Alltag besser organisieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alltag besser organisieren

    Hi zusammen,

    ich habe mal eine generelle Frage. Mir fällt es manchmal schwer, mich gut zu organisieren, wenn ich einen Überfluss an Terminen und Meetings habe.
    Welche Tipps und Tricks kennt ihr, um den Überblick zu behalten? Ich habe zum Beispiel das Gefühl, dass ich meine mobilen Geräte (Handy, Tablet) nur halb so viel nutze, wie ich es eigentlich könnte oder müsste..
    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    - Albert Einstein
  • Schau dir vielleicht mal in deinen Unterlagen die Kapitel zu Zeit und Selbstmanagement an...^^

    Ich habe zum Beispiel das Gefühl, dass ich meine mobilen Geräte (Handy, Tablet) nur halb so viel nutze, wie ich es eigentlich könnte oder müsste.

    Das hab ich ja noch nie gehört. Was die zeitliche Organisation angeht bevorzuge ich aber nen gedruckten Kalender. z.B. die Moleskine. Aufmachen, Tag raussuchen, reinschreiben. Fertig.
    Keine Menüs rumdrücken, kein Akku. - Der Digitalkram ist ganz nett für Wegfunktionen und sowas. und das Handy um damit zu telefonieren damit du Sachen am Telefon regeln kannst und nicht irgendwo dasein musst.

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Hallo
    ich verstehe jetzt gerade nicht so richtig wie du dich organisierst. Ich habe es mal kurzzeitig mit einem echten Kalender versucht (und bestelle auch brav jedes Jahr nen Terminplaner), aber im Prinzip bleiben die leer, weil man die halt auch nicht immer mitschleppen will; wenn sich Sachen verschieben wird es schnell unübersichtlich und es kostet auch Zeit da rein zu schreiben.

    Der Standard ist wohl bei den meisten Exchange/Office 365 oder wie das Zeugs heutzutage heisst.

    Bei uns sind eigentlich alle komplett vom Outlook Kalender anhängig. Der wird auf alle Geräte der Person (PC, Laptop, Smartphone etc) synchronisiert und es kann los gehen. Praktisch ist, dass mit den "Meeting requests" die Termine auch direkt bei den Teilnehmern im Kalender stehen und die Raumbelegung eingesehen werden kann und falls nötig dann auch direkt Konferenzräume etc dazugebucht werden können etc. Vieles kann man auch brav erstmal in die Outlook To-Do liste mit Deadline abgeben ohne Angst haben zu müssen, dass man irgendwie doch mals was vergisst etc. Und auch gerade bei Reisen ist es praktisch. Kann man ja schlecht einen Kalender mitschleppen. Und Bahn/Airline lassen dich die ganzen Zeiten/Infos dann ebenfalls direkt in Outlook importieren, so dass du dir da auch keine Gedanken mehr machen musst wann du wo welchen Zug/Flug erwischen musst.

    Falls du outlook oder vergleichbar noch nicht benutzt würde ich es mal ausprobieren.
    Ich synce am Handy alles in den gleichen "Calendar", also Geburtstage (Facebook), privaten und beruflichen outlook kalender; meine emails werden alle mit exchange synchronisiert etc und dann erledige ich eigentlich das meiste in Sachen Emails beantworten auf dem Handy wenn ich grade irgendwo hin gehe, irgendwo warte, oder was weiss ich nicht... (anstatt später Zeit aufwenden zu müssen).

    Wenn du dann erstmal alle dazu erzogen hast, dass Termine nur existieren wenn sie dir ein Meeting request schicken, ist es auch kein Stress mehr dich zu organisieren, weil du dir über Termine/Meetings keine Gedanken mehr machen musst. Ich mache relativ blind was mir der Calender mit seinen Remindern vorsagt... Und wenn es nicht im Kalender ist, existiert es halt nicht.
  • Als "bessere Alternative" zum Standard Handykalendar kann ich dir auch die App "miCal - der Kalender für Termine und Erinnerungen" empfehlen.
    Dank der Widget-Funktion kannst du damit blitzschnell nachsehen, was am aktuellen Tag für Termine anstehen, oder dich bei Bedarf auch daran erinnern lassen.

