Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 54.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es sind ja nur noch 7 Wochen bis zum 2ten Prüfungsteil zum Betriebswirt. Habe nun extra frei genommen (mit Überstundenabbau etc.) und hätte gerne einmal gewusst welche Fächer ich mir hier noch einmal genauer anschauen muss/soll. Die Textbände der letzten 3 Fächer (Perso, Projekt, UN, Orga) habe ich durch und trichtere sie mir gerade richtig ein. Dazu ergänzend sind die Textbänder Betriebliches Management und Unternehmensführung vom Wifa ganz gut. Aber es kommen ja mit Sicherheit auch Fragen zum …

  • Darf ich mal fragen warum Du die kalkolatorischen Zinsen + Abschreibungen nicht berücksichtigen würdest?

  • Die Anmeldung für den 3ten Prüfungsteil (Projektarbeit) habe ich noch nicht vollzogen, da sich mir die Frage, wie ich überhaupt eine Projektarbeit schreiben könnte ohne Praxisbezug, stellt? Ich arbeite momentan in einem minimalistischen Betrieb. Hierachien, Betriebsrat, Personalentwicklung, Fluktuation, Buchführungspflicht etc. kenne ich nur aus der Theorie. Kleinstunternehmen halt... Es würde schlicht garkeine Zahlen/Kennzahlen geben, die ich nutzen könnte. Einnahmen-/Überschussrechnung macht d…

  • Zitat von Artimis: „ … Lernstoff muß man wohl noch aufwenden um seinen Betriebswirt zu machen (Staatlicher Betriebswirt/Betriebswirt IHK)? Und eine ganz andere Frage zählt bei der Prüfung die Rechtschreibung “ Bei der Projektarbeit kann ich mir vorstellen, das dort natürlich die Rechtschreibung wichtig ist, bei den Prüfungen glaube ich, dass es wichtig ist zu verstehen was Du meinst. Möchte nicht wissen wieviel Fehler ich dort hatte, weil ich unter Stress immer ganz hastig schreibe und nicht so …

  • Vertragsrecht

    Betriebswirt2016 - - Allgemeines Fachwirt Forum

    Beitrag

    Könnte schon sein, in der Regel wird beim gemischten Vertrag aber gerne der Leasingvertrag (MIETE UND KAUF) herangezogen. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, das so eine Frage wie Du diese stellt nicht in der Prüfung rankommt. Es reicht völlig aus, wenn Du weißt das es gemischten Verträge gibt und das diese eben nicht im BGB zu finden sind, da sie aus mehreren VERTRAGSARTEN bestehen. Ganz ehrlich gesagt, hab ich von einem Geschäftsbesorgungsvertrag selbst an angehender Betriebswirt NOCH N…

  • Zitat von TK: „Hallo bluemchen93, um die Prüfung ablegen zu können, benötigst Du keinen Kurs. Laut Verordnung musst Du diese Voraussetzungen erfüllen: bmbf.de/intern/upload/fvo_pdf/Bilanzbuchhalter_08-2009.pdf Meiner Meinung nach, solltest Du eine solide Basis mitbringen. Geprüfte Betriebswirte können die Prüfung "Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens" bestehen, ohne eine Eingangsrechnung verbuchen zu können. Ob das sinnvoll ist, lasse ich mal unkommentiert. Rechnungswesen ist im Grunde gen…

  • Hallo, wie der Titel schon sagt, habe ich ein paar Fragen zu der Bewertung des 2ten Prüfungsteils ""Führung und Management im Unternehmen" vom Betriebswirt. Dieser besteht ja aus 2 schriftlichen und 1 mündlichen Prüfung. Wie seht es dort mit dem bestehen aus? Was passiert wenn ich 1ne dieser 3 Prüfungen nicht bestehe? Was passiert wenn ich 2 dieser 3 Prüfungen nicht bestehe? Wird jede Prüfung für sich bewertet? Also je mit 100 Punkten und ich benötige in allen 3 Teilen mindestens jeweils 50 Punk…

  • Hallo, also zu erst würde ich prüfen ob Du den Wirtschaftsfachwirt wirklich benötigst und was er Dich voranbringt. Die von Dir erwähnten Themenbereiche sind im allgemeinen zu schaffen und nicht wirklich so schwer wie es scheint. Eher Unternehmensführung ist für viele schwer. Dieses Thema ist am umfangreichsten. Aber letztlich ist es bei jedem anders. Eventuell hast Du die Möglichkeit in Teilzeit anzufangen? Wenn Du merkst das Ganze liegt Dir nicht bzw. ist zu schwer, kannst Du jederzeit abbreche…

  • ... den sich: 1. nicht jeder leisten kann (ohne Darlehen)... 2. nicht überall verfügbar ist (70 km Umkreis)... 3. zwecks schlechtem Internetausbau, nicht im Fernlehrgang durchführbar ist (Handydrossel)... 4. in übereinstimmung mit wildesten Arbeitszeiten (auch Feiertag/Sonntage) nicht bewerkstelbar wäre... Letzlich hat man es aber zumindest versucht und wenn man dann scheitert, muss man sich nie fragen, ob man es hätte schaffen können - wenn man es versucht hätte... Eventuell schafft man die mün…

  • Dann wird das wohl sehr schwer. "Struktur geben" und "Fachbegriffe" kann man als Selbstlerner unmöglich in der Art geben wie jemand der einen Kurs besucht. Es ist glaub ein ganz anderes mündliches "mitteilen" wenn jemand auf Wikipedia, Youtube und Literatur lernt oder jemand im IHK Kurs sitzt (und bestimmte Sätze eingedrillt bekommt). Letzlich kommt es an Wissen aufs gleiche raus - nur ganz anders formuliert und ohne Fachbegriffe oder "IHK-Sätze" ?! Da heist es eben dann Gläubigerverzug und nich…

