Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 24.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kann es sein, dass du die Kostenstelle Montage vergessen hast? P.S. Gegeben waren in der Anlage die Istgemeinkosten für alle Kostenstellen, die Normalzuschlagssätze und die Normalgemeinkosten für die Kostenstellen Material, Fertigung und Montage.

  • Formelsammlung Rechnungswesen

    jga - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Hallo MartinWFW lass Dir nicht von anderen reinreden, welche Hilfsmittel Du verwenden sollst. Natürlich darfst Du Dich hinterher auch nicht beschweren, wenn die Ergebnisse doch nicht so sind wie erhofft. Allerdings: In meinem letzten Vorbereitungskurs hatte ich eine junge Dame sitzen, die ähnlich argumentiert hat wie Du. Sie sagte, sie hätte die Formeln schneller hergeleitet als in der Formelsammlung gefunden (obwohl wir in der Vorbereitung intensiv mit der FS gearbeitet hatten, sie sie also kan…

  • Wie funktioniert das eigentlich, wenn man eine ältere Auflage schon hat? Wir das eBook automatisch aktualisiert?

  • Zitat von TK: „ Und: Für mich als Dozent steht die Ergebnistabelle weit oben auf meiner Liste von Themen, die noch nie gefragt wurden, obwohl sie Teil des Rahmenplans sind. “ Die Ergebnistabelle als solche wurde noch nie gefragt. Jedoch gibt es hin und wieder Aufgaben, welche die Abgrenzung zwischen Fibu und KLR zum Inhalt haben. Man sollte also auf jeden Fall darüber Bescheid wissen.

  • Zitat von StefanBu: „Aufgabenstellungfile-upload.net/download-12456…stitionsrechnung.pdf.html “ In deiner Verlinkung wird eine *.exe-Datei heruntergeladen, die von meinem Antivirenprogramm als unsicher erkannt wird. Kannst du das nochmal als pdf hochladen, wie du in deinem Link auch suggerierst? Ansonsten bitte ein Moderator dieses Posting löschen.

  • Zitat von MarcelBS: „Ich komme bei dieser Aufgabe nicht auf das Ek und Gesamtkapital. Kann mir da einer helfen? Situationsaufgabe 2 15.4.2011 Aufgabe 3 “ Das Eigen- und Gesamtkapital findest du in dieser Prüfung vorweg in der Situationsdarstellung. Dort ist eine verkürzte Bilanz dargestellt.

  • Zitat von trsprod: „Wie wurde die Normalkostenzuschlagsbasis in Höhe von 722.700€ errechnet? Ich verstehe das nicht so ganz.... “ Du hast bei der Istkostenrechnung und der Normalkostenrechnung unterschiedliche Gemeinkostenzuschlagssätze bei den Kostenstellen Material und Fertigung. Dadurch unterscheiden sich die Ist-Herstellkosten des Umsatzes und die Normal-Herstellkosten des Umsatzes. Diese sind die Zuschlagsgrundlage für Verwaltung- und Vertriebsgemeinkosten. Schau dazu mal in die Formelsamml…

  • Zitat von MarcelBS: „Kann mir einer bitte sagen wie bei der Situationsaufgabe 2 30.4.2010 die 186 Stück heraus kommen? Es ist eine Kapazität von 48000 Stunden angegeben. Wenn ich die Kapazitätsauslastung zusammenrechnen und den Betrag dann subtrahiere kommen 6537,5 heraus. Im Heft steht da 6510. Bei der vorherigen Fragen weiß ich nicht wie man auf die 9000 Stück kommt. (Situationsaufgabe 2 Herbst 2014, Aufgabe 2) “ Zur ersten Frage: 6.537,5 ist rechnerisch richtig. Bedenke aber, dass du nur ganz…

  • Zitat von Yo!: „Zitat von Martin.Lesny: „Zitat von trsprod: „Die letzte Aufgabe - Kalkulationsschema für Gewerbesteuer - fand ich super. Ich habe am Webinar von Martin Lesny teilgenommen und er hatte schon spekuliert dass das drankommen könnte und deshalb habe ich es intensiv geübt und gekonnt. “ Das war aber wirklich nur Spekulation. Es ist halt in höchsten Maße relevant für Unternehmen und wurde noch nie gefragt. “ Würde mich brennend interessieren, wie Herr Lesny zu dieser Eingebung kam. “ Ic…

  • Zitat von MarcelBS: „Bei der Aufgabe von der ILS geht es um die Kapitalwertmethode. Es sind Einzahlungen, Auszahlungen und ein Restwert angegeben von t0 -t4. Was mich aber dabei immer durcheinander bringt ist das dort der Aufzinsfaktor genommen wurde. Es soll der optimale Ersatzzeitpunkterrechnet werden. Zinssatz von 8% sind gegeben. Kann leider nicht ein Bild hochladen um es zu zeigen. “ Aus der Beschreibung lese ich heraus, dass die Übungsaufgabe so ähnlich ist wie die Aufgabe 4 aus der Herbst…

  • Zitat von Ifw: „ Und hattet ihr bei der Aufgabe mit der Break Even Menge auch 4000 Stück raus? Bei b hatte ich 7000 Stück ausgerechnet. “ Das ist richtig.

