Frage zu den Zugangsvoraussetzungen (Wirtschaftfachwirt)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zu den Zugangsvoraussetzungen (Wirtschaftfachwirt)

    Ich bin 23 alt und mach aktuell eine Ausbildung zum Kaufmann für
    Büromanagement, die ich voraussichtlich im Mai/Juni 2019 beenden werden.

    Nach der Ausbildung möchte ich den Wirtschaftsfachwirt machen. In den Zugangsvorausetzungen der IHK steht folgendes:

    IHK schrieb:


    An der Prüfung im Prüfungsteil "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" darf teilnehmen, wer Folgendes nachweist:
    1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens
      dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
    2. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten
      mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens
      einjährige Berufspraxis oder
    3. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf
      und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
    4. Eine mindestens dreijährige Berufspraxis
    Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:

    1. Die abgelegte Teilprüfung "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen", die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
    2. Mindestens ein Jahr Berufspraxis in den oben genannten Fällen.


    1. Ich habe meine Ausbildung auf zwei Jahre verkürzt. Wird das ein Problem dastellen (Durfte ich von der IHK aus?


    Zum Thema Berufspraxis bei Handlungsspezifische Qualifikationen:
    Ich möchte den Wirtschaftswirt berufsbegleitend machen. Muss ich das eine Jahr Berufserfahrung vor dem Beginn der Weiterbildung nachweisen oder
    reicht es, wenn ich das eine Jahr während der Weiterbildung absolviere und ich die Berufserfahrung zur Prüfung vorzeige?
  • Fabio1995 schrieb:

    Zum Thema Berufspraxis bei Handlungsspezifische Qualifikationen:

    Ich möchte den Wirtschaftswirt berufsbegleitend machen. Muss ich das eine Jahr Berufserfahrung vor dem Beginn der Weiterbildung nachweisen oder
    reicht es, wenn ich das eine Jahr während der Weiterbildung absolviere und ich die Berufserfahrung zur Prüfung vorzeige?
    1.) Verkürzung stellt kein Problem dar. Da der Beruf ja laut Ausbildungsordnung auf drei Jahre ausgelegt ist.

    2.) Reicht aus wenn du während der Weiterbildung die Praxis erwirbst. Du hast ja dann bis zur Prüfung des handlungsspezifischen Teil sogar schon 2 Jahre Praxiserfahrung. (Wenn du den Wirtschaftsfachwirt auf zwei Jahre begleitend machst)
  • Den Kurs kannst du schon auch in Vollzeit machen, musst dann aber ein Jahr anschließend noch arbeiten für die HQ-Prüfung!

    Die Zulassung hast du erhalten zum Wirtschaftsfachwirt? Ansonsten, sollte nicht viel ReWe o.ä. dabei sein, dass du wohl eher die Zulassung zum Kaufmann für Büro- und Projektorganisation erhalten könntest.

    Kläre das lieber ab, bevor du einen Kurs buchst nach der Ausbildung.