Wirtschaftsfachwirt allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wirtschaftsfachwirt allgemein

    Hallo zusammen,

    ich bin recht neu hier und habe auch gleich ein paar Fragen :)
    Kurz zu meiner Person: Ich bin 23 Jahre alt arbeite Vollzeit in einem großen Telekommunikationsunternehmen. 2010-2013 habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing absolviert und auch gleich eine unbefristete Vollzeitstelle erhalten, nun wollte ich nach der Ausbildung gleich die Weiterbildung zu einem Fachwirt absolvieren - dies wurde mir leider seitens des AG verwehrt auf Grund dessen das ich ja zur Abendschule gemusst hätte und mein Betrieb mich für die Zeit nicht freistellen konnte. Nun ja Ende vom Lied ich bin seitdem einfach nur im Call Center tätig übernehme hier und da mal ein paar Aufgaben (sei es Patentätigkeit oder Unterstützungsleistung für neue Systeme.. aber das ist für mich nicht ausreichend und auch nicht auslastend genug, ich möchte eben gerne aufsteigen und nicht nur Service Beraterin bleiben!
    Habe mir jetzt schon über die IHK einige Informationen geholt, hauptsächlich zum Wirtschaftsfachwirt. Ich habe auch schon einen Anbieter gefunden (ZAW) welcher mir eine Vollzeit Weiterbildung mit AdA Schein in 6 Monaten anbietet. Habe jetzt am kommenden Dienstag ein Gespräch mit den Ansprechpartnern der ZAW bin schon ganz gespannt.
    Nun da kommen wir auch schon zu meinen Fragen :)
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit ZAW Vollzeit Weiterbildung in Leipzig?
    Ist es sinnvoll das ganze in Vollzeit zu absolvieren oder eher berufsbegleitend? (Ich habe schondie Zusage meines AG erhalten das ich für die Zeit Bildungsurlaub erhalte und freigestellt bin, danach steige ich wieder problemlos in mein Arbeitsverhältnisa. Ich bin auch lieber der Klassen Typ und kann so besser lernen und verstehen)
    Gibt es die Möglichkeit in die Inhalte des Wirtschaftsfachwirt sich einzulesen? - Ich bin ja nun schon eine kleine weile aus der Materie raus und würde mich gern richtig drauf vorbereiten
    Macht es Sinn den AdA Schein gleich dran zu hängen oder eher nach Abschluss des WfW separat zu buchen?
    Interessant für mich wäre auch noch die Karrieremöglichkeiten nach Abschluss des WfW - hat jemand schon Erfahrungen sammeln können vielleicht auch speziell in Leipzig?
    Habt ihr hilfreiche Tipps, Links, Bücher, etc. für mich? Welche ich mir schon zu legen könnte um gut vorbereitet in den Kurs zu starten


    Sorry für den langen Text und danke für´s lesen

    Ich hoffe auf hilfreiche Tipps und einen regen Austausch

    Viele Grüße
    Lydia
    Viele Grüße aus Leipzig

    Lydia :)
  • Hallo Lydia,

    Willkommen im Forum. ^^

    Zum Thema "ZAW Leipzig" kann ich dir leider nichts sagen, da ich mich im Selbststudium auf den WFW vorbereite.
    Ich mache das seit knapp 5/6 Monaten in Vollzeit und lerne so 7/10h am Tag und muss sagen, bestimmte Themen würde ich nach 8h Arbeit wohl nicht mehr in den Kopf bekommen, da es mir tatsächlich volle Konzentration abverlangt ( z.B. KLR/Investition). Hierbei kann ich aber nur für mich sprechen.....vielleicht tust du dich da leichter ;)

    Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, den Ausbilderschein direkt im Anschluss zu machen, jedoch möchte ich mich zuerst voll und ganz auf den WFW konzentrieren, zumal die Prüfungstermine für den Ausbilderschein ja doch relativ häufig sind (das man es quasi noch spontan dranhängen kann).

    Du kannst dir einen guten Überblick verschaffen, indem du dir den Rahmenlehrplan des Wirtschaftsfachwirts kaufst.
    Dort werden alle Themen gelistet, die du für den WFW kennen solltest und wie gut du das jeweilige Thema drauf haben solltest.

    Hier mal eine Liste meiner Lernunterlagen:

    - Feldhausverlag "Wirtschaftsfachwirt Teil 1-3"
    - Bücher von Reinhard Fresow "Prüfungswissen kompakt: WBQ und HQ"
    - Buch von Manuel Nothacker "Rechnungswesen schnell und einfach verstehen"
    - Lernkarten
    - Mindmaps
    - Youtube Videos (SimpleEconomics und MariusEbert)
    - alte Prüfungen

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg ! ^^
  • Würdet ihr eigentlich eher zu diesen Bühern raten:

    Bücher von Reinhard Fresow "Prüfungswissen kompakt: WBQ und HQ"

    oder sind diese hier besser:

    Cornelsen: Erfolgreich im Beruf: Kompendium Wirtschaftsfachwirte-Prüfung Kompaktwissen und Prüfungsfragen für die handlungsspezifischen Qualifikationen
    +
    Cornelsten: Erfolgreich im Beruf: Kompendium Fachwirte-Prüfung Kompaktwissen und Prüfungsfragen für die wirtschaftsbezogenen Qualifikationen

    Bei Letzterem wundert es mich, dass es nur "Fachwirte" heisst. Ist der Wirtschaftsteil bei allen Fachwirten gleich? Alle 4 Bücher machen nicht wirklich Sinn oder?



