Was kommt nach dem Betriebswirt IHK?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was kommt nach dem Betriebswirt IHK?

    welche hochschule empfehlt ihr? 0

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    hallo zusammen.

    auch wenn ich die projektarbeit noch vor mir habe um den betriebswirt ihk abzuschließen (der rest ist gut bestanden :-)), mach ich mir trotzdem gedanken wie es danach weitergeht.

    3 hochschule finde ich sehr interessant und wollte eure meinung dazu hören.

    1. bachelor an der th-nürnberg (georg-simon-ohm hochschule)
      bietet betriebswirten (ihk) den bachelor in 6 trimestern zu ca. 8.000 € an
      Link
    2. bachelor an der fom nürnberg
      bietet betriebswirten (ihk) den bachelor in 3 semestern zu ca. 6.000 € an
      Link
    3. master an der afum köln
      bietet betriebswirten (ihk) den master in 3 semstern zu ca. 11.000 € an
      Link


    mich interessiert vor allem der unterschied zwischen th-nürnberg und fom. habt ihr dazu schon erfahrugen machen können? ist es zu bewältigen? wird die th-nürnberg als hochwertiger angesehen?

    oder hat eventuell auch jemand erfahrungen zur afum? ist ein master direkt nach dem betriebswirt ihk überhaupt ratsam? (mit wirtschaftsmathematik und statistiken beispielsweise hat man bei der ihk überhaupt nichts am hut)

    würde mich über feedback sehr freuen und wünsche allen ein schönes wochenende!
  • Hier hatten wir schon einen ähnlichen Thread.

    Nach dem Betriebswirt...

    Die PFH Göttingen würd ich mir auch mal ansehen, als Personalfachkaufmann bekommste bereits 33 Credits, und mit Ausbildung und Betriebswirt IHK bekommste wahrscheinlich zwischen 60-70 ECTS angerechnet, vielleicht sogar mehr. - Für Klausuren müsstest du nach Regensburg. Die Kosten werden denen bei der FOM ähneln.

    Zur AFUM steht was im anderen Thread. Einen MBA nach dem Betriebswirt finde ich schwierig.


    Unseriös wohl nicht, die Frage der Akkreditierung steht hier halt im Raum wie bei anderen Anbietern die über England gehen. Die deutschen Abschlüsse bei denen gehen aber auch über die FH Südwestfalen.
    Und normal können maximal 90 ECTS bzw. die Hälfte angerechnet werden, Bachelor in nur einem Semester passt da nicht so wirklich zusammen...Bissel mehr muss das schon sein.


    Und wie ein "MBA" ohne Bachelor auf ner Bewerbung ausieht oder allgemein ein MBA auf den Betriebswirt... Naja... Der Betriebswirt IHK ist ja vom Aufbau her eigentlich ein MBA wenn man so will.
    Die Module die "Fehlen" haste nur im Bachelor.







    wird die th-nürnberg als hochwertiger angesehen?

    Ob der "Ruf" besser ist, keine Ahnung - der große Unterschied ist aber das du mit einem 210ECTS Bachelor bei der TH abschließt anstatt mit nur 180ECTS.

    Allerdings musste noch einen Aufbaukurs vorher erst besuchen und abschließen und dabei die fehlenden Fächer aus dem Grundstudium nachholen.

    IHK-Betriebswirte (nach erfolgreichem Abschluss eines Aufbaukurses in den Fächern Betriebsstatistik, Wirtschaftsmathematik und Business-Englisch)

    Was man allgemein sagen kann, der Mathestoff in BWL bei nem B.A. an der Fachhochschule ist nicht soo krass, die Module haben weniger Kredits, im wesentlichen umfasst es den Mathematikstoff der Fachhochschulreife und dessen Anwendung in der Wirtschaft. Mathe und Statistik sind bei der TH jeweils bescheidene 5 Credits.

    Hier ein Skript von der IUBH wie das ungefähr aussehen wird.

    deimos3.apple.com/WebObjects/C…24626792724/enclosure.pdf

    Mit Realschulmathematik von vor 10 Jahren ist man imho aber ganz gut beraten wenn man sich vorher in Mathe wieder fitmacht. Erstmal mit Bruchrechnen und Termumformungen wieder anfangen, dann quadratische Funktionen usw.






    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17