Schaffe ich den Wirtschaftsfachwirt?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schaffe ich den Wirtschaftsfachwirt?

    Hallo Zusammen,

    ich überlege ab September den Wirtschaftsfachwirt zu beginnen. Die große Frage ist für mich, ob ich es schaffe - neben Familie, Teilzeitjob und Haushalt.

    Ich verfolgte Eure Themen bisher offline, habe zu meiner Information auch ein Lernhandbuch besorgt, um einen Eindruck zu bekommen. Die Themen allesamt interessieren mich sehr, der Zweifel bleibt, ob es zeitlich einfach machbar wird.. Die Verfolgung Eurer fortgeschrittenen Unterhaltungen lassen mich wanken.. zudem versuche eine finanzielle Unterstützung seitens des AG zu erhalten; also ist hier auch der Druck es (gut) zu bestehen.

    Vielleicht möchte der/die ein oder andere ihre Erfahrung teilen und hoffe, dass sie mir weiterhelfen. :thumbup:

    Vielen Dank Euch.

    Beste Grüße
  • In meinen Kursen habe ich sehr oft Frauen mit der gleichen Situation. Manchmal steigen welche nach ein paar Monaten wieder aus, weil es Ihnen über den Kopf wächst, aber geschätzt 90% schaffen es. Viel hängt davon ab, dass Du den richtigen Kursveranstalter wählst. Mal abgesehen von den grundsätzlichen Voraussetzungen bei Lehrmaterial, Dozenten und Organisation meine ich damit auch die Unterrichtsform. Wenn Du eher der Typ bist, der sich von einer Gruppe motivieren lässt und den sozialen Kontakt braucht, schau nach einem Präsenzkurs bei Deiner IHK. Wenn es Dir wichtiger ist, zeitlich flexibel zu sein und Zeit zu sparen, mach ein webinar. Präsenzkurs hat den Vorteil, dass Du wahrscheinlich auch Leute für eine Lerngruppe findest. Webinar hat den Vorteil, dass Du keine Fahrzeiten hast und zB wenn ein Kind krank ist beim Unterricht zuhause bist und selbst wenn Du den Unterricht versäumst das mit der Aufzeichnung nachholen kannst.
    Gesetzessammlungen – speziell zusammengestellt und optimiert für die jeweilige Prüfung:
    Techn.Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen - WIrtschaftsfachwirte (HQ)
    - natürlich entsprechend den Anforderungen der Hilfsmittelliste zugelassen -
  • Es kommt auch darauf an:

    Wie alt sind die Kinder. (mußt du nicht beantworten und ältere können auch "schwieriger" sein...)

    Wie weit müßtest du fahren (gleiche Stadt oder 50 km aufm flachen Land...).

    Welche Zeiten werden angeboten.

    ...


    Finanzielle Unterstützung Arbeitgeber:
    Das ist nicht unbedingt ein Muß.
    Schau dir das Bafög an.
    Und beim Bestehen gibt es auch noch Nachlaß vom Kredit.
    Steuerliche Absetzbarkeit.
    ...

    Du solltest dich da mal beraten lassen und dann rechnen.
    Fachwirt bestanden März 2015
    Ausbildereignung Februar 2016
    Prüfertätigkeit in der Ausbildung Juli 2016
  • Hallo Sonne82,

    Corsarah und Reinhard haben schon sehr viele Dinge geschrieben, die ich auch so sehe. Einige Ergänzungen:

    "Die Themen allesamt interessieren mich sehr,"

    Super! Das ist die dreiviertel Miete. [img]http://www.fachwirt-forum.de/wcf/images/smilies/thumbup.png[/img]
    Of ... ähm ... ab und an sieht man sich als Dozent/Prüfer Menschen ausgesetzt, die nur so schnell wie möglich einen Abschluss erreichen möchten, ohne sich mit "überflüssigem Wissen" zu belasten. :roll:

    "[...] Familie, Teilzeitjob und Haushalt[...]

    Eine Weiterbildung macht man nicht, eine Weiterbildung lebt man. Du musst da schon im Vorfeld einiges organisieren. Sollte aber machbar sein. Und: Immer Unterstützung suchen. Bildungsträger sind da immer in der Pflicht, schließlich kassieren sie Geld. Natürlich muss man die auch in die Pflicht nehmen. Insbesondere die Anbieter, die nur sagen, "das schaffen Sie schon". Für mich ein rotes Tuch der Spruch, aber egal.

    Dozenten lassen sich in der Regel auch gern in die Pflicht nehmen, wenn sie sehen, dass sich jemand bemüht und vielleicht nicht die idealen Rahmenbedingungen hat.

    Kurse sollten zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen. Das gibt einen zusätzlichen Schub. Das passiert manchmal nicht automatisch - also aktiv werden.

    Falls es mal nicht so läuft: Unterstützung suchen. Fachwirtforum. Reinhards Bücher. ...

    Letztendlich: Wenn DU sagst, "Die Themen allesamt interessieren mich sehr,", dann geh die Sache an!

    LG
    -Tim
  • Hallo Zusammen,

    und vielen lieben Dank für Eure Posts.

    Ich habe einen IHK-Kurs mit festen Abenden unter der Woche ausgewählt. Die Zeiten und Abende wären machbar, es gibt auch kaum Wochenend-Unterricht. Klar, wenn der Zwerg mal krank wird.. aber gut. Das haben wohl auch andere geschafft und alles 100% im Vorfeld kann man nicht abdecken.

    Vorher organisieren; ja. Ich habe mir ja, wie gesagt, ein Schulbuch besorgt; da wird mir ja himmelangst, wenn ich das in Bezug auf ReWe lese. Aber auch da werden wir auch peau a`peau vorbereitet und eingearbeitet..

    Zum Thema, nicht über AG: damit gibt es auch keinen Anspruch auf Freistellungstage, oder?

    Mein Mann steht auch hinter mir. Und ja, man lebt wohl eine Weiterbildung.

    Nochmals besten Dank für Eure Weitergaben. Sie halfen und helfen. Und dann bleib ich gleich mal hier Mitglied.. :thumbsup:
  • Hey, also ich habe den Kurs mit dem Institut für Managementlehre gemacht. Hatten auch viele Frauen die bestanden haben.
    Wenn du mal zu einem oder ein paar tagen nicht kommst ist das halb so wild. Den meisten Stoff erlernst du eh während der Nachbereitung / Vorbereitung.
    Ich empfehle dir das Buch "Prüfungsvorbereitung Wirtschaftsfachwirt" von Kiehl. Ist mal ne andere Sichtweise zu den Skripten der ihk(die ich mir neben meinen Skripten auch mal gegeben habe, meiner Meinung nach völlig unnötig).
    Bei Interesse an den Prüfungen vom Wirtschaftsfachwirt melde dich :)