  • Ist der Wirtschaftsteil bei allen Fachwirten gleich?

    Nicht bei allen, aber bei vielen.


    Alle 4 Bücher machen nicht wirklich Sinn oder?

    Doch.

    Das sind hier zwei paar Schuhe, steht zwar bei beiden" Kompakt drauf.

    Reinhards Bücher sind aber nur "kurze Repitorien" die den Stoff der bereits in Prüfungen drankam auflisten. Was aber in vielerlei Hinsicht eine nicht zu unterschätzende Hilfe ist. -

    Während die Cornelsen "Kompendien" Lehrwerke sind, also dickere Wälzer mit eigentlich dem ganzen Stoff, wie Berufsschulbücher. - Sind imho auch die besten die es fertig für beide Teile zu kaufen gibt, und sogar vglw. preiswert.

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • MarcelBS schrieb:

    Ich hab das Buch vom Kiehl -Verlag gekauft. Ich hab aber irgendwie das Gefühl nicht wirklich die Fragen am Ende richtig zu beantworten die zur Überprüfung drin sind. :-/ Ich stehe oft auf dem Schlau...

    Lass dich nicht unterkriegen. Nur weil du eine andere Antwort hast, muss die nicht zwangsläufig falsch sein ! ;)
    Dies gilt insbesondere für den HQ-Teil....
  • Die Kiehl haben ein paar gut brauchbare Artikel, andererseits aber auch einige größere didaktische Schwächen.
    Im Selbststudium konnte ich damit oft nichts anfangen und für die WBQ hab ich viel mit Zusatzmaterial arbeiten müssen.

    Manche Sachen werden gar nicht "vorne behandelt" sondern in den Lösungen des Prüfungsteils. Rechnungswesen vielleicht als Zusammenfassung brauchbar zum Lernen nicht wirklich, Recht&Steuern... Naja.Naja... Der "allgemeine BWL; Management & Sozialkram" ist gut, im HSQ Band das Kapitel für Logistik auch, dafür "Investition&Finanzierung" quasi völlig unbrauchbar.

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Bei den Büchern aus dem Kiehl-Verlag bin ich auch immer wieder hin- und her-gerissen. Einerseits sind sie sehr umfassend und vollständig, andererseits stört mich dieses Frage-Antwort-Schema. Nach einem der ersten WFW-Kurse hat mir eine Teilnehmerin erzählt, die Teilnehmer, die sich mit dem Kiehl-Besuch (statt der IHK-Skripten) vorbereitet haben hätten im Schnitt schlechter abgeschnitten. Wenn das stimmt, könnte es auch an dem Frage-ANtwort-Schema liegen: man kennt das Thema eben nur aus einer Fragestellung. Vielleicht sollte man beim Lernen auf dieser Grundlage bei jedem Thema anschließend überlegen, wie man noch danach fragen könnte.
    Gesetzessammlungen – speziell zusammengestellt und optimiert für die jeweilige Prüfung:
    Techn.Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen - WIrtschaftsfachwirte (HQ)
    - natürlich entsprechend den Anforderungen der Hilfsmittelliste zugelassen -
  • Diese Fragen haben ja oft nur den Charakter von "Überschriften" und letztlich bleibt es dann bei (sehr umfangreichen) Auflistungen und Übersichten.


    Das "Problem" beim Krause/Krause zum Wirtschaftsfachwirt sehe ich eher darin das viele Abschnitte kaum oder schwer verständlich erklärt sind.


    Wenn man mit beiden Kiehl-Büchern (für den Fachwirt) gleichzeitig arbeitet (die aufeinander verweisen) kann man etwas mehr aus ihnen herausholen imho. Aber die Schwächen insbesondere bei den "Quantitativen Kapiteln" bleiben.


    Die Bücher von Cornelsen und vom Bildungsverlag1 find ich insgesamt besser, Layout wesentlich anschaulicher, Beschreibungen stochern nicht so oft "im dunklen" herum, und zu allen Lektionen gibt es noch Verständnisfragen und das ganze ist imho näher wirklich am "IHK-Stil" dran.

    Im Selbststudium nur mit dem WBQ-Buch von Kiehl hatte ich jedenfalls schnell nen zweiten "Bücherberg" daneben.

    Wirklich zu empfehlen zum selbstlernen sind imho die Einzelbände/Skripten von Holger Stöhr noch, da gehts nicht in die Menge und Breite, aber der wirklich prüfungsrelevante Stoff wird hier wirklich bis ins Detail runtererklärt.

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17