Betriebsabrechnungsbogen IST-Zuschlagsätze hin zu Normal-Zuchlagsätze

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Betriebsabrechnungsbogen IST-Zuschlagsätze hin zu Normal-Zuchlagsätze

    Hallo,

    ich hänge gerade etwas, ich habe einen Betriebsabrechnungsbogen, der mir die Summe der Gemeinkosten aus dem Vormonat liefert...

    Ich werde gebeten die IST Zuschlagsätze mit den gegebenen Bezugsgrößen zu errechnen... alles gut, bis hier hin...

    nun werde ich gebeten die Normalzuschlagsätze zu errechnen. Woher bekomme ich nochmal die Bezugsgrüße für die Normalzuschlagsätze?

    IST-Kosten sind ja die Tatsächlich angefallenen Kosten und Normalkosten, ein normalisierter Wert, von Kosten aus den vergangenen Perioden bzw. Monaten....

    D.h. eigentlich müsste ich doch in der Aufgabe mindestens zwei Vergangenheitswerte genannt bekomme, woraus ich dann einen Normalwert errechnen kann, der dann meine Bezugsgröße ist um die Normalgemeinkosten Zuschlagsätze zu errechnen, oder?!

    Ich finde in der Aufgabe aber keine vergangenheitswerte... ;( denke ich denn richtig?
  • Hallo Wifawi2017,

    Du teilst die Ist-Gemeinkosten durch die jeweiligen Einzelkosten. Dadurch erhältst Du die Ist-Zuschlagssätze.

    Die Normal-Zuschlagssätze sind immer gegeben. Die multiplizierst Du mit den Einzelkosten und erhältst die Normal-Gemeinkosten. Dabei beachtest Du, dass die Ist-HKdU sich von den Normal-HKdU unterscheiden.

    Danach stellst Du Kostenüberdeckung und Kostenunterdeckung fest.

    LG
    -Tim

    PS: Die Angabe der Prüfung erleichtert die Hilfestellung.
  • Moin!

    hmm... jetzt bin ich verwirrt... Früh 2011 Aufg. 4

    Ich soll die Ist-Zuschlagsätze ermitteln. Sowie die verrechneten Normalgemeinkosten

    Woher nehme ich die verrechneten Normalgemeinkosten nochmal? und wie komme ich auf den Normal Zuschlagsatz? der ist doch glaube ich nicht geben in der Aufgabe, oder doch?

    Beispiel Material... Ist-Gemeinkosten sind 58.800 €, Bezugsgröße sind ist das Fertigungsmaterial... mit 350.000 € daraus errechne ich den Ist-Zuschlagsatz, alles gut bis hier... 16,8%

    wie komme ich nun auf den Normal-Zuschlagssatz von 15% das verstehe ich nicht... der ist doch in meinen Augen hier völlig an den Haaren herbei gezogen... oder wo hänge ich hier...

    Danke im vorraus für die Unterstützung! ;)
  • ah, ok... Ich dachte die muss man errechnen... mir ist leider die Anlage abhanden gekommen und in der Lösung erkennt man nicht, was alles gegeben war, man erkennt nur was alles eingetragen ist.

    Danke!

    Aber wenn wir schon mal Beo der Aufgabe sind. Wie zum Geier kommen die auf die Herstellkosten des Umsatzes von 730.500?

    Ich habe folgendes gerechnet:

    Fertigungsmaterial 350.000
    + Materialgemeinkosten lt. BAB 58.800
    = Materialkosten (I) 408.800

    Fertigungslöhne 40.000
    + Fertigungsgemeinkosten lt. BAB 166.600
    + Sondereinzelkosten der Fertigung 0
    = Fertigungskosten (II) 206.600

    Herstellkosten der Erzeugung (I + II) = 615.400
    + Minderbestand an Erzeugnissen 0
    - Mehrbestand an Erzeugnissen 102.400 (64.000 + 38.400)

    = Herstellkosten des Umsatzes 513.000

    In der Lösung sind aber 730.500 genannt.

    Oder war dieser Wert auf vorgegeben?
  • achso, ja logisch, diese müssen dann ja nu errechnet werden... Denkfehler! Danke!!! ;)

    Ich habe noch zwei weitere Prüfungsaufgaben daszu gemacht... so langsam kriege ich Übung...

    Bei der Aufgabe H2016 Aufg. 3 ist mir aber völlig schnuppe, wie man auf die 553 Verwaltungsgemeinkosten kommen soll, es sind nur die 8% Norm,alkosten Zuschlagsätze in der Aufgabe genannt, es sind nirgendwoo die 7% IST-.Zuschlagssatz genannt, wie soll ich nun also auf den Wert von 553 oder 7% kommen?!

    das gleiche bei den Vertriebsgemeinkosten in höhe von 1185...