anders. Die Kurse beginnen in Regensburg aber erst noch. Für den Teilzeitkurs also ggf beeilen.
    ihk-wissen.de/index.php?id=67&…sname=Master+Betriebswirt




    Bei ner VWA schaut das ggf. anders aus, vielleicht kannste da später einsteigen, aber da musste dir auch erstmal den Lehrstoff ansehen, die VWA Betriebswirte sind eher "akademisch" angehaucht. Wenn dir dann aber Stoff in Mathe fehlt oder so ist das eher ein Nachteil.

    Ansonsten falls es statt der VWA gleich der Bachelor sein soll.
    pfh.de/fileadmin/Content/PDF/a…_sem/Verkehrsfachwirt.pdf


    Wie
    du siehst gibt es da auch nicht viel Überschneidungen, ggf. gibt es da aber auch die Möglichkeit der Anrechnung der Berufsausbildung vor dem Fachwirt wenn z.B. den alten Speditionskaufmann gemacht hast. Die PFH hat auch ein Klausurzentrum in Regensburg. Das wird zwar ne etwas teurere Geschichte, aber falls der Atem etwas länger ist würd ich das der Option von 3 Jahren Verwaltungsakademie vorziehen du schließt nach einem Jahr extra halt mit nem "richtigen" akademischen Grad ab, und das ganze ist umfangreicher.


    Ob das "gewaltige Vorteile" bringt wenn du in der Logistik bleiben willst ist natürlich die andere Frage, der Betriebswirt IHK kann da erstmal zielführender sein.



    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Guten Morgen Timeburner,

    vielen Dank für deine Antwort. Hab eben bei der IHK angerufen und dort wurde deine Aussage bestätigt "Betriebswirt nur als Fachwirt oder Fachkaufmann möglich", also definitiv keine Anrechnung als Verkehrsfachwirt bei der IHK.
    Bei der VWA könnte ich als Fachwirt ab dem 2. Semester einsteigen und die VWA wär für mich eigentlich günstiger: 495,- je Semester => 2500,- EUR + Prüfungsgebühr gegenüber knapp 4000,- EUR bei der IHK. Allerdings würde ich beim Betriebswirt IHK wieder Meister Bafög bekommen, laut Aussage der Sachbearbeiterin und der VWA Betriebswirt wird, soweit ich informiert bin, nicht gefördert. Kann das so jemand von euch bestätigen?

    Zu welchem Anbeiter würdet ihr mir raten? Ich denke, dass ich mich vom Verständnis eher leichter tue, aber halt auch Familie und meine Hobbies ned komplett vernachlässigen möchte. Fernstudium kommt für mich überhaupt nicht in Frage, sowas hatte ich vor ein paar Jahren nach 2 Semestern abgebrochen - allerdings wollte ich damals in meinem "jugendlichen Leichtsinn" Informatik studieren... Ich brauche schon den Druck, hingehen zu "müssen" und dann auch Jemanden, dem ich konkrete Fragen stellen kann.

    Danke
    Eddy
  • Zu welchem Anbeiter würdet ihr mir raten? Ich denke, dass ich mich vom Verständnis eher leichter tue, aber halt auch Familie und meine Hobbies ned komplett vernachlässigen möchte.

    In dem Fall mach besser den Betriebswirt IHK, der ist noch "überschaubar" vom zeitlichen Aufwand, und wenn der Kurs bei dir in der Stadt angeboten wird?

    Den "luxus" hab ich gar nicht weswegen ich das alles im Selbststudium mache.

    Förderung für VWA würde mich wundern, VWA ist informell zwar entsprechend bekannt, aber öffentlich/rechtlich auch nach über 50 Jahren nicht "richtig" anerkannt, der Betriebswirt IHK ist hingegen ein Berufsabschluss.

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17