Wie findet ihr kleine Geschenke für Mitarbeiter zur Motivation?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie findet ihr kleine Geschenke für Mitarbeiter zur Motivation?

    Wir haben ja einen Pool von Freelancern bei uns, mit denen wir via Slack kommunizieren. Sie arbeiten ausschließlich von zu Hause aus für uns. Bei einigen von ihnen scheint jetzt irgendwie die Luft raus zu sein, haben wir den Eindruck. Jetzt im Januar ist das sehr deutlich zu erkennen. Sollten wir ihnen ein kleines Dankeschön-Geschenk für das vergangene gemeinsame Geschäftsjahr zusenden? Wenn ja, was würdet ihr vorschlagen?
  • Kenne das mit den "Geschenken" aus dem Bekanntenkreis. Dort ist es dann meist etwas mit dem "Apfel" drauf.

    Grundätzlich sollte geschaut werden warum die Luft raus ist. Eine Danksagung für das vergangene Geschäftsjahr sollte zudem selbstverständlich sein - nicht nur aus "motivierenden" Zwecken erfolgen.

    Statt "Geschenke" bei denen man zu 50% eh falsch liegt (wer braucht schon ein 2tes Smartphone? Oder eine Powerbank mit Werbung drauf, die nicht mal zum eigenen Gerät passt?) wäre eine Einmalzahlung oder notfalls auch ein allgemeiner Gutschein (Tankgutschein, Amazongutschein - aufjedenfall nichts exotisches) besser als jedes Geschenk.

    Obwohl ich Motivationsanreize durch Geschenke eh nicht für Problemlöser halte, da es nur einen AHA Effekt hat und das wars.
  • Ja ein Betriebsausflug wäre auch gut. Das stimmt, dient der TEAM BILDUNG.

    Aber auf Geschenke - in Form von Kleinigkeiten würde ich komplett verzichten.
    Diese "Kleinigkeiten Geschenke" wirken wie ne Tüte Gummibärchen - irgendwie geizig. Eine Tüte kaufen, aufreißen und jedem ein Gummitierchen zukommen lassen... (übertrieben gesagt). Das geht dann total nach hinten los.
    Betriebsausflug klingt super. Hatte mal vor langer Zeit 1-ne Woche "Abenteuerurlaub" an der Ostsee von der Firma geschenkt bekommen, als ein Projekt nach Monaten durch war. Da war alles super organisiert. Anfahrt, Hotel inklusive 1 Tag Motorboot fahren. Hatte echt super motiviert. Zudem war ein Überraschungseffekt da, weil damit hatte ich NIE gerechnet...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Betriebswirt2016 ()

  • Ich halte auch nicht viel von Geschenken.
    Wenn die Luft raus ist, würde ich einen kleinen Online-Fragebogen erstellen (ist ja auf bestimmten Plattformen kostenlos) und mal die aktuelle Situation erfassen.

    Da findest Du sicher genug Ideen & Anreize, um die Wertschätzung (darum geht es doch) zu verdeutlichen.

    Viele Grüße
    Hille
  • SarahBeer93 schrieb:

    Wir haben ja einen Pool von Freelancern bei uns, mit denen wir via Slack kommunizieren. Sie arbeiten ausschließlich von zu Hause aus für uns. Bei einigen von ihnen scheint jetzt irgendwie die Luft raus zu sein, haben wir den Eindruck. Jetzt im Januar ist das sehr deutlich zu erkennen. Sollten wir ihnen ein kleines Dankeschön-Geschenk für das vergangene gemeinsame Geschäftsjahr zusenden? Wenn ja, was würdet ihr vorschlagen?
    Ist zwar schon etwas älter der Beitrag aber vielleicht kannst Du uns schon berichten wie es ausgegangen ist.

    Ich halte in diesem Fall auch nichts von Geschenken. Das sind Freelancer die wahrscheinlich auch noch an anderen und evtl. lukrativeren Aufträgen arbeiten. Der Grund für die nachlassende Leistung wäre aber schon sehr interessant und wichtig zu wissen. Vielleicht bekommen die einfach nicht mehr genug Aufträge von Euch?

    Dazu würde ich die betreffenden Personen einfach mal direkt mit den eigenen Beobachtungen/Eindrücken konfrontieren. Ein Geschenk würde an der Stelle sein Ziel verfehlen.

    Der große Vorteil bei Freelancern ist ja dass man sie einfacher wieder loswerden bzw. ersetzen kann wenn deren Leistung nicht den Erwartungen entspricht. Vorrausgesetzt man macht sich nich zu abhängig von ihnen und man hat entsprechende Kontrollinstumente. Dafür bekommen diese Personen aber auch deutlich mehr Geld als bei einer vergleichbaren Festanstellung.

    Ich bin nicht grundsätzlich gegen Geschenke aber zunächst müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Ein neuer Auftrag ist bestimmt motivierender als ein Mediamarkt Gutschein etc.


    Gruß
    Daniel
    geprüfter Fachwirt für Einkauf (2019)