Wirtschaftsfachwirt - oder doch was anderes

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wirtschaftsfachwirt - oder doch was anderes

    Hallo miteinander!

    Ich möchte mich nach 15 Jahren Einkauf im Maschinenbau (zuvor habe ich Einzelhandelskaufmann gelernt, diesen Beruf dann auch 4 Jahre ausgeübt) in meinem gediegenen Alter nochmal weiterbilden :) die zuständige IHK riet mir zum Wirtschaftsfachwirt. Meinen Abschluß habe ich im Jahr 2000 gemacht, ich hoffe das Zeug ist alles noch im Kopf :D

    Kann man einem pauschal dazu raten? Oder eher doch den Fachwirt für Einkauf machen? Ist der Wirtschaftsfachwirt der universellste, aber somit auch der Schwierigste? Mir geht es in erster Linie mal darum, dass was ich gerade arbeite auch irgendwie zu untermauern - nicht nur mit Erfahrung, sondern auch mit einem Zertifikat - aber auch mit einem Titel der mir noch ein paar Türen öffnen kann.

    Die Berufsschule habe ich damals mit einer 2+ bestanden - gehen wir davon aus dass ich in meiner Familie die nötigen Lernzeiten bekomme, aber packe ich das nach der Zeit?

    Gibts ein Buch in dem man recht schnell merkt ob man dafür geschaffen ist? Sorry für die vielen Fragen :D
  • Hi,

    sagen wir mal so, mit einem Wirtschaftsfachwirt bist Du breiter aufgestellt.

    Schau Dir mal die Prüfungsverordnung für beide Abschlüsse an, da stehen die Fächer/Themen in denen man geprüft wird. So bekommst Du einen guten Eindruck.

    Wenn Du mit dem Gedanken spielst etwas ganz anderes zu machen, z.B. in die Buchhaltung zu wechseln, dann wäre der Wirtschaftsfachwirt wohl die bessere Wahl. Allerdings fängst Du dann vermutlich beim Gehalt wegen fehlender Berufserfahrung recht weit unten an.

    Als Bestätigung für dass was Du gerade machst und um Dich dort evtl. für höhere Positionen zu qualifizieren, würde ich Dir zum Fachwirt für Einkauf raten. Das geht aber auch mit dem Wirtschaftsfachwirt.

    In beiden Fällen kannst Du später noch den Abschluss zum geprüften Betriebswirt (IHK) machen. Der ist dann wieder sehr breit aufgestellt was die Themengebiete angeht, ähnlich wie der Wirtschaftsfachwirt nur noch umfangreicher.

    Hängt also von Deinen Interessen und Plänen ab, welcher Abschluss für Dich der bessere ist.

    Ich habe gerade den Fachwirt für Einkauf gemacht und spiele ernsthaft mit dem Gedanken nun den Betriebswirt zu machen.


    Gruß
    Daniel
    geprüfter Fachwirt für Einkauf (2019)
  • Ja klar. Beim Fachwirt für Einkauf wäre mir halt das meiste sowieso geläufig.... Und beim Selbststudium bin ich mir nicht sicher ob ich die nötige Ruhe bekomme :D

    EDIT: Hab mir jetzt mal zwei Bücher für Unternehmensführung und Rechnungswesen bestellt, würde mich schon mal einlesen... Ein Fehler? Lieber erst im Kurs "richtig" lernen oder schon mal vorab auffrischen bzw einlernen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tm99 ()

  • Theoretisch wollte ich mich nur mal ins Thema einarbeiten:

    Unternehmensführung für Dummies
    +
    Rechnungswesen schnell & einfach verstehen: Für Wirtschaftsfachwirte



    die Frage ob die jetzt auf Prüfungen vorbereiten oder nicht kann ich dir noch nicht beantworten, wollte halt die Zeit bis zum Kursstart sinnvoll verbringen. Irgendwie ist man auch motiviert und voller Tatendrang. Die Zeit kann man ja eventuell Nutzen sein Wissen aufzufrischen.
  • Schaden wird's nicht ;) Die Bücher sind bestimmt in Ordnung und wenn Dir speziell Rewe Kopfsmerzen bereitet, dann finde ich es gut wenn Du jetzt schon etwas in die Richtung machen möchtest.

    Besorg Dir in jedem Falll noch den Rahmenlehrplan (bekommst Du vermutlich zum Lehrgangbeginn oder Du bestellst ihn einfach) und ein paar alte Klausuren (DIHK Shop).

    Wann geht der Kurs denn los?
    geprüfter Fachwirt für Einkauf (2019)