Werkzeuge die keine GWGs sind von der Steuer absetzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Werkzeuge die keine GWGs sind von der Steuer absetzen

    Hallo,

    ich habe eine Frage zur steuerlichen Absetzung von Werkzeugkosten und hoffe, jemand kann da etwas Aufklärungsarbeit leisten :)

    Laut Definition: "...dürfen die Kosten der Anschaffung für jedes einzelne Werkzeug nicht höher sein, als der Betrag von 410 EUR (ohne gesetzliche Mehrwertsteuer). Bis zu diesem Betrag wird eine Anschaffung steuerrechtlich als so genanntes geringfügiges Wirtschaftsgut angesehen."
    (Quelle: betriebswirtschaft-lernen.net/…Grundlagen_und_Grenzwerte).

    Bestimmte hochwertige Werkzeuge wie z.B. Bohrhämmer kosten aber Teilweise mehr als die gesetzlich veranschlagten 410 Euro je Stück 8| Verstehe ich es richtig, dass in diesem Fall die Zahlungen an den Arbeitgeber (also das "Werkzeuggeld") versteuert werden müsste, obwohl es sich um gewöhnliche Handwerkzeuge handelt?

    Wenn ja, zu welchem Steuersatz müssen solche Zahlungen abgerechnet werden oder habe ich hier einen Denkfehler?

    Diese 410 Euro je Werkzeug sind meiner Meinung nach in bestimmten Handwerksgruppen sehr unverhältnismäßig.

    Gruß Maximilian
  • Nachfrage

    GWG
    Das ist die Anwendung der Buchführungs-/Steuervorschriften des Unternehmens auf sich selbst. Bis zu diesem Betrag (410 EUR) kann im Anschaffungsjahr vollabgeschrieben werden. Sammelposten lassen wir jetzt mal weg, danach hast du nicht gefragt.

    Zahlungen an den Arbeitgeber als Werkzeuggeld?
    Wer zahlt an den AG Werkzeuggeld? Der AN? Meinst du das nicht umgedreht? Und wenn ja, hat das mit der GWG-Anwendung auf den Unternehmer für seine Buchführung, Bilanz und Steuererklärung nichts zu tun. Es wäre ein Verhältnis zwischen AG und AN. Ob Sachleistungen des AG an den AN als Vorteil von diesem versteuert werden müssen, hat nichts mit dem Sachgut in den Büchern des AG zu tun. Beispiel PKW: Der kann vom AG angeschaft und aktiviert werden oder er kann von diesem geleast werden. Die steuerliche Auswirkung auf den AN, welcher diesen auch privat überlassen bekommt, berührt das nicht.

    Vielleicht drückst du es noch mal anders aus, was du meinst.