Prüfungsergebnisse Technischer Betriebswirt sind da

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ja, ich habe alle 6 schriftlichen Prüfungen bestanden.

    Leider gibt es auch nach dem 3. Versuch immer noch Einwände des Prüfungsausschusses gegen mein Thema für die Projektarbeit.

    Mein Thema ist die Virtualisierung vom Servern unter dem Hintergrund, ob dies rentabel ist oder ob die betroffenen Server physikalische 1:1 ausgetauscht werden sollen. Da kommt u.a. als Einwand, dass 3 numerische Messgrößen gefordert sind.
    Was würdet ihr da an meiner Stelle nehmen ??

    Meine Größen wären wie folgt und für mich alle numerischer Natur.

    - Beurteilung Kosten für beide Varianten --> x Euro
    - Stromverbrauch / Ökobilanz für beide Varianten --> x kWh
    - Personalaufwand --> in Stunden

    Wie ist es eigentlich, wenn die Projektarbeit als nicht bestanden gewertet wird; dann muss man erst gar nicht zur Präsentation kommen und es geht weiter mit Versuch 2?
    Technischer Fachwirt IHK - bestanden Februar 2017
    Technischer Betriebswirt IHK - bestanden Juni 2018

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von shafner ()

  • Hallo Shafner,

    "Wie ist es eigentlich, wenn die Projektarbeit als nicht bestanden gewertet wird; dann muss man erst gar nicht zur Präsentation kommen und es geht weiter mit Versuch 2?"

    so ist es.

    "Da kommt u.a. als Einwand, dass 3 numerische Messgrößen gefordert sind."

    Manchmal staune ich, was sich Prüfungsausschüsse so alles ausdenken. :roll:

    "- Beurteilung Kosten für beide Varianten --> x Euro
    - Stromverbrauch / Ökobilanz für beide Varianten --> x kWh
    - Personalaufwand --> in Stunden"

    Hm, den Personalaufwand in Stunden rechnet man ja sinnvollerweise in Euro um. Dann ist er in den Kosten drin, genau wie der Stromverbrauch. Du machst doch sicher irgendeine Art von Investitionsrechnung. Da hast Du doch automatisch numerische Messgrößen wie Rentabilität und Amortisationsdauer. Du kannst letztendlich den Prüfungsausschuss auffordern, Dir Messgrößen vorzugeben.

    Kommt mir alles ziemlich albern vor.

    LG
    -Tim
  • Hallo Tim,

    ja ich weiß auch nicht, was dieses "Kasperletheater" bezwecken soll. Ich habe da bereits zweimal was nachgebessertes eingereicht, weil keiner im PA in der Lage scheint, einfach etwas konkretes vorgeben zu können. Es kommt immer nur, dass 3 Messgrößen gefordert sind und diese numerischer Natur sein sollen.

    Eine Investitionsrechnung / Nutzwertanalyse, etc. ist ja für mich eh selbstverständlich, dass diese entsprechend in der PA vorkommen.

    Leider bleibt die Prüfungsordnung an der Stelle auch sehr schwammig und allgemein, so dass die jeweilige IHK da schon wieder schalten und walten kann wie sie gerne möchte....
    Technischer Fachwirt IHK - bestanden Februar 2017
    Technischer Betriebswirt IHK - bestanden Juni 2018
  • Hallo shafner,

    ich finde das ein sehr gutes Thema. Es ist sehr zukunftsweisend und modern. Bei welcher IHK bist du?

    Unsere Vorschläge sollen bis zum 15.01 genehmigt werden. Ich bekomme gerade ein bisschen Bammel, da ich auch ein IT-Thema gewählt habe. Bin mal gespannt was die anmahnen.
    Meiner Meinung nach ist es doch OK, wenn du eine Nutzwertanalyse + Investitionsrechnung mit rein nimmst. Mehr wurde uns auch nicht gesagt.
    Da gab es über die Jahre aber viel schlechtere Themen.


    LG
  • Hallo Numinex,

    ich muss es an der IHK in Passau (Niederbayern) machen. Und du? Hast du quasi auch erst deine Prüfungsergebnisse im Dezember oder so bekommen? Das endgültige Thema bekomme ich letztlich erst am 2.2. im Anschluss an das Fachgespräch.

    Wie bereitest du dich auf das Fachgespräch noch vor? Es soll ja wohl primär aus dem Bereich Organisation / Kommunikation kommen. Sollte uns mitunter als ITler entgegenkommen und den Lernstoff von den beiden Situationsaufgaben habe ich eigentlich noch so weit drauf. 2 Medien nutzen; einmal Gliederung auf die Flipchart und noch ein schickes Mindmapping, dann sollte es passen. Das wird sich jetzt nicht so sehr von der Geschichte beim Fachwirt unterscheiden will ich meinen.

