Wie läuft die Prüfung ab

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie läuft die Prüfung ab

    Hallo Leute,
    Ich habe vor in 2 Monaten mit einem Fernstudium zum Tech.Fachwirt anzufangen und bin absolut Ratlos wie die Prüfung abläuft.
    Zuerst WQ, dann TQ und dann HQ das ist klar, aber die IHK schreibt auf Ihrer Website dass ich zwischen WQ/TQ und HQ ein Jahr Pause befindet in dem man schon mal als Fachwirt arbeiten soll.
    Stimmt das oder verstehe ich das einfach nur nicht? :S
    Kann mir jemand erklären wie die Prüfungen ablaufen?

    Liebe Grüße
  • Hallo Jakob,

    ich habe den TFW dieses Jahr erworben, aber zunächst die TQ abgelegt, zwei Wochen später die WQ und dann etwa sieben Wochen später den schriftlichen Teil der HQ. Vorbereitung hatte ich über einen Vollzeitlehrgang an der TA in Hameln.

    Sowohl bei der TQ, als auch bei der WQ legst du alle Prüfungsfächer an einem Tag ab, jeweils mit einer 30 minütigen Pause dazwischen.

    Reihenfolgen waren
    TQ:
    1.Naturwissenschaftliche & technische Grundlagen (Mathe)
    2.Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie
    3.Fertigungs- & Betriebstechnik

    WQ:
    1.VWL/BWL
    2.Rechnungswesen
    3.Recht & Steuern
    4.Unternehmensführung

    Zeitlich waren einige schon echt eine Herausforderung, bei der HQ war es dann eine große vier Stunden Klausur die zeitlich keinen vor Probleme stellt.

    Wir waren 23 Studierende, von denen es 8 zur HQ geschafft haben (in allen 7 Prüfungsfächern der TQ/WQ >50 Pkt), dort ist dann aber keiner mehr auf der Strecke geblieben.

    Für die Vorbereitung auf die WQ empfehle ich dir den Stöhr, ein kleines Buch welches alle bisher gelaufenen Prüfungsfragen inkl. Lösungen beinhaltet!

    Bei weiteren Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung.

    Beste Grüße
    Philipp
  • Das steht alles in der Prüfungsordnung; findest Du -neben vielen weiteren Infos- in der Facebook-Gruppe
    TFW - Technische Fachwirte (IHK)
    unter Daten.
    Die Abfolge ist
    1. Wirtschaftsbezogene Qualifikationen,
    2. Technische Qualifikationen,
    3. Handlungsspezifische Qualifikationen
    dabei lässt die PO aber offen, ob Du WBQ oder TQ zuerst machst. Nur für 3. ist Voraussetzung, dass Du 1. + 2. in den letzten 5 Jahren bestanden hast.

    Von "Pausen" dazwischen etc ist keine Rede in der Prüfungsordnung- das hält Deine IHk vielleicht für sinnvoll, ist aber keine Voraussetzung!

    Für die Vorbereitung auf die WBQ und die TQ kriegst Du hoffentlich von Deinem Kursveranstalter vernünftige Unterlagen. Wenn die nicht reichen ist die Situation ganz verschieden.
    - zu den WBQ gibt es viel, weil das auch Wirtschafts- und Industriefachwirte machen, z.B. Lehrbücher vom Kiehl-Verlag, Feldhaus-Verlag, Cornelsen-Verlag; Zusamenfassung vom Fachwirte-Verlag.
    - zu den TQ sieht es mau aus; ist enthalten in einem teuren Wälzer vom Kiehl-Verlag;
    zu den HSQ ist im gleichen Wälzer vom Kiehl-Verlag drin, gibt es aber auch eine gute Zusammenfassung vom Fachwirteverlag

    Die HSQ vom Fachwirteverlag bei amazon hier
    HSQ + TQ vom Kiehl-Verlag bei amazon hier (Neuauflage angekündigt)
    Handelsfachwirte: Zusammenfassungen
    jetzt auch "Vertriebssteuerung" lieferbar
    eBook - zusätzlich mit Kontrollfragen und Aufgaben auch als Taschenbuch
  • Reinhard schrieb:

    Von "Pausen" dazwischen etc ist keine Rede in der Prüfungsordnung- das hält Deine IHk vielleicht für sinnvoll, ist aber keine Voraussetzung!
    Kommt darauf an...
    Ich habe auch den 16 Wochen Vollzeitlehrgang bei der TA Hannover gemacht. Die IHK ist allerdings nicht unbedingt darauf aus die Prüfungen als Vollzeitlehrgang durchzuziehen. Für die HQ musst du TQ und WQ bestanden haben. Bei uns hat es gerade noch so gepasst, mussten allerdings auch am Ball bleiben, dass die Ergebnisse vor der HQ vorlagen. Wir haben am Freitag per Eilbrief die Ergebnisse bekommen und durften, soweit beides bestanden wurde, am Dienstag die HQ schreiben. Anmelden musste man sich, allerdings nur "vorläufig" schon zu den gesetzten Fristen. Hat man 1 Fach von den 7 versäbelt ist die Zulassung zur HQ futsch. Die Hälfte der Prüfungsgebühr ist allerdings Trotzdem fällig. Auf nachfrage bei der IHK warum das mit den Ergebnissen so knapp ist habe als Antwort bekommen, dass der Lehrgang nicht für Vollzeit ausgelegt ist und mann Zwischen den Prüfungen (Sommer/Winter) ja im Berufsleben noch weiter Erfahrung zum Erlernten sammeln soll...

