Mündliche Prüfung - Mein Erfahrungsbericht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mündliche Prüfung - Mein Erfahrungsbericht

    Halli Hallo,

    es gibt bereits schon einen Erfahrungsbericht der mündlichen Prüfung, gerne möchte ich aber
    auch noch meinen Erfahrungsbericht hier schildern um vielen diese schlimme Unsicherheit & Aufregung zu nehmen,
    die ich auch hatte :)
    Achtung: Meine Angaben sollen nicht den Prüfungsablauf für Euch schildern, sondern lediglich meine Erfahrung wiedergeben.

    Vorbereitung:
    Medien:
    Du brauchst mind. zwei unterschiedliche Medien, meine Medien waren:
    - Power Point Präsentation + Kartei/Hilfskarten (Allerdings habe ich die zum Schluss nur dran liegen gehabt da ich alles auswendig konnte und frei gesprochen habe)
    - PC - Geschriebene Schlagwortkarten zum Anpinnen (alles war einlaminiert) habe ich während der Präsentation angepinnt
    - Presenter damit man nicht immer an Laptop die Folien weiterklicken muss
    - Als "Zuckerle" habe ich noch ein Firmen Roll-up aufgestellt
    - 4x Präsentation ausgedruckt, falls Technik nicht funktioniert
    Handout:
    Auf mein Handout habe ich volle Punktzahl erhalten (lt. des Prüfungsvorsitzenden)
    - 4x ausdrucken, habe alles in eine Papiermappe mit inkl. Notizblock meiner Firma und Kugelschreiber meiner Firma
    - Das Handout bestand aus einer Zusammenfassung und nicht aus einem Präsentationsausdruck

    1. Begrüßung
    Da ich in der Früh die erste war durfte ich bereits vorher in den Prüfungsraum und konnte alles in Ruhe vorbereiten.
    Ein Glück, denn als ich den Beamer angeschalten haben ist die Beamer-Lampe kaputt gegangen und der IT-Fachmann besorgte eine neue.
    Ich blieb aber ruhig, da ich ja wusste ich habe meine Präsentation ausgedruckt dabei.
    Als die Prüfer kamen musste ich den Raum verlassen und haben mich nach ca. 5 Min. wieder reingeholt.
    Es waren bei mir 3 Prüfer. Sie stellten sich freundlich vor, fragten mich ob ich gesundheitlich in der Lage bin und sagten dann die Zeit
    läuft ab jetzt und ich begann im stehen meine Präsentation vorzutragen.

    2. Präsentation/Vortrag
    10 Minuten hat man dafür Zeit, diese habe ich denke ich genau eingehalten. Da niemand etwas gesagt hat, hatte mir aber bewusst
    keine Uhr hingelegt da ich sonst zu nervös gewesen wäre.
    Hatte kein Stocken oder Versprecher drin.

    3. Fragen der Prüfer
    3a) 1. Prüfer Fragen
    Da sich meine Präsentation auf ein Projekt bezog, fragte mich der 1. Prüfer viel nach "Projekt" und bezog sich auf meine Präsentation

    • Welche Methoden kann man bei einem Projekt anwenden
    • Wie kann man einen Auszubildenden im Projekt integrieren
    • Ist das Projekt nicht zu groß für einen Auszubildenden
    • Welche Projekte eignen sich dafür noch?
    • Wie funktioniert dass, wenn ihr Azubi im 1. Lehrjahr ist und das Projekt bereits seid längerem läuft
    3b) 2. Prüfer Fragen (Das war der Vorsitzende)
    Dieser fragte mich über Ausbildung aus

    • Erkläre die Ausbildungsordnung
    • Führungsstile
    • Warum setze ich solche Führungsstile ein
    • Lerntypen
    • ...
    3c) 3. Prüfer Fragen
    Dieser bezog sich auf die Berufsschule & auf Allgemein Wissen und aktuelle Themen

    • Wie profitiert ein Auszubildender bei der Gegenüberstellung Projekt/Berufsschule
    • Berufsschuleintragung usw.
    • Aktuelle Politikthemen auf öffentlichen Dienst & Steuergeld (da ich in einer öffentlichen Einrichtung arbeite)
    • Demographischer Wandel
    Hinweis:
    Ich hatte ein gutes Gefühl mit den Prüfern zu sprechen, sie waren sehr sachlich aber freundlich.
    Die 40 Minuten waren für mich gefühlt sehr lange und versuchte immer sehr ausführlich und lange zu antworten.
    Die Prüfer haben mich auch, wenn es zu lange war unterbrochen und gesagt "Danke, dass reicht"
    Habe in den 40 Minuten fast 1,5 Liter getrunken da mein Mund ständig staubtrocken war vor Nervosität & Reden.
    Also nehmt etwas zum Trinken mit.

    4. Abschluss
    Ich wurde nach insgesamt 50 Minuten aus dem Raum geschickt und wartete ca. 5 Minuten.
    Dann wurde ich wieder hineingebeten und sollte mich setzen.
    Die Vorsitzende Prüfer hat mir ein kurzes Feedback gegeben und mir dann meine bestandene Urkunde/Bescheinigung
    ausgehändigt. Das Zeugnis kam ca. 2-3 Wochen später.

    Insgesamt habe ich mit 86 Punkten in der mündlichen abgeschlossen und 85 Punkten in der schriftlichen.
    Ich muss ehrlich sagen, ich bin wirklich mehr als zufrieden und dankbar für die Prüfer & Sachbearbeiter bei der IHK Frankfurt. <3
    Sehr fair & korrekt! Eine tolle IHK!

    Viele Grüße

    (Unbekannt) :)