Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-18 von insgesamt 18.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hi, darf ich fragen wie du dich auf die Ergänzungsprüfung in UF vorbereitest?

  • Hallo Zusammen, ich habe nach der Ausbildung 4 Jahre im medizinischen Bereich gearbeitet. Nun mach ich mein Fachwirt im S. u. G. Ich weiß nicht wie hoch ich mein Gehalt pokern kann. Kann mir jmd. behilflich sein? Denn wenn ich nachgefragt werde nach meiner Gehaltsvorstellung, möchte ich nicht komisch dastehen. Gehalt für 40 Std. sowie für 30 Std./Woche z.B. als Case Managerin. Ich habe sehr verschiedene Gehälter für Fachwirte im S.u.G auf verschiedene Seiten gesehen, nun bin ich verwirrt! VG

  • Danke für die schnelle Antwort Ich habe das Skript von der IHK durchgelesen, Karteikarten selbst angefertigt, und nun werde ich alte Prüfungen durchgehen... Ich hoffe, dass ich dann gut vorbereitet bin Ich lerne auch für das Fachgespräch. Ich möchte in Marketing geprüft werden, weil mich dieser Bereich interessiert. Ich habe hier ebenfalls das Skript durchgelesen (2x), daraus eine eigene Zusammenfassung erstellt, Karteikarten angefertigt, zusätzl. ein Taschenbuch über Marketing durchgelesen und …

  • Hallo, ich muss in die mündliche Nachprüfung in Unternehmensführung (45 Punkte). Nun weiß ich nicht wie eine Nachprüfung/mündliche Ergänzungsprüfung abläuft. Wäre für Eure Tipps sehr dankbar.

  • Hallo, ich habe auch bald mein Fachgespräch (wähle Marketing) in HH. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir ein paar Themen für das Fachgespräch in Marketing geben könntet damit ich zu Hause üben kann...

  • Re: Nachprüfung

    FiSuG - - Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen

    Beitrag

    Hallo Hugo123, danke für deine Antwort. Was meinst du mit Stellen? Meinst du die Stabstellen? Wie lange hat man Vorbereitungszeit? Hat man dir zwei Themen zur Auswahl gegeben? Was kam denn noch so dran? Bin sehr nervös...

  • Re: Nachprüfung

    FiSuG - - Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen

    Beitrag

    Hallo Hugo123, Ich muss auch in die Nachprüfung in Unternehmensführung im Januar. Kannst du mir bitte ein paar Tipps geben und den Ablauf schildern. Ich brauche unbedingt deine Erfahrung...

  • Zitat von "kurze82": „Hallo, also ich kann die Audio-CD`s auch empfehlen. Hat mir für die 1. Prüfung (Wirtschafsbezogene Qualifikation) sehr geholfen. Die CD`s sind von Eva Lernsystem. Die wurden uns letztes Jahr von unseren Dozenten empfohlen. Falls jemand Interesse hat, ich würde sie für wenig Geld verkaufen. Ich brauch sie ja nicht mehr Gruß Kurze82“ Hallo Kurze82, hast du noch die CD`s? Wieviele sind es? Und was würdest du für diese nehmen? Gruß FiSuG

  • Verkehrswert Klinikum

    FiSuG - - Immobilienfachwirt

    Beitrag

    Hallo, Ein Klinikum (in Norddeutschland) mit 200 Betten, bei einem Mitarbeiterstamm von 500 Personen. Im letzten Jahr wurden 5000 Patienten stationär, 2000 Patienten ambulant behandelt. Der Auslastungsgrad der Klinik schwankt um 70%. Das Klinikum betreibt noch eine NOtfallambulanz, welche im vergangenen Jahr 30.000 Fälle versorgt hat. Das Klinikum befindet sich im harten Konurrenzkampf mit am Ort befindlichen kommunalen Einrichtungen. Wir sind Teil einer Erbengemeinschaft und wollen das Klinikum…

