Frage zu Kostenaufstellung - mündliche Prüfung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zu Kostenaufstellung - mündliche Prüfung

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem und komme einfach nicht weiter.

    In meiner mündlichen Prüfung wird die Einführung eines Dokumentenmanagementsystems thematisiert.
    Ich möchte in meinem Fazit Kosten und Einsparungen gegenüberstellen.

    Jetzt bin ich mir allerdings unsicher, ob ich in dieser Kostenaufstellung kalkulatorische Abschreibungen und kalkulatorische Zinsen einbauen muss?

    Theoretisch hätte ich die 65.000 Euro Anschaffungskosten ja zu einem Zinssatz x % anlegen können. Da bin ich mir relativ sicher, diese mit aufzuführen.
    In Sachen kalk. Abschreibungen bin ich mir total unsicher. Die realistische Nutzungsdauer für so ein System ist ja sehr fiktiv.

    Könnte mir da jemand weiterhelfen?

    Vielen Dank!

    MfG
  • Hallo!

    ich würde bei immateriellen Vermögensgegenständen(Software, Lizenzen usw.) keine Abschreibungen ansetzen. Lese dir mal den Link hier durch: betriebsausgabe.de/magazin/die…moegensgegenstaende-3976/

    Grüße
    geprüfter Industriefachwirt (IHK) 02.2019 ✅
    REFA-Produktionsplaner 10.2016 ☑
    REFA-Arbeitsorganisator 12.2015 ☑
    Ausbildung der Ausbilder nach AEVO 01.2015 ☑
    Industriekaufmann 01.2013 ☑
    Kaufmann im Einzelhandel 06.2009 ☑
  • Hey,

    vielen Dank.

    Bei der Ansetzung von kalk. Zinsen stimmst du mir zu aber zu?

    Den Link hatte ich schon gesehen und auch mir erscheint das plausibel.
    Auf die Frage, warum ich keine kalkulatorischen Abschreibungen angesetzt habe, würde ich dann entsprechend entgegnen, dass sich die voraussichtliche Nutzungsdauer ganz einfach nicht identifizieren lässt und daher fiktiv wäre.

    MfG