  • Hallo, es kam wie es kommen musste. Erneut fehlten mir 3 Punkte in diesem Fach zum bestehen. Diesmal fehlte mir in der schriftlichen einfach die Zeit, sodass ich für die 4te Aufgabe nur noch 10 min hatte und irgendwas hinschrieb ohne Paragraphen etc... Nun die grosse Frage. Wie läuft denn die mündliche Ergänzungsprüfung in diesem Fach? Werd mir dort ein Fall genannt den ich bearbeiten soll? Muss/Kann ich also was zum schreiben mitnehmen (kann mir son Fall ja nicht einfach merken unter dem Stress…

  • Zitat von Cirrus: „Hallo, das ist richtig. In der Folge habe ich natürlich noch die Vorauszahlungen abgezogen. Das dann entstandene Delta ergab die Nachzahlung/Erstattung. Analog dazu habe ich es mit dem Soli so gemacht. “ Na aber warum dann die Kapitalertragssteuer nicht beruecksichtigen? Das verstehe ich dann nicht. Kapitalertragssteuer ist doch ausm ESTG und hat doch mit dem KstG erstmal so nix zu tun. Die Kapitalertragsster war glaub mit 800,- angegen und der Soli dazu 44,-. In dem Satz hieß…

  • Zitat von Cirrus: „Hallo, Also ich habe den Soli und die Kapitalertragssteuer abgezogen. Aus diesem Grund: Das zu versteuernde Einkommen bildet die Bemessungsgrundlage zur Berechnung der festzusetzenden Körperschafsteuer. Diese ermittelt sich wie folgt: 1. Steuerbetrag nach dem Regelsteuersatz, § 23 Abs. 1 KStG bzw. Sondersteuersätze 2. – anzurechnende ausländische Steuern nach § 26 Abs. 1 KStG, § 12 AStG 3. = Tarifbelastung + Körperschaftsteuererhöhung nach § 38 Abs. 2 i.V.m. § 34 Abs. 13 KStG[…

  • Zitat von Alex92: „Zwecks Bilanz und Steuerrecht, wollte ich nochmal kurz was Fragen. Bei der einen Aufgabe, glaube es war Aufgabe 5, wo man die Körperschaftssteuer und den Soli berechnen sollte, habt ihr da die Kapitalertragssteuer berücksichtigt oder nicht? wegen dem Freibetrag von 801 dens gibt. Dann wäre ja nur der Soli von 44 zu berücksichtigen gewesen oder ? “ Aehm, wenn man keine Kapitalertragssteuer zu zahlen hat, wegen freibetrag, wieso sollte man dann soli bezahlen? Soweit ich gesehen …

  • Ähmm ich dachte es bedarf den Fachwirt um den Betriebswirt machen zu können. Personalfachkraft ist doch nicht Personalfachwirt/in oder? Von daher kann ich die Aussage der IHK verstehen.

  • @Tiba Bei Deinen Ausführungen ist man wirklich geneigt sich mal seine Ergebnisse anzuschauen. Klingt nach gemützlicher Kafferunde, wo im Team kontrolliert wird. In den letzten Fächern am Tag (wo jeder, der fertig ist abgeben kann und nach hause darf) war es beim WiFa so - dass die Aufsichtsperson vorn am Tisch schon die ersten (abgegebenen) Prüfungen bewertete während andere diese noch schrieben. Ich sass direkt vorne und erinnere mich noch gut an die Stöhn-Ächz-Kopfschüttellaute dabei. Insgesam…

  • Zitat von elle12: „Hallo! Korrigiert das eigentlich dann ein Drittkorrektor, falls die beiden anderen weit auseinanderliegen? Ist dann die Punktzahl die, die der Drittkorrektor ermittelt? “ Da wird wohl eher ein Durchschnitt gebildet bei den 2 anderen denke ich. Wobei man sich schon fragen sollte, wie es überhaupt sein könnte - das einer 1 Punkt gäbe und der ande 8 Punkte. Dann wäre das ja wirklich Willkür.

  • Zitat von Mike853: „Also zu Recht kann ich nur empfehlen den "Gutachtenstil" perfekt zu beherrschen. Denn das sehen die Prüfer sehr gerne! Der "Urteilstil" hingegen bringt Punktabzug. Es kommt bei Recht nämlich ungemein auf die Formulierung an. Hast du die Prüfungen vom BW? “ Was istn Gutachtenstil? z.B. Kündigungsfrage. Kuck ich zuerst Mitarbeiteranzahl/Betriebszugehörigkeit und dann eben Kündigungsschutz JA/NEIN dann bei JA - Kündigung wirksam nach Kriterien? JA/NEIN dann bei JA - Fristen eing…

  • Also ich würde es mir 3x überlegen. Habe den WiFa gut abgeschlossen vor 2 Jahren und 1 1/2 jahr mich auf den BW Teil1 vorbereitet. Alles im Selbstudium. Viele Themen waren identisch. Man liest und denkt "Schon wieder Basel, Europäische Zentralbank + Kapitalwert" Trotzdem muss man sie lernen, lernen damit man es nicht vergisst. Hab nun die 1ste Prüfung geschrieben. 3 Fächer durchgerasselt. Sogar in Recht. Dabei fand ich das sehr einfach was rankam: Kündigungsrecht, AGB, ProduktHaftung, Wettbewerb…

  • Kurz ausser der Reihe. Heist das ich kann mich für jede Situationsaufgabe einzeln anmelden? Frühjahr: Situation 1 Herbst: Situation 2 Und bekomm ich dann auch das Ergebniss oder erst wenn alles geschrieben? Und was kostet nur eine Situation dann?