Wirtschaftsfachwirt/ Betriebswirt Kombilehrgang - Ein paar Fragen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wirtschaftsfachwirt/ Betriebswirt Kombilehrgang - Ein paar Fragen

    Hallo liebes Forum,

    nun ist es auch bei mir soweit, ich habe gestern meine Anmeldung zum geprüften Wirtschatfsfachwirt/ Betriebswirt im Kombikurs bei der IHK abgegeben.

    Ich habe mich schon zuvor im Internet und bei Arbeitskollegen informiert was hier genau auf mich zukommt, ein paar Fragen sind dennoch geblieben :)

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Kombikurs?

    Mich interessiert vor allem wie viel Zeit neben der IHK für das lernen benötigt wird?
    Ich gehe davon aus das man wohl täglich etwas tun sollte?

    Ist von euch evtl. jemand dabei der auch schon ein wenig länger aus der Berufsschule ist? Bei mir werden es jetzt dann 8 Jahre.

    Mir werden sicher noch weitere Fragen einfallen, bis dahin noch einen schönen Tag ;)
  • Ich habe neben den Kursen die ich immer besucht habe beim Wirtschaftsfachwirt außer vor den Prüfungen relativ exzessiv (2 Wochen Urlaub und Lernen) nie gelernt.
    Ich war schon über 10 Jahre raus. Hat trotzdem insgesamt zu einem guten Ergebnis gereicht.

    Hängt aber viel vom Lerntyp ab und ist nicht allgemeingültig.

    Wenn du sehr aktiv mitarbeitest in den Kursen spart das meiner Meinung nach einen gewissen Lernaufwand täglich ein, wobei das jeder selbst einschätzen muss.

    Zum Betriebswirt kann ich persönlich nichts sagen.
  • Hi Ihr beiden,

    danke für die Antworten!

    @xmike:

    Der Kurs dauert 3 Jahre mit je 3 Unterrichtseinheiten pro Woche.
    Bedeutet Montags + Freitags von 17:30 - 20:45 Uhr + Samstags von 08:00 - 13:00 Uhr Unterricht.

    Wird zu Beginn sicherlich hart. Man ist es eben gewohnt nach dem Feierabend Nachhause zu gehen, sich um den Haushalt und Co. zu kümmern.
    In Vollzeit könnte ich mir sowas nicht erlauben, bin auf mein Einkommen angewiesen.
  • Hallo,
    ich finde die Frage "wieviel Zeit braucht man" schwierig. Das hängt nicht zuletzt von den Vorkenntnissen ab und wie schnell man etwas versteht. Eine Faustregel sagt jedoch, etwa die Unterrichtszeit noch einmal.

    Als "Altersfortgeschrittener" kann man bereits eigene Erfahrungen nutzen, das erleichtert es, fachliche Dinge einordnen und nachvollziehen zu können. Andererseits muss man erst mal wieder in den Lernmodus hineinkommen. Hat alles seine Vor- und Nachteile.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher