Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (oder Tourismusfachwirt) in Hamburg nach Ausbildung zur Hotelfachfrau

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (oder Tourismusfachwirt) in Hamburg nach Ausbildung zur Hotelfachfrau

    Hallo ihr lieben,

    erst einmal vielen Dank, dass ihr euch die Zeit nehmt, meinen Eintrag zu lesen.
    Leider habe ich nichts gefunden, was meinem Fall ähnelt...

    Ich komme ursprünglich aus Spanien, habe mit 26 noch einmal die Ausbildung zur Hotelfachfrau in HH begonnen. Diese im letzten Juli mit Erfolg abgeschlossen. Jetzt bin ich 30 und denke über eine Weiterbildung nach.
    Das mache ich als aller erstes für mich selbst und als zweites aus dem Grund, dass ich evtl. irgendwann in Deutschland studieren möchte, mich aber noch nicht in der Fachrichtung festlegen will.
    Ich habe leider kein gültiges Abitur hier in DE, das anerkannt werden kann und deshalb keine Hochschulzugangsberechtigung. Diese möchte ich über den Fachwirt erlangen.

    Als Hotelfachfrau wurde mir in der IHK gesagt, ich könnte den Tourismusfachwirt oder Wirtschaftsfachwirt anstreben. Der erste eher Fachbezogener als der Zweite. Wirtschaftsfachwirt ist eher ein all-rounder und man kann in jeder Branche eingesetzt werden.

    Ich kenne leider keinen, der diese Weiterbildung abgeschlossen hat, da man sich in der Hotellerie sehr schnell hocharbeiten kann und diese Weiterbildungen dann eher überflüssig sind oder viele, weil sie es können, direkt ins Studium überwechseln.

    Habt ihr vergleiche, Tipps, Motivation oder doch ander Vorschläge, die mich in meiner Entscheidung unterstützen könnten?
    Habe auch leider nicht viel positives über den Wirtschaftsfachwirt gelesen, da der doch zu allgemein und überbewertet ist... das hat mich jetzt etwas verunsichert, obwohl ich zu diesem tendierte.

    Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße
    Laura
  • Hallo Laura,

    grundsätzlich bist Du schon gut informiert.

    In der Tat berechtigt Dich der Wirtschaftsfachwirt im Nachgang zu einem Studium an einer deutschen Hochschule. Lt. dem Europäischen Qualifikationsrahmen ist der Wirtschaftsfachwirt der IHK sogar auf derselben Stufe wie ein abgeschlossenes Bachelor-Studium (gleichartig nicht gleichwertig).

    Die vielen negativen Bemerkungen zum Wirtschaftsfachwirt kann ich ehrlich gesprochen nicht verstehen. Ich glaube es sind hier zumeist die Eitelkeiten diverser Studenten im 16 Semester, die es wohl nicht wahrhaben wollen, dass man auch ohne ein akademisches Studium einen gleichartigen Abschluss erlangen kann.

    Über die Anerkennung des Abschlusses im Arbeitsleben lässt sich streiten. Ich kenne viele Personaler, die einen Wirtschaftsfachwirten mit anständigen Noten einem Studenten vorziehen. Auch kann sich der Arbeitsmarkt in Zeiten des Fachkräftemangels sicherlich den Absolventen der nichtakademischen Abschlüsse auf Dauer entziehen, sodass m. M. n. auch die Fachwirt-Abschlüsse immer mehr an Bedeutung gewinnen werden.

    Ich habe den Wirtschaftsfachwirt der IHK 2017 abgeschlossen und ich würde die Weiterbildung jederzeit wieder machen. Grundsätzlich ist es eine tolle Weiterbildung auf die sich auch im Anschluss perfekt aufbauen lässt (z. B. durch ein Studium oder den Betriebswirt).

    Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

    Grüße
    Geprüfter Betriebswirt IHK (09/2017 - 07/2019) - to do
    Ausbildereignung (05/2018) - :thumbsup:
    Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK (07/2017) - :thumbsup:
  • Hallo Laura,

    ich bin selbst gelernter Hotelfachmann und habe danach den Wirtschaftsfachwirt erfolgreich abgelegt und studiere mittlerweile im vorletzten Semester BWL.
    Falls du eine Karriere im Hotel anstrebest würde ich dir den Tourismusfachwirt mit anschließendem Touristik Studium empfehlen.

    Hintergrund ist, das einige erworbene Erkenntnisse im Tourismusfachwirt bei gleichartigen Studiengängen angerechnet werden.

    Der Allrounder WiFa wie ich Ihn gemacht habe lohnt sich, falls du langfristig aus der Hotellerie raus willst.
    In der Hotelliere selbst ist der Hotelbetriebswirt wie Ihn z.B. die Hotelfachschule Hannover anbietet verbreiteter und anerkannter.

    Ich selbst habe die Branche gewechselt und arbeite seit vielen Jahren kaufmännisch.

    Wichtig, Hotelfach ist eine gewerbliche Ausbildung und laut IHK eine gewerbliche Tätigkeit. Solltest du über nicht genug Erfahrung im kaufmännischen Bereich verfügen oder diese sammeln, könnte es mit der Zulassung zum Wirtschaftsfachwirt schwer werden.