    Ja ich finde generell, ob uns diese Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt IHK nach einem Fachwirt letztlich was bringt oder nicht, dass es schwieriger ist aus dem EDV Bereich ein geeignetes Thema zu finden, als wenn ich beispielsweise als Schlosser, etc. im Maschinenbau arbeite.
    Irgendeine Make or Buy Entscheidung "läuft" dir ja da schon beinahe jeden Tag über den Weg.

    Eine weitere Anmerkung war noch, ob der Technische Teil bei Virtualisierung ausreichend anspruchsvoll ist :D :D Ich bin ja mal gespannt, was da am Ende bei rauskommt; habe aber glaube ich mit 10 Jahren Berufserfahrung als Systemadministrator ganz gutes Wissen in dem Bereich und würde nicht annähernd auf die Idee kommen dem Thema Virtualisierung entsprechende Tiefe absprechen zu wollen.

    Das Problem ist, dass meiner Ansicht nach die Mitglieder im Prüfungsauschuss eher primär aus der Richtung Maschinenbau kommen und dass es eher die Ausnahme sein dürfte, dass es jemanden gibt mit entsprechendem Background in der IT. Umso schwerer ist es auch, dass einem genau zu der gewünschtne Zeit in der IT ein Thema über den Weg läuft, was dann mit der Bearbeitungszeit, etc. korrespondiert.

    Was hast du denn für ein Thema gewählt?

    Ich hatte mir zuvor auch noch was mit Druckkosten überlegt und in die Richtung kaufen / leasen, Verbrauchsmaterial, etc. Aber da finde ich Virtualisierung dann doch spannender als vor dem PA über Trommeln, Toner & Co. zu philosophieren.
    Technischer Fachwirt IHK - bestanden Februar 2017
    Technischer Betriebswirt IHK - bestanden Juni 2018
  • Hi,

    das Fachgespräch habe ich schon hinter mir. Ich musste eine Organisation neu strukturieren und Anforderungs-Bogen bewerten. Bei uns (IHK Lahn-Dill, Wetzlar Hessen) waren die Prüfer super nett und fair muss ich sagen.
    Der Ablauf ist fast genauso wie beim Fachwirt. Man bekommt allerdings 10 Vorschläge vorgelegt daraus ziehst du einen, falls der dir nicht passt kannst du noch tauschen. Den zweiten musst du dann nehmen.
    Es steht eine kurze Ausgangssituation drauf und auf der Rückseite sind dann zwei Fragen gestellt.
    Ich habe einen Flipchart für die Gliederung erstellt, habe ein zwei Overheadprojektor-Folien beschrieben und eine Aufzählung mit Metaplankarten angepinnt.

    Ich fange gerade an zu schreiben. Habe das Thema, " Einführung von digitalen Dienstleistungsnachweisen zur Optimierung des Rechnungsabwicklungsprozesses". Bin mal gespannt, bis jetzt gehts eher holprig voran.

    Es ist alles bestanden und ich kann mich ganz entspannt auf diese Arbeit konzentrieren, was mir im Moment leider etwas schwer fällt.

    Es ist immer schwierig aus einem anderen Bereich ein Thema zu finden, sehe das genauso wie du. Man hätte auch was fiktives nehmen können, finde aber wenn man schon so was macht kann die Firma auch einen Nutzen draus ziehen!

    LG
  • Das Thema hört sich auf alle Faälle spannend und modern an finde ich.

    Kannst du das mit dem Anforderungsbogen vom Fachgespräch ein wenig präzisieren? Wüsste da adhoc gar nicht, was ich machen soll.

    Bei uns ist es denke ich wie beim Fachwirt; ALLE kriegen das gleiche feste Thema vorgegeben. Ausgangssituation hab ich schon bekommen; das ist die gleiche wie bei der Situationsaufgabe :D
    Technischer Fachwirt IHK - bestanden Februar 2017
    Technischer Betriebswirt IHK - bestanden Juni 2018
  • Hi,

    die gleichen Themen werdet ihr nicht bekommen. Bzw. wenn ihr die selben zieht dann schon :-). Die IHK's müssen das doch gleich machen, oder? Ist doch bundeseinheitlich.
    Beim Fachwirt hast du Recht, da gab mehrere Fragen die beantwortet werden mussten, ohne eine Themenauswahl.

    Es war eine Ausgangssituation beschrieben wo das Unternehmen und die Struktur kurz vorgestellt wurden (ca. halbe Seite). Auf der Rückseite waren dann zwei Aufgaben gestellt.
    Bei der ersten sollte man eine IT-Abteilung und einen Technischen Betriebswirt mit implementieren. Bei der zweiten Aufgabe sollte man einen ausgefüllten Personalbogen auf Hinblick auf die Führungskräfteentwicklung analysieren und seine Meinung dazu abgeben. Man hat dazu eine halbe Stunde Vorbereitungszeit, bin dabei etwas nervös geworden. Die Zeit ist knapp reicht aber aus.
    Die Präsentation sollte so ungefähr eine Viertelstunde dauern. Fragen dazu gibt es dann danach.

    LG
  • Benutzer online 1

    1 Besucher