Betriebswirt IHK in Vollzeit - Informationen zum Ablauf

  • Betriebswirt IHK in Vollzeit - Informationen zum Ablauf

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe eine paar Fragen zum Thema Betriebswirt.

    Zur Zeit bin ich noch dabei meinen Wirtschaftsfachwirt (IHK) zu machen und diesen werde ich hoffentlich im Juni oder Juli abschließen.

    Ab Ende Juli bietet unser Bildungsträger eine Weiterbildung zum Betriebswirt in Vollzeit an.

    • Dieser Vollzeitkurs soll 3 Monate gehen, ist das machbar in so kurzer Zeit? Wie sind eure Erfahrungsberichte?
    • Hat man bei einem Vollzeitkurs noch etwas Luft zum Leben?
    • Welche Themen werden mich beim Betriebswirt erwarten?
    • Und wie sieht der Abaluf der Prüfungen aus?
    • Wird bei der Projektarbeit ein Thema vorgegeben oder kann man sich das selbst aussuchen?


    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen und Antworten freuen.

    Vielen Dank im Voraus.

    Liebe Grüße

    Mary :)
  • Hallo Mary,

    zu Deinen Fragen:

    Ein Vollzeitkurs in 3 Monaten ist machbar und kann bis 650 Unterrichtsstunden beinhalten. Vorteilhaft ist, dass bei der Prüfung der Stoff der ersten U-Einheiten noch nicht so weit weg liegt. Außerdem werden auch schon vor der ersten Teilprüfung, Themen des 2.Teils besprochen. Dies fördert das Verständnis für Zusammenhänge.

    Wie viel "Luft zum Leben" brauchst Du? Du solltest neben den Besuch aller Unterrichtseinheiten (Du hast nämlich fast keine Zeit verpassten Unterricht nachzuholen) abends und am Wochenende lernen und üben. Natürlich kannst und sollst Du auch mal am Sonntag Vormittag spazieren gehen oder Dich mal mit Freunden und Kommilitonen treffen. Aber für ausgedehnte Partytouren, Sommerurlaub oder Beziehungsstress sind diese 3 Monate nicht geeignet. Leider scheinen manche Teilnehmer mit diesen Anforderungen überfordert zu sein. Dann empfiehlt sich ein Vorbereitungskurs, der sich mehr Zeit lässt.

    Die Themen und den Ablauf der Prüfung findest Du in der Verordnung: gesetze-im-internet.de/betrwprv/BJNR162500006.html
    Das Thema der Projektarbeit wird von Dir vorgeschlagen und vom Prüfungsausschuss genehmigt. Der PA darf das Thema verändern oder ein gänzlich anderes Thema stellen, das kommt aber nur in begründeten Einzelfällen vor (wenn z.B. 2 Teilnehmer das exakt gleiche Thema gewählt haben).

    Viel Erfolg

    Martin
  • Ich habe den techn. Betriebswirt in 11 Wochen hinter mir und den techn. Fachwirt als Vorstufe gehabt.

    Grundsätzlich ist es machbar 50% zum Bestehen zu erhalten.

    Manche müssen viel lernen - manche können das im Schlaf oder haben sowieso schon Vorkenntnisse.

    In unserem TBW-Kurs war das Fach Rechnungswegen bei vielen der Schwachpunkt.