    Mann muss sich nur daran gewöhnen, auch regelmäßig alle Eintragungen zu machen, aber das ist ja beim Papierkalender nicht anders.
  • Hmm, ich sehe es gibt immer noch Verfechter vom altmodischen Aufschreiben. Davon habe ich mich vor ein paar Jahren verabschiedet. Für die Akku-Problematik habe ich mir einfach eine Powerbank geholt. Seitdem habe ich keine Sorgen mehr, dass mir an einem längeren Tag oder unterwegs der Akku ausgeht.

    Was die Organisation angeht, brauchst du eigentlich nicht sooo viel. Ein ganz cleveres neues Programm ist SmartMeeting, das kann die Termine von dir und deinen Kollegen/Kunden/Freunden/usw. abgleichen und dann gemeinsame Termine vorschlagen. Damit sparst du jede Menge Telefoniererei. Ansonsten brauchst du nur eine Kalender-App, die was leistet. Wichtig ist, dass du sie von jedem deiner Geräte erreichen und bearbeiten kannst. Und natürlich, dass er sich von alleine synchronisiert und up to date ist. Ich nutze Business Calendar Pro, aber es gibt einen Haufen Alternativen. Da solltest du selber noch etwas nachforschen..
  • HansFr1 schrieb:

    Ich habe zum Beispiel das Gefühl, dass ich meine mobilen Geräte (Handy, Tablet) nur halb so viel nutze, wie ich es eigentlich könnte oder müsste..
    Oder auch nicht nutzen könntest und müsstest.

    Gerade die mobilen Geräte verleiten dazu, Aufgaben zu verschieben. Ist ja nur ein Klick. Wenn du auch noch mehrere Geräte hast, ist es kein Wunder dass du zu nichts kommst, denn du bist zu viel mit den Geräten selbst beschäftigt. Und dann ständig E-Mails checken und so.

    Es ist hilfreich nur ein Organinsationsgerät zu verwenden und es kann auch ein analoges sein. Ein wenig in Vergessenheit ist das gute alte Zeitplanbuch geraten. Ja, so was mit Papier und einem Stift dazu. Klingt komisch, ist aber so.
    Hier wird jeder Tag geplant mit Aufgaben und Terminen. Und das Beste ist, du musst es selber schreiben. Also mit der Hand durch bewegende Züge durch Aneinanderreihung von Buchstaben Wörter formulieren. Nicht in die Tastatur tippen und auf Wortvorschläge warten.
    Dadurch identifizierst du dich besser mit dem Aufgeschriebenen. Denn es stammt ja von dir. Und wenn du jetzt kneifst, betrügst du dich selber, anstatt nur das Tablet.
    Viele sind wieder drauf gekommen und der Absatz von solchen Büchern, Agenden usw. nimmt zu. Außerdem sind sie immer verfügbar, da sie kein Ladekabel brauchen.

    Wenn es dir dann um deine Organisation selber geht, so sagt dir sicherlich die ALPEN-Methode etwas oder das Eisenhower-Prinzip. Mehr brauchst du nicht. Es gibt gute Literatur über Zeitmanagement, die dir hilft deinen Tag operativ zu planen. Trotz aller Wochen-, Monatsziele, geht es immer nur um den einen Tag! Darauf solltest du dich konzentrieren; dein Tagwerk.

    Das Zeitmanagement hilft dir das zu bewältigen, richtig zu planen, sich dran zu halten, Zeitdiebe festzustellen und zu eleminieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wifo ()

  • Hallo,
    ich finde die Diskussion sehr interessant, weil es ja mal wieder um digitag vs. manuell geht :D
    ich muss agen, dass mir die Mischung voll geholfen hat. Termine zu denen ich erscheinen musss wie verabredungen, Arzttermine etc stehen bei mir in der MyCalenderApp aus dem Appstore. Sachen die ich mir Merken muss wie bestimmte Fristen oder geburtstage hängen im überblick an einhem kalender an der Wand. ich muss sagen das ist bis jetzt die beste Lösung für mich...
    Aber ich glaube sowas ist mega subjektiv... man muss einfach seinen eigenen Plan finden, wie es am besten klappt. Viel Spaß noch beim organiersiern an alle :))