Kapitalwertmethode Ersatzinvestition

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kapitalwertmethode Ersatzinvestition

    Hallo zusammen,

    ich stehe bei einer Aufgabe vor einem Problem und hoffe hier Hilfe zu finden. Die Recherche in diverser Literatur konnte mir nicht helfen.

    Die Aufgabe:

    Es soll geprüft werden ob die Investition in eine neue Maschine sinnvoll ist oder ob die bestehende Maschine weiterbetrieben werden soll. Es handelt sich um einen "eingebettete Anlage" der keine Gewinne zugeordnet werden können.
    Bei der Kostenvergleichsrechnung (neu vs. alt) kam heraus, dass die neue Anlage deutlich weniger Kosten verursacht (deutlich geringere variable kosten).

    Beide Anlagen produzieren gleich viel.
    Somit ist die Kostenersparnis (6.000€) gleich dem Gewinn und die Gewinnvergleichsrechnung entfällt entsprechend. Ist das Korrekt?

    Mit der Kostenersparnis (Gewinn) kann man dann Rentabilität als auch Amortisation (statisch) berechnen.

    Jetzt kommt die Kapitalwertmethode und hier liegt mein Problem:

    Einzahlungen:
    Weil ich keinen anderen Wert habe, nehme ich auch hier wieder die Einsparungen (Differenz aus der Kostenvergleichsrechnung) als Einzahlungen. Ist das richtig?

    Auszahlungen:
    Hier habe ich zuerst die gesamten Auszahlungen genommen (für Material, Löhne, Energie, etc.) diese sind aber deutlich höher als die Einsparungen (Einzahlungen) wodurch hier natürlich ein negativer Überschuss herauskam. Das ist natürlich nicht korrekt.
    Meine Idee war: Weil ich ja auch bei den Einzahlungen nur die Differenz aus der Kostenvergleichsrechnung nehme (Falls das korrekt ist) muss ich natürlich auch die Differenz bei den Auszahlungen nehmen. So habe ich alle Auszahlungen der alten Anlage gegen die neue gestellt und so ermittelt, dass die neue Anlage 5.000€ weniger Auszahlungen hat. Diese 5.000€ habe ich dann negativ in die Kaitalwertmethode eingesetzt:

    Einzahlungen: 6.000 €(Ersparnis)
    Auszahlungen: -5.000€
    Überschuss: 11.000

    Die 11.000 dann entsprechend abgezinst etc.


    Ich hoffe mein Problem ist verständlich aufgeführt und nachvollziehbar und mir kann jemand einen Tipp geben.


    Danke und Gruß
    Kave
  • Benutzer online 1

    1 Besucher