Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Reedock, arbeite die letzten 10 bis 16 Klausuren in jedem Fach durch - dann klappt das auch mit der Prüfung. LG -Tim

  • Hallo Reedock, offenbar zahlst Du Geld dafür, auf die Prüfung vorbereitet zu werden. Was meint denn Dein Bildungsträger zu diesem Thema? LG -Tim

  • Die bringst Du selbst mit LG Tim

  • HQ Herbst 2013 Teil 2 Aufgabe 2

    TK - - Industriefachwirt

    Beitrag

    Hallo Reinhard, die DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung - Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbH ist bekanntlich dermaßen stolz auf Ihre Fehler, dass sie sie sogar mit einem Copyright versieht. LG -Tim

  • Hallo gjvdg, noch eine Empfehlung: amzn.to/2yhebrR Viele Grüße! -Tim

  • Aufbau HSQ-Prüfung

    TK - - Wirtschaftsfachwirt

    Beitrag

    Hallo Barbararella, die Verordnung legt keine Gewichtung innerhalb der beiden Situationsaufgaben fest: bmbf.de/intern/upload/fvo_pdf/…haftsfachwirt_08-2009.pdf Statistiken aus der Vergangenheit können zu unschönen Überraschungen führen. LG -Tim

  • Hallo S., manchmal sollte man seinen Chef in Frage stellen. Ich habe das vor 15 Jahren getan. Seitdem bin ich glücklich. Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Die gesamte Prozedur war grotesk, ist grotesk und wird grotesk bleiben. Ich bin raus. LG -Tim

  • Mehrmalig Meisterbonus Bayern

    TK - - Betriebswirt

    Beitrag

    Hallo Kainchen, schau mal hier: stmwi.bayern.de/mittelstand-ha…iterbildung/meisterbonus/

  • Hast Du monatlich gerechnet? Mit der Monatszinsfaktor zwölfte Wurzel aus 1,068? Mich wundert, dass ein kaufmännisch versierter Chef durch draufschauen da einen Fehler findet will. Frag ihn halt, was ihm an der Rechnung falsch vorkommt. Monatsbetrachtung ist in dem Fall müßig, da die Werte konstant sind.

  • Hallo legreg, zu 1. Es handelt sich hierbei ohnehin um eine Schätzung. Diese sollte realistisch sein. Falls es realistisch erscheint, Rabatte zu bekommen, dann kannst Du die abziehen. zu 2. Den Restwert ziehst Du von dem Preis ab, den Du voraussichtlich tatsächlich bezahlen wirst. zu 3. Die kalkulatorische Abschreibung zu differenzieren ergibt in der stat. IR keinen Sinn. Da Du eine Durchschnittsberechnung machst, zählst Du am Ende alle Werte zusammen und teilst durch die Jahre, womit Du die Dif…

  • Hi! "Berücksichtigung beim Kauf bedeutet, bei der Vergleichsrechnung von gekauften und geleasten Autos, muss ich bei den gekauften entsprechende Leistung addieren damit der Vergleich stimmt? Dann müsste ich hier ja auch Angebote einholen und diese kosten irgendwie einschätzen zu können." Ja, so habe ich das gemeint. LG -Tim

  • Hallo S., Leasingraten sind kostenrechnerisch nicht einfach. Ich gehe aber mal davon aus, dass Du Leasingverträge betrachtest, die quasi Mietverträge sind. Das wäre gut, denn dann kannst Du die Raten einfach als Kosten ansetzen. Auswirkungen auf die Ertragsteuern bei Kauf und Leasing lässt Du weg denn der Unterschied dürfte nicht weltbewegend sein und die Rechnerei steht in keinem vernünftigen Verhältnis zum Erkenntnisgewinn. Das zu rechnen sollte kein Problem sein. Beinhalten die Leasingraten S…

  • Hallo legreg, "@TK du meintest solche Vergleiche würden für eine PA nicht reichen und man würde wahrscheinlich durchfallen." die PA ist die mit Abstand subjektivste Prüfung. Ist ein Autokauf wirklich ein Projekt, dass einen angehenden Betriebswirt 30 Tage lang beschäftigt? Mach Dir doch mal eine Grobgliederung und sammle Aspekte, die Du gerne beleuchten möchtest. Ich schau mir das gerne an. Was für Dein Vorhaben spricht: Du führst das Projekt tatsächlich durch. Ehe Du also ein Projekt erfindest,…

  • Hallo Frau_S., nach eines langen Tages Ritt war ich gestern wohl ein wenig übellaunig. In Kombination mit einem schlampigen Duktus kam ich grantiger rüber als es gemeint war. Ich bitte um Deine Nachsicht. Zum Thema: Dein Chef verlangt Berechnungen, die keinen Erkenntnisgewinn bringen. Wenn man eine dynamische Investitionsrechnung erstellt hat, braucht man keine statische mehr. Die statische IR stammt aus der Zeit, als der einzige Abakus im Dorf, der dem Zehentner gehörte, von der Landbevölkerung…

  • Melde mich heute Abend.

  • Hallo Frau_S., "Kapitalwertberechnung komplett mit gekauften und geleasten ist somit durch." super! "Wie kann ich die denn jetzt kombinieren?" Letztendlich ergibt es wenig Sinn, statische und dynamische Investitionsrechnungen zu kombinieren. Sag Deinem Chef, dass Du über die dynamische IR ihm die deutlich genauere und realitätsnähere Lösung geliefert hast, und dass es sinnfrei ist, den ganzen Wust nochmal ungenau zu rechnen. "Oder kann man bei der kostenvergleichsrechnung nicht geleast und gekau…

  • Hallo Wiebke, "Da ich zwei Themenvorschläge abgeben muss, kann ich schlecht eins favorisieren." bei uns im Raum Stuttgart sind wir davon weggekommen, zwei Themen zu verlangen. "Letztes mal wurde auch das Thema genommen, welches ich nur als Zweitwunsch eingereicht hatte." Dann war Dein zweiter Vorschlag nicht sinnlos genug. "Sollen wir denn deshalb Probleme nehmen, die wir schon behoben haben, um so auch eine Lösung beschreiben zu können." Es reicht vollkommen, fundierte Lösungsvorschläge darzust…

  • "Dann müsste ich doch den möglichen Erlös bereits heute kennen oder zumindest einigermaßen schätzen können." Kann man doch im Internet finden. Nach vier Jahren sind die meisten Autos noch ca. 45 bis 50 % des Neupreises wert. "Wird dann die Kapitalwertbestimmung nicht sehr ungenau?" Die ist immer ungenau. Fängt schon mit der Festlegung des Zinssatzes an. Jetzt rechne das halt durch. Ist doch keine Doktorarbeit ...

  • Was machst Du denn mit den gekauften Autos? Irgendwann verkaufen. Dann realisiert Du doch eine Einzahlung.

  • "Wie bekomme ich denn den Anschaffungspreis beim Vergleich ausgeglichen?" Über den Liquidationserlös beim Wiederverkauf.