Prüfungsaufgaben umständlich gestellt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Prüfungsaufgaben umständlich gestellt

    Guten Morgen meine Lieben,

    ich habe mich die letzten Monate intensiv mit dem Lernen des Fachwirtes beschäftigt.
    Zusammenfassungen gemacht, auswendig gelernt auch E-Learning und Bücher. Ich habe das Gefühl nichts, aber auch gar nichts zu wissen.
    Jetzt mache ich grad die Prüfungsaufgaben zur Vorbereitung und bin nur am heulen.
    Ich verstehe zum Teil nicht, was die von mir wollen und das kostet mich Punkte.
    Wie seid ihr an die Aufgabenstellung rangegangen..?
    Freu mich über Antworten...Bin grad am Ende und will alles hinschmeissen. So lange sitze ich und es kommt nichts bei rum... :(
  • Also ich habe die Prüfungsaufgaben als Vorbereitung gar nicht gemacht. Da man sowieso nicht genau überprüfen kann, was die eigene Antwort an Punkten gegeben hätte. Ich finde die IHK LösungsVORSCHLÄGE auch teilweise echt schrott und bei einer Rechenaufgabe sind teilweise die Zahlen schlicht falsch, so dass man es nicht nachvollziehen kann. Also lies dir einfach die Fragen durch und schau in welche Richtung dann die Lösungsvorschläge gehen. Das schont sehr die Nerven!

    LG
  • Sehr spannendes Thema - Du bist mit dem Problem wirklich nicht allein! Dieses Kommunikationsproblem zwischen den Gremien, die die Prüfungen erstellen und denen, die sie schreiben zieht sich durch fast alle Fachwirte-Prüfungen durch. Aber über die verschiedenen Gründe dafür zu spekulieren, bringt Dir ja nix. Tascha78 hat ja schon ein paar gute Tipps gegeben. Bei längeren Fragestellungen lies erst mal am Ende, was gefragt wird und dann von vorne. Umgekehrt machst Du Dich vorher schon verrückt, weil Du Dich immer verzweifelter fragst, worauf das rauslaufen soll. Es gibt ein paar Fremdworte, die in den Fratgen immer verwendetz werden - auch wenn sie keinen Sinn ergeben oder in dem Zusammenhang sogar falsch sind - zB wird in IHK-Fragen immer "implementiert". Ersetz das durch "eingeführt"... Formulier Dir die Frage selbst; mach aus Schachtelsätzen eine folge vomn einfachen Hauptsätzen und lass erst mal Begriffe und Formulierungen, die Dich verwirren einfach weg - interessanterweise werden viele Fragen dann leichter verständlich.
    Wenn nach langebn Begriffen gefragt wird, klappt das oft, die Frage als Antwort hinzuschreiben; zB "...(laber)... Aufgaben eines Dokumentenmanagementsystem...(laber)". Erste Antwort: ein System für das Management von Dokumenten; zweite ANtwort: die 3 Worte durch ähnliche ersetzen oder umschreiben: statt System zB "eine Gesamtheit von Regeln und verfahren"

    Und noch was: frag Dich nie "was wollen die hören" - Deine Klausur wird von einem Korrektor beurteilt, der mit den Prüfungserstellern nichts zu tun hat und sich vielleicht auch fragt, warum das so bescheuert formuliert ist. Und es gibt nicht "DIE" Antwort. Überlege, was Du meinst oder bei Anwendungsbezug was Du in der Situation machen würdest.
    Ergänzungsprüfung Unternehmensführung?
    - Der ganze Stoff, knapp und klar
    - aktuell: incl. „onboarding“ und „Cafeteria“
    - Extra-Kap. mit Infos zur Ergänzungsprüfung
    - Kontrollfragen und Übungsaufgaben

    100 Seiten- nur 7,80 € - sofort lieferbar
  • CalimeroSky schrieb:

    Filter dir einfach die Schlagworte raus. Den Kern um was es geht und dann möglichst immer einen Paragraphen aus deinen Gesetzen dazu schreiben

    Deswegen unbedingt einen Leuchtstift mitnehmen und alles bla bla drum rum rausstreichen

    Brauchst du noch Prüfungsaufgaben? Hätte noch eine Sammlung mit Antworten abzugeben dann schreib mir privat
    Ja das kann ich dir auch nur raten. Schlagworte finden um den Kern der Aufgabe zu verstehen und dann immer nach dem gleichen Schema abarbeiten
  • Benutzer online 1

    1 Besucher