    Jetzt ist es egal, bin seit dem 7.8.18 im ersten Anlauf durch. Es sind allerdings auch einige auf der Strecke geblieben. Und da finde ich das mit den trotzdem zu zahlenden Prüfungsgebühren nicht in Ordnung. Dazu kommt noch, dass die Prüfungsgebühr in Hannover sowieso schon doppelt so hoch ist wie bei der IHK in Lüneburg. Bundeseinheitliche Prüfungen haben da nicht bundeseinheitliche Preise :cursing: :cursing: :cursing: :thumbdown:
  • Iceage schrieb:

    Reinhard schrieb:

    Von "Pausen" dazwischen etc ist keine Rede in der Prüfungsordnung- das hält Deine IHk vielleicht für sinnvoll, ist aber keine Voraussetzung!
    Kommt darauf an...Ich habe auch den 16 Wochen Vollzeitlehrgang bei der TA Hannover gemacht. Die IHK ist allerdings nicht unbedingt darauf aus die Prüfungen als Vollzeitlehrgang durchzuziehen. Für die HQ musst du TQ und WQ bestanden haben. Bei uns hat es gerade noch so gepasst, mussten allerdings auch am Ball bleiben, dass die Ergebnisse vor der HQ vorlagen. Wir haben am Freitag per Eilbrief die Ergebnisse bekommen und durften, soweit beides bestanden wurde, am Dienstag die HQ schreiben. Anmelden musste man sich, allerdings nur "vorläufig" schon zu den gesetzten Fristen. Hat man 1 Fach von den 7 versäbelt ist die Zulassung zur HQ futsch. Die Hälfte der Prüfungsgebühr ist allerdings Trotzdem fällig. Auf nachfrage bei der IHK warum das mit den Ergebnissen so knapp ist habe als Antwort bekommen, dass der Lehrgang nicht für Vollzeit ausgelegt ist und mann Zwischen den Prüfungen (Sommer/Winter) ja im Berufsleben noch weiter Erfahrung zum Erlernten sammeln soll...

    Jetzt ist es egal, bin seit dem 7.8.18 im ersten Anlauf durch. Es sind allerdings auch einige auf der Strecke geblieben. Und da finde ich das mit den trotzdem zu zahlenden Prüfungsgebühren nicht in Ordnung. Dazu kommt noch, dass die Prüfungsgebühr in Hannover sowieso schon doppelt so hoch ist wie bei der IHK in Lüneburg. Bundeseinheitliche Prüfungen haben da nicht bundeseinheitliche Preise :cursing: :cursing: :cursing: :thumbdown:
    Besser gesagt, passen die bundeseinheitlichen Termine aufgrund der jeweiligen Nähe nicht zu einem Vollzeitkurs. Das soll aber zumindest potenziell terminlich etwas auseinandergezogen werden. Ist aber bislang noch nicht erfolgt.

    Die Gebühr der IHK Hannover ist zwar höher, aber nicht doppelt so hoch wie die in Lüneburg. ;)

    Die dennoch zu zahlenden Gebühren sind schon richtig, da ja bereits auf Vorrat Räume gebucht, Prüfungsausschüsse eingeplant und Aufgaben bestellt werden müssen. Da entstehen auch vorher schon einige Kosten. Mit der Hälfte der Gebühren ist das dann auch opportun.
  • Iceage schrieb:

    PSB_IHK schrieb:

    Die Gebühr der IHK Hannover ist zwar höher, aber nicht doppelt so hoch wie die in Lüneburg.
    Hannover 350€ und Lüneburg 175€, macht bei mir das Doppelte ;)
    Man kann nur über die Gesamtprüfung reden, weil man nicht einzelne Teile an verschiedenen Kammern ablegen kann und darf!

    270,00 für den ersten Prüfungsteil plus 350,00 für jeden weiteren Prüfungsteil macht: 970,00 Euro in Hannover!

    585,00 Euro insgesamt bei der Lüneburger Kammer!

    Also rechnen kann ich schon noch! Ist also keineswegs das Doppelte. ;) Ist aber auch nicht Kern der Diskussion hier.

    In diesem Sinne!