Wirtschaftsfachwirt und im Anschluss ein Studium?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wirtschaftsfachwirt und im Anschluss ein Studium?

    Hallo,
    kurz etwas zum Sachverhalt.

    Ich bin seit 2007 bei der Bundeswehr und habe jetzt über den Berufsförderungsdienst erfahren das ich berufsbegleitend den Wirtschaftsfachwirt machen kann, was ich jetzt auch mache.

    Der Berater sagte mir das nach Abschluss die Möglichkeit besteht eine Universität besucht werden kann.

    Jetzt stellen sich mir einige Fragen:

    1. Gibt es einen Mindestdurchschnitt dass der Hochschulbesuch möglich ist?
    2. Bin ich in der Auswahl der Studienrichtung an etwas gebunden?

    Mein Wunsch wäre ein Studium in Immobilienwirtschaft bzw. Immobilienmanagement. Ist das prinzipiell möglich?


    Hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann.
  • Studium nach Wirtschaftsfachwirt

    Hi,

    also, es ist folgender Maßen:
    Grundsätzlich ist der Abschluss Fachwirt nicht gleichzustellen mit einem
    Abitur, trotzdem wurde in jüngster Vergangenheit einiges gelockert um Personen ohne Abi den Zugang zu Hochschulen zu erleichtern.
    Es hängt aber hier ganz entscheidend von der Hochschule ab, ob sie dich
    zulässt oder nicht. Im Bereich Immobilienwirtschaft ist mir z.B. bekannt,
    dass die FH in Nürtingen/Stuttgart den Fachwirt anerkennt, du jedoch noch
    eine Aufnahmeprfg. machen musst. An FH´s ist das die gängige Vorgehensweise. Ich denke an einer Uni wirst du es mit dem Fachwirt wesentlich schwerer haben, angenommen zu werden.
    Klar ist auch, dass du z.B. die Fächer Jura (sowieso völlig brotlose Kunst),
    Medizin und Theologie (Ja, das gibt es immernoch...) nicht studieren
    kannst, da hier ein Abi zwingend vorausgesetzt wird.

    Also: FH´s abklappern, dürfte aber bei deiner gewünschten Fachrichtung kein
    Problem werden.

    Gruß
  • Also ich hab genau dasselbe Ziel bin jetzt 21 mache den Wirtschaftsfachwirten und danach möchte ich studieren.
    Hab mich schon bei einigen Hochschulen informiert und ist natürlich von Bundesland zu Bundesland verschieden aber speziell in NRW z.B ist es heutzutage schon üblich und wird gern gesehen. Selbst eine Aufnahmeprüfung ist nicht erforderlich und Semester kann man durch den Fachwirten/Meister auch sparen.

    Also ich denke..Wenn man das unbedingt will dann schafft man das ein Fernstudium wie bei der Euro FH und Akad sind auch noch möglich.

    Aber erstmal konzentriere ich mich auf den Fachwirten:)
  • Ist absolut kein Problem.
    Du musst nur die Zulassungsvorrausezung der von Dir angstrebten UNI -bzw. FH beachten. Am Besten Du fragst die direkt an.
    Aber prinzipiell ist es Deutschlandweit mittlerweile 100% anerkannt.
    Es gibt einige Universitäten die noch nicht die Formalitäten geregelt haben, aber sonst kein Problem.
    Wie ein Vorredner schon sagte man kann sogar Semester sparen.
    An einigen FH´s kannst Du mit dem Fachwirt sogar isn 3te Semester einsteigen.
    Beste Grüße und viel Glück beim Studium.
  • Hi also du kannst ohne Probleme an einer UNI oder FH studieren. Aber du musst damit rechnen das du nur Studiengänge studieren kannst die mit wirtschaft zutun haben. Ich habe einen Handelsfachwirt und sudiere an einer TU ohne Zulassungspüfung Wirtschaftsing..

    Ein Fach ohne Wirtschaft hätte ich allerdings nicht studieren können. Ob du Jura studieren kannst würde ich stark bezweifeln...... Und solche Studiengänge kannst du nur an einer Staatlichen Uni studieren und nicht an einer FH.
  • Das hätte ich die vorher sagen können ;) Dehalb wähle ich KEINEN wirtschaftlichen Studiengang, ich würde in Mathe I und II auf jeden Fall scheitern und eine Leidenschaft für Mathe und Zahlen habe ich auf KEINEN Fall.

    Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Studium, ich hab eher noch Angst vor Englisch, da siehts bei mir auch eher mau aus. Wie sind da deine Erfahrungen, ist es leicht den Schein zu kriegen?

    Wieso hast du nicht den Bachelor verkürzt? Z.b. an der GOBS ?