  • Verkehrswert Klinikum

    FiSuG - - Finanzfachwirt

    Beitrag

    Hallo, Ein Klinikum (in Norddeutschland) mit 200 Betten, bei einem Mitarbeiterstamm von 500 Personen. Im letzten Jahr wurden 5000 Patienten stationär, 2000 Patienten ambulant behandelt. Der Auslastungsgrad der Klinik schwankt um 70%. Das Klinikum betreibt noch eine NOtfallambulanz, welche im vergangenen Jahr 30.000 Fälle versorgt hat. Das Klinikum befindet sich im harten Konurrenzkampf mit am Ort befindlichen kommunalen Einrichtungen. Wir sind Teil einer Erbengemeinschaft und wollen das Klinikum…

  • Verkehrswert Klinikum

    FiSuG - - Dienstleistungsfachwirt

    Beitrag

    Hallo, Ein Klinikum (in Norddeutschland) mit 200 Betten, bei einem Mitarbeiterstamm von 500 Personen. Im letzten Jahr wurden 5000 Patienten stationär, 2000 Patienten ambulant behandelt. Der Auslastungsgrad der Klinik schwankt um 70%. Das Klinikum betreibt noch eine NOtfallambulanz, welche im vergangenen Jahr 30.000 Fälle versorgt hat. Das Klinikum befindet sich im harten Konurrenzkampf mit am Ort befindlichen kommunalen Einrichtungen. Wir sind Teil einer Erbengemeinschaft und wollen das Klinikum…

  • Verkehrswert Krankenhaus

    FiSuG - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Hallo, Ein Klinikum (in Norddeutschland) mit 200 Betten, bei einem Mitarbeiterstamm von 500 Personen. Im letzten Jahr wurden 5000 Patienten stationär, 2000 Patienten ambulant behandelt. Der Auslastungsgrad der Klinik schwankt um 70%. Das Klinikum betreibt noch eine NOtfallambulanz, welche im vergangenen Jahr 30.000 Fälle versorgt hat. Das Klinikum befindet sich im harten Konurrenzkampf mit am Ort befindlichen kommunalen Einrichtungen. Wir sind Teil einer Erbengemeinschaft und wollen das Klinikum…

  • hallo, wie war denn die Prüfung? wo hast du sie gemacht? welche IHK Prüfungen hast du (Jahr)? wie hast du denn gelernt? sorry, bin nunmal sehr neugierig

  • Kosten- und Kalkulationsgrundlage z.B. für den Produktbereich Ergotherapie (oder Physiotherapie)? Wie gehe ich am besten vor? Worauf muss ich achten? Besser wäre ein Beispiel hierfür, hab kein Schimmer... Ein Krankenhaus soll es nun doch nicht sein... (s.o)

  • Hallo, wie erstellt man eine Kosten- und Kalkulationsgrundlage für ein Produktbereich Beispielsweise für ein Krankenhaus ?

  • Hallo Zusammen, es gibt eine Lernsoftware für den Fachwirt im Sozial und Gesundheitswesen. Kennt jemand von euch die Lernsoftware? Wenn ja, was haltet ihr davon? Bin am Überlegen ob ich mir so etwas anschaffen soll... Habe jetzt schon Panik vor den IHK-Prüfungen im Oktober 2012. Es ist sehr viel an Stoff... wie habt ihr denn gelernt??? Wann sollte man so richtig anfangen zu lernen?? Dazu kommt noch das interne Kolloquium von der Maßnahme... die Projektarbeit. Zur Zeit mache ich ein Praktikum (Vo…

  • Vielen Dank!

  • Aufgabe

    FiSuG - - Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen

    Beitrag

    Pflegeheim mit 100 Betten ist durschnittlich im Jahr (365 Tage) zu 100% belegt. 30% der Belegung entfällt auf die Pflegestufe I, 40% der Belegung entfällt auf die Pflegestufe II und 30% auf Plegestufe III. Der Erlös je Belegungstag beträgt für die Pfl. I 80 EUR, für die II 90 EUR und für die III 120 EUR. Die variablen Kosten betagen für jeden Bewohner 20 EUR je Belegungstag unabhängig von der Pflegestufe. Die fixen Kosten belaufen sich auf 2.500.000 EUR im Jahr. a) Berechnen Sie den Erlös pro Ja…