HQ Prüfungsvorbereitung im April 2018 - Frage zu Finanzierung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HQ Prüfungsvorbereitung im April 2018 - Frage zu Finanzierung

    Hallo,

    ich bereite mich gerade auf die HQ Prüfung im April vor und habe eine Verständnisfrage.

    Wenn ich die Kosten für eine Finanzierung errechnen soll. Warum nehme ich dann die Kosten für die Ausschreibungen an den Anlagen mit auf, genau genommen gehören diese Kosten doch eigentlich nicht in diese Rechnung, oder wo ist mein Denkfehler?! Warum werden hier nicht nur die Zinsen für z.B. das Darlehen berechnet. Das ich Abschreibungen an der Maschine habe, ist klar, aber das hat doch erstmal nichts mit der Finanzierung zu tun. Oder nicht?!

    Wenn mich jemand fragt, wie hoch die Kosten für eine Finanzierung ist, dann errechne ich ihm die Kosten für die Finanzierung... Warum rechne ich da die jährliche Abschreibungen noch mit rein?

    Ich habe hier wieder ein Problem, mit der Theorie und der Praxis, denke ich. Kann mir jemand erläutern warum ich das unbedingt dort mit rein rechne?

    Danke im voraus!
  • Hallo,

    erstmal Danke für die Antwort!

    Das war mal in einer alten HQ Prüfung eine Aufgabe... es waren dort drei Finanzierungsalternativen genannt.

    1. Bankdarlehen
    2. Aufnahme eines neuen stiller Gesellschafters
    3. Leasingangebot

    Man sollte dann die Kosten der drei Finanzierungsalternativen miteinander vergleichen... und in allen 3 Alternativen werden die Abschreibungen mit eingerechnet...

    Und das verstehe ich nicht so ganz... denn eigentlich habe diese Abschreibungen doch Garnichts mit den Finanzierungskosten zu tun, sondern sind eher so "ehhh schon da" Kosten... ;)
  • Hallo Wifawi2017,

    einfach Jahr der Prüfung nennen und ich schaue es mir an.

    Nachtrag: H2012

    Es wird dort nach den Kosten der Alternativen gefragt. Wenn Du ein Auto least, dann beinhalten die Leasingraten u. a. die Abschreibungen. Wenn Du diese Alternative mit einem Kauf vergleichst, dann musst Du den Wertverlust dort in Form von kalk. Abschreibungen einkalkulieren. Ist doch logisch.

    In besagtem Beispiel deklariert die IHK aber gezahlte FK-Zinsen als Kosten, was mich weniger begeistert. Darüber rege ich mich inzwischen genauso wenig auf wie über die Tatsache, dass IHK-Erstellungsausschüsse Auszahlungen und Ausgaben nicht voneinander unterscheiden können.

    Zudem wird einfach addiert und die Tatsache ignoriert, dass Zahlungen mal monatlich und mal jährlich erfolgen. Sinnvoller wäre gewesen, die Kapitalwertmethode anzuwenden.

    LG
    -Tim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TK ()

  • TK schrieb:

    Es wird dort nach den Kosten der Alternativen gefragt. Wenn Du ein Auto least, dann beinhalten die Leasingraten u. a. die Abschreibungen. Wenn Du diese Alternative mit einem Kauf vergleichst, dann musst Du den Wertverlust dort in Form von kalk. Abschreibungen einkalkulieren. Ist doch logisch.
    ah.... ok, weil in den Leasingraten quasi die Abschreibungen in Form von kalkulatorischen Abschreibungen enthalten sind, so rechne ich die Abschreibungen in die anderen Varianten auch mit ein, verstehe... Danke!