  • Gewinn: Hier kann er absolut die meisten Euros erwirtschaften. Je mehr Euros desto besser. Rentabilität: Gewinn im Verhältnis zum eingesetzten Kapital. Mehr Gewinn bei weniger Kapitaleinsatz ist besser. Amortisation: Wie schnell bekommt der Unternehmer sein eingesetztes Kapital zurück. Je schneller, desto besser. Die ultimative Antwort auf deine Frage gibt es nicht, sondern es kommt auf die Ziele des Unternehmers an.

  • Zitat von Reinhard: „Die AUfgabe war nur anders gestellt als gewohnt. Bisher waren immer die Fk-Zinsen angegeben und die Rentabiltitätskennziffern zu errechenn. Hier waren die Rentabilitätskennziffern angegeben und man musste umgekehrt die Höhe des Ek und die Fk-Zinsen ausrechnen, also umstellen... Das sind genau die Sachen, die einen in der Klausur ins Schleudern bringen, wenn man ein Thema immer nur von EINER Seite betrachtet hat! “ Sehr richtig! Zu einer Prüfungsvorbereitung gehört mehr als n…

  • Zitat von CaCh: „Ich verstehe nicht, wie man bei Aufgabe 3b auf die Lösung kommt Weiß das zufällig einer?! “ Aus der Tabelle zu Aufgabe a) siehst du, dass C5 und D7 bereits einen negativen DB I ausweisen, d.h. durch die Umsatzerlöse werden nicht einmal die variablen Kosten (= kurzfristige Preisuntergrenze) gedeckt. Mit jedem verkauften Stück wird der Verlust größer. Also wird C5 aus dem Produktionsprogramm geworfen. Laut Aufgabenstellung können dann auch die Produktfixkosten abgebaut werden. Ums…

  • Zitat von CaCh: „Ich wollte halt nur wissen, ob es dann bei make or by auch so ist, dass wenn man die vorgegebene Menge noch nicht ganz erreicht hat, ebenfalls wie beim Engpass vorgeht. also das man z.b. für das letzte Produkt eine Menge ausrechnet um dann die gewünschte Menge erzielt.. Aber so wie du es schreibst, hört es sich also so an als wäre es so:) Danke “ Ja, klar. Wenn der Grund für den Fremdbezug das Erreichen der Maximalauslastung ist, dann würde man natürlich so viel wie möglich erst…

  • Hallo CaCh, wenn ich deinen Text richtig verstehe, vermischst du die Fragestellungen "Make-or-Buy" und "optimales Produktionsprogramm bei Engpass" ein wenig. Engpass bedeutet ja, dass du grundsätzlich alle Fertigerzeugnisse (FE) selber herstellen willst, aber aufgrund des Engpasses nicht genug Kapazität zur Verfügung steht. Die Überlegung ist also, die Kapazität möglichst effizient auszunutzen. Die IHK-Aufgaben sind i.d.R. so gestellt, dass das letzte FE nicht in der gewünschten Menge produziert…

  • HSQ Bücherempfehlung / Lermaterialien

    jga - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Zitat von Langerak: „ Bei der Zwischenprüfung ist mir schon klar geworden, das die Beherrschung der FS DER Schlüssel ist - auch nicht weiter verwunderlich. Wie soll man sich 1000 Formerln merken? Ausser man arbeitet mit Spickern. Komischerweise liest man nichts dazu. Weder im Netz noch irgendwo. Und auch im Vorbereitungskurs zur WSQ Prüfung keinerlei Training diesbezüglich. “ Na ja, die meisten Formeln basieren auf dem Dreisatz und es steckt eine bestimmte Logik dahinter. Wenn man die erstmal be…

  • Lernbeginn für HBQ

    jga - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Zitat von MarcelBS: „Bei mir wird es mit dem Thema Finanzierung und Investition eng mit der Ausarbeitung bzw. Vorbereitung zwecks Zeit. Hab Ihr ein Tipp auf was ich besonders arten sollte? (Themen?) “ Bei Investition kommt fast immer die Kapitalwertmethode dran, die sollte auf jeden Fall sitzen. Und zwar, ohne groß nachdenken zu müssen. Die anderen beiden Methoden der dynamischen Investitionsrechnung bauen darauf auf. Die sollte man also auch drauf haben. Am besten mit alten Prüfungen lernen, da…

  • Zitat von klein_my: „Nachtrag: Ich glaube ich hab den Fehler gefunden.... wie schon oben zitiert gehts natürlich um den Gewinn vor/nach Zinsen. Nur das uns das bei der Übungsaufgabe gestern unzureichend erklärt wurde und somit der Knoten im Kopf entstanden ist was die Berechnung angeht. Aber warum genau man das betrachtet ist mir nicht ganz klar... “ Kalkulatorische Zinsen haben die Eigenart, dass sie zwar zu den Kosten gezählt werden, es jedoch im Gegensatz zu anderen Kostenarten nicht zu einer…

  • Zitat von Matzkel: „Stand das sicher so drin? Nur dass ein Controller gesucht wird...Für mich ist das Controlling daher noch nicht wirklich vorhanden, oder? Aber was wäre z.b. eine plausible Fragestellung hierzu? Also was könnte man sich noch diesbzgl. ansehen? “ - Erläutern Sie die Notwendigkeit von Controlling. - Nennen Sie die Aufgabenbereiche des Controlling - gerne gefragt wird nach strategischen und/oder operativem Controlling - Controlling-Werkzeug, z.B. SWOT-Analyse oder Balanced Scoreca…