Wirtschaftsfachwirt über IHK

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wirtschaftsfachwirt über IHK

    Guten Tag zusammen,

    ich bin neu hier und suche Hilfe und Rat bei der Entscheidungsfindung.
    Ich plane den Wirtschaftsfachwirt anzustreben, allerdings bin ich mir sehr unsicher welche Variante die Beste ist.

    Bevorzugen würde ich den Lehrgang über die IHK, wobei dieser preislich doch sehr teuer ist.
    Hat jemand Erfahrungen hierzu? Mich würde auch vorab interessieren welches Lehrmaterial dort benutzt wird.
    Handelt es sich ausschließlich um Skripte oder werden im Unterricht auch Bücher und alte Prüfungen gestellt?

    Würde mich freuen wenn Ihr eure Eindrücke mit mir teilt.

    Danke und bis dann
    Flo
  • Hallo Flo,

    auf die Frage wirst du verschiedene Antworten bekommen. Ich würde dir empfehlen bei dem Lehrgangsanbieter bzw. IHK mal zur Probe in den Unterricht zu setzen. Die IHK engagiert i.d.R. Freiberufliche bzw. Leute die das noch neben der Arbeit machen. Die Qualität kann also durchaus sehr schwanken. Ich hatte in meinen Vorbereitungslehrgang durchaus Dozenten die Spitze waren, in der Materie sattelfest und eine starke Vorstellung abgebrannt haben(war bei mir in den Fächern: Recht, Rechnungswesen, Steuern, Logistik und Produktion so). Doch bei manchen Dozenten merkt man so nach zwei bis drei Abenden: bringt mir der Unterricht etwas, oder mache ich es lieber im Selbststudium(war bei mir in Personal, W+T, KLR so). Jedoch kann man diese Erfahrung nicht auf alle Kammern übertragen, da diese selbständig die Lehrgänge organisieren.

    Lehrmaterial werden dir die IHK Skripte abgenötigt(auch hier gehen die Meinungen auseinander), bei denen man sehr merkt das nach Seitenanzahl bezahlt wurde. Teilweise wirr konstruiert und um nicht zitieren zu müssen werden Wörter, Grafiken und ähnliches erfunden. Sie sind vor allem nicht fehlerfrei - was mein größtes Manko an den IHK Skripten ist. In der Regel teilt der Dozent noch Materialien wie Skripte, Arbeitsblätter und inoffiziell "alte Prüfungen" aus - jedoch genauso wie der Unterricht mehr oder weniger durchwachsen. Ich empfehle dir die Fachbücher vom Holger Stöhr, diese sind unschlagbar gut und die Gesetzessammlung vom @Reinhard (auch bei der Prüfung zugelassen).

    Ansonsten kommt man eben auch um einen gewissen Eigenanteil bei der Lernerei nicht drumherum, ob nun mit oder ohne Lehrgang. Daher ist dann noch zu empfehlen sich mit alten Prüfungen vorzubereiten. Welcher Anbieter schwebt dir denn noch vor? Der Vorteil bei der IHK als Lehrgangsanbieter könnte vor allem noch die Aktualität sein(Skriptaktualisierungen u.ä.).

    Grüße
    geprüfter Industriefachwirt (IHK) 02.2019 ✅
    REFA-Produktionsplaner 10.2016 ☑
    REFA-Arbeitsorganisator 12.2015 ☑
    Ausbildung der Ausbilder nach AEVO 01.2015 ☑
    Industriekaufmann 01.2013 ☑
    Kaufmann im Einzelhandel 06.2009 ☑
  • Hallo Kainchen,

    vielen Dank für deine Antwort.
    Im ersten Moment denkt man natürlich direkt an die IHK. Es gibt ja diverse Anbieter im Netz, wobei ich mir aber nicht so richtig vorstellen kann, dass die Vorbereitung
    auf die IHK Prüfung genau so gezielt ist. Mit alten Prüfungen lernen hat mir schon während meiner Ausbildung sehr gut geholfen. Nun stellt sich aber wieder die Frage, ob man diese auch bei einem Fernstudium wie ILS, SGD bekommt?

    Außerdem wäre es hilfreich vorab einen Einblick in Bücher oder Skripte zu bekommen, um einen Überblick über die Menge an Stoff zu bekommen.
    Einen Themenüberblick liegt mir vor, nur ist es schwer einzuschätzen, was man wissen sollte und was nicht.
    Ich denke das angesprochene Buch beinhaltet alle Themen die auch wirklich notwendig sind? Eventuell kaufe ich mir ein Buch vorab, um einen besseren Einblick zu bekommen
    was mich alles überhaupt erwartet.

    Danke & Grüße
    Flo
  • Hallo Flo1,

    genutzt habe ich folgende Materialien:

    IHK Skripte
    Alte IHK Prüfungen (ab 2014 bis 2018)
    3 Bücher von Feldhaus "Der Wirtschaftsfachwirt"
    Alle Bücher von Dr. Holger Stöhr
    1 Buch "Prüfungsvorbereitung Wirtschaftsfachwirt"
    Webinar zumfachwirt

    Ich muss sagen, nachdem ich den Fernlehrgang gekündigt habe, habe ich mich nicht bei der IHK angemeldet.
    Mit den o.g. Bücher, Skripte und Webinar habe ich sehr gute Erfahrung gemacht und habe meine erste Prüfung WQ am
    15.03.2019 bei der IHK ablegen können. Und das Gute ist, ich habe ein gutes Gefühl :)
    Ausbildung der Ausbilder nach AEVO 07.1999
    Industriekaufmann / IHK 07/1998
  • Hallo,

    ich äußere mich von der "anderen Seite", als Dozent und als IHK-Prüfer: Private Anbieter sind nicht per se schlechter. Und es gibt bei der IHK-Prüfung keinerlei automatische Vorteile dadurch, dass man einen Vorbereitungslehrgang bei einer IHK oder einer kammernahen Einrichtung gemacht hat. Man kann sich ja auch ohne Vorbereitungskurs zur Prüfung anmelden.

    Wichtig ist - das wurde hier ja bereits erwähnt - sich mit den Gegebenheiten vertraut zu machen. Wenn man einen Tag oder Abend probeweise einen Kurs besucht, lernt man die Räumlichkeiten kennen und kann mit den Teilnehmern reden.

    Vorsicht ist immer geboten, wenn wenige Unterrichtseinheiten zu einem hohen Preis angeboten werden. "Schneller", "kompakt", "Sprint" sind Indikatoren für wenig Leistung für viel Geld.

    Viele Grüße!
    -Tim