Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 522.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei entsprechenden Voraussetzungen schließt ein (Ausbildungs-)Berufschulzeugnis den Realschulabschluss mit ein - soweit okay. Der WFW schließt aber keinen Studienabschluss ein, so "gleichwertig" das auch sein will. Du kannst damit z.B. einiges Studieren ohne Abitur - deswegen hast Du trotzdem kein Abitur und auch kein "Studium" im Sinne eines Bachelorabschlusses. Okay? Das Problem bei Bewerbungsportalen beginnt, wenn die Auswahlliste für den "höchsten Abschluss" keine Aufstiegsfortbildung berück…

  • Neben dem Lernen denkt bitte auch daran, zu üben wie ihr eine Präsentation entwickelt, darstellt und haltet (also mit einigen Aufgaben das ganze mal in Echtzeit durchspielt).

  • @Lernkopf 89 Dein Text steht im Forum der Wirtschaftsfachwirte. Evtl. hast Du im TFW-Forum mehr Chancen auf eine Antwort.

  • @Tiba Wissen nicht, nur Vermuten: Das deutsche Recht ist quasi ineinander verschachtelt. Es gibt durchaus verschiedene Rechtsnormen zu einem Sachverhalt, teilweise bauen die über Verodnungen bis hin zu DIN-Normen u.ä. aufeinander auf. Wenn dann jemand schreibt, die Grundlage findet sich in Par. 08/15 der Trallafiti-Verordnung, müsste der Korrektor sehr genau prüfen, wieviele Punkte diese Aussage erhalten muß, weil jener Par. eben auch anzuwenden ist - und wie es zu werten ist, wenn zwar die Able…

  • Das ist bei den neueren RuS-Prüfungen eigentlich bei den Aufgaben angegeben: „Die Angabe der gesetzlichen Vorschriften ist nicht erforderlich“ bzw. „begründen Sie unter Angabe der Paragrafen“. Die Lösungshinweise sind keine Musterlösungen, gelegentlich wird da ja nicht mal die Taxonomie beachtet.

  • Zentraler vs Dezentrale Einkauf

    KasiGF - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Hallo @Tuni, Zentraler Einkauf: In der Firmenzentrale sitzt ein/e Mitarbeiter/in (oder eine Abteilung), der/die die Waren für alle Filialen einkauft. Dezentral: Jede Filiale kauft selbst bei den Lieferanten ein. VG

  • Glückwunsch! Unter 10 min. kann es Punktabzug geben. Zwischen 10 und 15 min. ist eigentlich der erwartete Korridor.

  • Dann hat er/sie die Frage nicht richtig gelesen.

  • Nun alle mal durchatmen. Die Frage war doch nicht, Onboarding zu beschreiben. Sondern eine Personaleinführung. Drei Phasen zu bringen, sollte nicht wirklich ein Problem sein. Vorbereitung (oder Planung), Durchführung, Erfolgskontrolle - so was geht doch immer.

  • „Prüfungsleistungen“ sind im Zeugnis ausgewiesen. Also 1. die vier WQs (jede für sich) 2. die HQ-Situationsaufgabe (beide zusammen) 3. das Fachgespräch mit Präsentation Da muss überall mindestens 50 stehen. Und dann werden Noten errechnet. Okay?

  • Hallo Janine, Du hast sicher die Grundlagen der Personalentwicklung und Instrumente richtig erläutert und dann ist das Ergebnis verständlicherweise ein Schlag. Und folglich lautet die Begründung "Thema verfehlt" und nicht einfach "falsch." Konzept heißt so viel wie "Handlungsplan, der so konkret wie möglich angibt, was von wem für wen warum und wie (d.h. mit welchen Mitteln, Methoden und Techniken) getan werden soll, um die Ziele zu erreichen." Also im Beispiel der PE: - Für wen (verschiedene Zi…

  • Ausgewiesene Note auf Zeugnis?

    KasiGF - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    In den meisten Prüfungszeugnissen werden (auch) Noten angegeben. Warum denn nicht?

  • Hi @Daniela_123, vielleicht so etwas wie ein Vergleich - der Kosten betrieblicher Ausbildung (vermindert um den Nutzen, sprich der Arbeitsleistung während der Ausbidungszeit) - mit den Kosten externer Personalbeschaffung (Ausschreibung, Bewerbungen sichten und -Gespräche, Wartezeiten, Einstellungsprozess, Einarbeitungszeit, ...) ? Viele Grüße & morgen einen tollen Tag

  • Da war doch was mit Zeit- und Selbstmanagement ... - Ist es einfach nur zu viel Arbeit, dann Prioritäten setzen z.B. gem. Eisenhower oder ABC. Welche Deiner Aufgaben sind denn wichtig (woran wird Dein Erfolg gemessen)? Welche können vereinfacht werden? - Wirst Du zu oft unterbrochen, dann den Tag einteilen: Zeiten für das konzentrierte Arbeiten blocken; ggf. diese Arbeiten dann machen, wenn die anderen weg sind. Das läuft dann auf die Tipps von Titelmissbrauch hinaus. - Wollen die Kollegen allge…

  • Endnote auf dem Zeugnis

    KasiGF - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Für das Bestehen der WFW-Prüfung ist eine Endnote nicht vorgesehen, aber für eine Studienzulassung wird sie mitunter benötigt. Daher wird sie nach dem Schema (25/50/25) ermittelt.

  • VWL: Einlagefazilität

    KasiGF - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Das fragen die Banken sich auch... Vermutlich weil ein großer Tresor zu kaufen, noch teurer ist und das Geld ja irgendwo deponiert werden muss.

  • Für das Fachgespräch der IHK-Prüfung: nein. Du bekommst direkt vor der Prüfung eine Aufgabenstellung und erstellst in 30 min. Vorbereitungszeit eine Präsentation. D.h., Aufgabe lesen und verstehen, überlegen was Du dazu sagen möchtest, wie Du es in 10 - 15 min. präsentieren willst, und auf die Medien bringen. Nach der Präsentation folgt das Fachgespräch, ergänzend zu Deiner Darbietung, oder auch Fragen zu anderen Themen.

  • Präsentation - Videos?

    KasiGF - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Leider kenne ich kein Video, welches eine Beispiel-Präsentation beim WFW-Fachgespräch zeigt. Reinhard Fresow erläutert in seinem Buch „Wirtschaftsfachwirte - Präsentation und Fachgespräch“ sehr gut wie die Prüfung abläuft, wie man sich vorbereitet und worauf es ankommt. @Mephzero: Beim WFW gibt es keine Facharbeit, die Präsentation wird direkt vor der Prüfung in 30 Minuten erarbeitet, das Thema gibt es erst vor Ort. PowerPoint kommt nicht zum Einsatz, u.a. weil ein Laptop/Tablet kein zugelassene…

  • Varaltetes Lernmaterial

    KasiGF - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    @gjvdg Ich habe Dir eine PN geschrieben.

  • WFW ja oder nein ?

    KasiGF - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Hallo, als Bankkauffrau hast Du schon mal gute Voraussetzungen im Fach Rechnungswesen, weil Dir der Umgang mit Zahlen nicht fremd ist. Auch bei VWL wird Dir einiges sehr bekannt vorkommen. Ich finde, der WFW ist eine gute Ergänzung, weil hier auch die Sichtweisen von anderen Branchen, z.B. Industriebetrieben, vermittelt werden. Du hast da von allen betriebswirtschaftlichen Themen schon eine gewisse Tiefe. Zu schaffen ist der WFW, wenn man bereit ist, neben dem Unterricht noch Selbstlernzeit zu i…