Autodidaktisch vs. Präsenzunterricht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


  • Das heißt, dass die Prüfungen so ausgelegt sind, das man es gar nicht schaffen kann? Wie kann das sein?
    Es werden ja wie üblich Stoff abgefragt, die nach einem bestimmt Lehrplan / Lehrinhalt basiert.
    Soviel abweichen kann und darf es ja gar nicht.

    Man kann imho IHK Prüfungen mit einiger Berechtigung mit juristischen Staatsexamen vergleichen, viele Stunden drin sitzen, viel Schreiben.
    Und diese (daran angelehnte) Notenskala anwenden.


    0
    Ungenügend
    Ach komm…


    10-20
    Mangelhaft
    Euer Ernst?


    30-40
    Mangelhaft
    N‘ Versuch war‘s wert!


    40-49
    Mangelhaft
    Bittere Kiste!


    50-58
    Ausreichend
    Vier gewinnt! Mega!


    58-67
    Ausreichend
    Geht klar.


    67-70
    Befriedigend
    Läuft!


    71-74
    Befriedigend
    Sauber!


    75-81
    Vollbefriedigend
    Sau gut!


    81-84
    "Gut!" - Der Wahnsinn! Nur noch lernen und sonst nix lohnt sich.

    85-89
    Streber!!! Der Klassiker.

    90-92
    Unglaublich... Wow wow... Einladung in die IHK für Jahrgangs Besten-Empfang, mit Sonderurkunde :P


    92-96
    Wen bestochen?


    96-100
    … diese Noten gibt es nur in der Theorie!

    Fachgespräch kommt dann natürlich auch noch dazu usw. und die Korrekturpraxis unterscheidet sich wohl auch von IHK zu IHK, wenn bei normalen Ausbildungsprüfungen gewisse IHK über Jahre immer bis zu ner ganzen Note "schlechtere Ergebnisse" haben, dann kanns halt nicht nur daran liegen das da nur besonders viele dumme Azubis im Einzugsbereich wohnen. - Und grad bei den Fortbildungsprüfungen wird gerne mal sehr knickrig oder "schematisch" korrigiert, und ne Leistung die für 82 Punkte bei anderen Korrektoren gereicht haben könnte kommt nur auf 69-72 Punkte.
    Selbst wenn den offiziellen Lösungsbogen im Vorraus hättest und diesen Abschreiben würdest, ist ein Korrekturergebnis von nur 85 Punkten durchaus vorstellbar - Weil der ist ja nur die Kurzversion, und für mehr da musste ja nen sowas von guten Lösungsvorschlag haben - Ja gut wenn der eine Korrektur dir 100 Punkte gibt und der andere nur 93 dann reichts für ne 1,2 :P

    Kannste nicht mit Schulnoten oder der Bewertungspraxis an vielen Hochschulen vergleichen. - Ein Vergleich hier mit Abi-Noten auch wenn die Note dezimal dann in der Hochschulzulassung notiert werden sind halt Äpfel und Birnen, und ja, natürlich auch wenn ein Externenprüfung zum Vollabitur machst wirst du da immer faktisch benachteiligt sein bei Studiengängen wo sehr hoher NC gefragt ist.


    Ja, denn wie du selbst schreibst, gibt es da die Zulassungsbeschränkungen der Hochschule oder Uni. Und die werden sicher keinen vollkommen fachfremden Interessenten auf einen Medizin-Platz setzen.

    Afaik bleibt ein Teil dieser Plätze unbesetzt, aber es gibt natürlich einen Haufen Rettungssanitäter, Krankenschwestern und sonstwas die "geil" auf diese Plätze wären. - Dann noch Zugangstest, Gespräch usw.


    Dann fällt das Medizin-Studium unter zweit-Studium, auch wenn ich eine 1,0 hätte, müsste ich es begründen wieso ich jetzt Medizin Studieren möchte etc. der Sachbearbeiter hat da ein sehr großen Spielraum


    Deshalb lasse ich den letzten Schritt einfrieren und versuche mein Glück mit dem Fachwirt.

    Wenn das Studium schon nicht selbst bezahlen kannst wird es noch unrealistischer, Bafög ist irgendwann Schluss, Zweitstudium sagste selbst, und den ersten Abschluss nicht machen, und dann merken "oh kacke Medizin ist jetzt irgendwie doch auch nix" oder dir geht zwischendrin die Luft aus wegen irgendwas kannste dann wieder zurück in den Einzelhandel gehen, deine ganzen einkommenslosen Ausbildungsjahre waren dann natürlich mehr oder weniger für die Tonne.
    Deswegen frag ich mich auch ob die Nummer hier wirklich ernst gemeint ist.

    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Alle Ziele die ich mir im meinem leben FEST vorgenommen habe, habe ich auch erreicht.

    Ich kenne euch nicht und ihr kennt mich nicht, aber ich kenne den unterschied zwischen Sieger und Verlierer!!!
    Bitte nicht falsch verstehen.

    Unbekannt schrieb:

    Der Sieger hat immer einen Plan. Der Verlierer hat immer eine Ausrede.
    Der Sieger findet für jedes Problem eine Lösung. Der Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem.
    Der Sieger vergleicht seine Leistungen mit seinen Zielen. Der Verlierer vergleicht seine Leistungen mit denen anderer Leute.
    Der Sieger sagt: „Es mag schwierig sein, aber es ist möglich!“ Der Verlierer sagt: „Es ist möglich, aber es ist zu schwierig.“
    Der Sieger ist immer ein Teil der Lösung. Der Verlierer ist immer ein Teil des Problems.
    Es zählt allein, was Du tust!

    Glaubt mir, wenn ihr etwas wollt - dann müsst ihr wirklich 100% geben.
    Wenn ihr morgens aufsteht, schaut nicht aufs Handys, sondern denkt drüber nach, was du gestern erreicht hast und was du heute erreichen willst MUSST!!! Wir Menschen sind abgelenkt von allem kram der Welt, wir konsumieren nur das, womit andere einen vorteil erzielen.

    Ich wünsche euch allen nur das beste und vor allem erfolg.