Klausuren WBQ 16. März - Berichte, Meinungen, Fragen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie wäre es, wenn Ihr mal schreibt, was in den jeweiligen Bereichen dran kam, damit jemand (wie ich), der aus gutem Grund nicht mitgeschrieben hat, einen Eindruck davon gewinnen kann, was nun an den Themen so unerwartet war?
    Cafeteria-System und Onboarding, ist ja schon seit Ende der 90er ein Standardthema in jedem standard Personalbuch, wie z.B. Olfert oder berthel und Becker. Ich frage mich da, warum das nicht besprochen wurde?
  • Hallo alle,

    bevor Ihr Euch wieder auf die IHK einschießt - das Cafeteria Modell gehört im Rahmenstoffplan des Fachs "Unternehmensführung"
    zum Unterpunkt "Entgeltformen" und ist sowohl im IHK Textband als auch in der handelsüblichen Literatur für Wirtschaftsfachwirte
    enthalten.
    Das Thema ist zwar kein Dauerkandidat für Prüfungsfragen, aber auf Fragen zur den Entlohnungsformen sollte man eigentlich
    eingestellt sein, wenn man vom Bildungsträger gut auf die Prüfung vorbereitet wurde. Vielleicht solltet Ihr dort einmal das
    Gespräch suchen.

    Viele Grüße
    Tiba
  • Hallo,
    VWL/BWL und Rechnungswesen fand ich ganz okay. Wobei ich mich bei Rechnungswesen mit Aufgabe 6 und 7 ganz schön sputen musste, weil ich die beiden Aufgaben erst einfach übersehen hatte und dachte ich bin schon fertig. ;(

    Recht und Steuer habe ich irgendwie ganz schön schwammig von der Fragestellung her empfunden. Von daher kann ich mein Ergebnis nicht wirklich einschätzen.

    Unternehmensführung war für mich auch die schwerste Prüfung vom Empfinden her. Das Cafeteria-System hatte ich mir glücklicherweise am Vortag noch im Textband angesehen. Vom Onboarding hatte ich vorher noch nichts gelesen und habe es dann mit strategisch, taktisch und operativer Planung interpretiert und umschrieben. Hoffe auf den einen oder anderen Teilpunkt. Ich konnte aber weder im Textband, noch im Rahmenstoffplan etwas zu dem Thema finden. Von daher geht für mich die letzte Frage nicht in Ordnung.
    Wenn es da nicht für 50 Punkte reichen sollte werde ich auf alle Fälle Einsicht in die Prüfung verlangen. Immerhin geht es um einiges und um die Zulassung zur HQ. ?(
  • Ich musste Rewe und Recht/Steuern nachschreiben. Rechnungswesen fand ich okay. Unerwartet kam das Rückwärtsrechnen bei Eigenkapitalrentabilität. Äquivalenzziffernkalkulation war machbar, finde ich. Zudem noch die Handels und diff. Zuschlagskalkulation rückwärts. Deckungsbeitragsrechnung, variable und fixe Kosten. Kostenfunktionen aufstellen. Merkmale der Aktiv- und Passivseite der Bilanz. Verschiedene Prinzipien erklären (Imparität, Anschaffung...). An die Aufgaben kann ich mich noch erinnern.
    In Recht&Steuern waren die Steueraufgaben definitiv machbar. Unterschied direkte und indirekte Steuern erklären und mit Beispielen belegen. Zudem noch aus dem Gesetz herauslesen, wann Grunderwerbsteuer fällig wird. Aufgabe 1 war Anfechtung, wenn ich mich recht erinnere. Anschließend Leistungsstörung (Verzug). Eine Aufgabe zu Arbeitsverhältnissen und Arbeitszeugnissen. Und dann noch etwas mit der Gründung einer OHG.
  • Wie gesagt, Cafeteria-System steht im Textband. Ist zwar sehr kurz gehalten, steht aber drin. Aber vom Onboarding konnte ich weder im Textband noch im Rahmenstoffplan etwas finden. Da hätte das Cafeteria-System als Randthema sicher als Aufgabe gereicht. Dazu dann noch das Onboarding mit rein zu nehmen und ich glaube für beide Aufgaben zusammen 33 Punkte auszuloben finde ich schon hart. Da hätte die IHK sich in den Personalsachen doch mehr an den Textband anlehnen sollen wenn die schon sowas als Prüfungsvorbereitung rausbringen und für teures Geld verkaufen :cursing: