Projektarbeit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo!

    Ich kenne es so (FFM), dass man dem Prüfungsausschuss 2 Themen 'vorschlagen' soll/darf, danach entscheidet der Prüfungsausschuss, welches Thema man bearbeiten soll.

    Themen gibt es viele, am besten eignen sich solche, mit denen man sich im Arbeitsalltag eh beschäftigt, dann ist man schonmal im Thema drin und bringt entsprechendes Wissen mit.
    Das dann am besten auf einen bestimmten (betriebswirtschaftlichen) Aspekt begrenzen, darstellen und ausarbeiten.

    Z.B.:

    - Neuorganisation von Prozess A, welche Einsparungsmöglichkeiten ergeben sich
    - Optimierung von Prozess B, welche Vor- und Nachteile ergeben sich, was kostet das, wie schnell amortisiert sich das, ...
    - Neuregelung der Betriebsvereinbarung C, welche Auswirkungen hat das
    - Marketingmaßnahme D bringt welche Umsatzsteigerung - oder auch: welcher Return on Invest ist bei Marketingmaßnahme E zu erwarten, materiell wie immateriell usw.
    - Lohnt sich Investition F - ja oder nein, warum nicht, warum doch, ...
    - Sollte Firma G von GmbH zu AG umfirmieren (sehr theoretisch)
    - Firma H hat Probleme im Bereich Personalentwicklung, welche Möglichkeiten gibt es
    - Firma I möchte nach Timbuktu expandieren, welche Möglichkeiten und Probleme ergeben sich
    - Firma J steht vor der Entscheidung 'make or buy' - was ist besser/günstiger/effektiver...

    ...

    Also: Thema / Prozess / Maßnahme auswählen, Vor- und Nachteile abwägen, Kosten einbeziehen, Handlungsempfehlung geben = Lösung vorschlagen.

    Irgendwie kann das alles sein...

    Viele Grüße

    wfw_mz
  • Hallo Evelyn,

    ich stimme wfw_mz zu und möchte ergänzen, dass es nichts schadet, wenn Du kein völlig abgenudeltes Thema wählst wie "kaufe ich Maschine A oder B?" oder "Umstellung einer Ölheizung auf Wärmepumpe/Pelletheizung/etc.".

    Natürlich sind das legitime Projektarbeitsthemen, aber als Ausschussmitglied hat man schon viele sehr gute Lösungen gesehen, so dass die Messlatte hoch liegt und es nicht reicht, gusseisern statisch und dynamisch durchzurechnen.

    Ich möchte insbesondere wfw_mzs Satz herausstreichen: "Themen gibt es viele, am besten eignen sich solche, mit denen man sich im Arbeitsalltag eh beschäftigt, dann ist man schonmal im Thema drin und bringt entsprechendes Wissen mit."

    LG
    -Tim
  • Vielen lieben Dank für eure Antworten.

    Werde mir nach dieser Woche & hfftl erfolgreich ablegter Prüfung ;) mal Gedanken dazu machen.
    Finde es sehr schwierig über ein "simples" Thema wie "Investitionsentscheidung A oder B" 30 Seiten voll zu bekommen..

    Ein Thema aus der Berufspraxis zu nehmen wird bei mir leider etwas schwieriger, da ich bisher nur Bankberufspraxis habe und den Bereich wechseln möchte. Und über Zahlungsverkehr oder Anlagemöglichkeiten zu schreiben wäre ja dann doch nicht das Optimale..

    Aber nochmals vielen Dank für eure Anregungen!

    VG
    Evelyn
  • Hallo Evelyn!
    Finde es sehr schwierig über ein "simples" Thema wie "Investitionsentscheidung A oder B" 30 Seiten voll zu bekommen..


    Wir hatten einen Prüfling, der 33 Seiten über das Thema "Der Genussschein als Instrument der Erfolgsbeteiligung von Mitarbeitern" schrieb und dafür 98 Punkte bekam.

    Was Du schreibst ist natürlich richtig. Das Thema der PA steht auf dem Zeugnis, und wenn da einer sein heimisches Wohnküchenklo mit einer neuen Heizung ausstattet, dann ist das für potentielle Arbeitgeber nicht sooo sehr interessant.

    LG
    -Tim
  • Sooooo nun rückt das Thema Projektarbeit immer mehr in den Vordergrund.. Wir müssen bis 15.01. die Themenvorschläge, inklusive Gliederung bei der IHK eingereicht haben.

    Ich wollte nun das Thema

    "Steigerung der Mitarbeitermotivation am Beispiel der Firma xy"

    wählen, doch wie es scheint is die Formulierung des Themas nicht in Ordnung, da die IHK einen Entscheidungsvorschlag haben möchte.

    Aber wie sollte ich dieses Thema als Entscheidungsvorschlag umformulieren?

    Da doch mehrere Methoden zur Steigerung der Motivation notwendig sind und ich mich nicht nur auf einen materiellen oder immateriellen Anreiz beziehen möchte.

    Vll kann mir jemand ein paar Tipps geben!? :)

    Ich wär euch wirklich dankbar!!

    Viele liebe Grüße,

    Evelyn
  • Hi Evelyn!

    Das Thema an sich - bzw. der Titel - ist ein wenig nichtssagend, das stimmt schon. Wichtiger ist aber an der Stelle dann die Gliederung. Und da kommt es dann drauf an, was Du willst.

    Willst Du z.B. zwei oder mehr Möglichkeiten vorstellen, Vor- und Nachteile der Möglichkeiten abwägen und dann eine Empfehlung geben?
    Willst Du einfach ein Cafeteria-System o.ä. einführen - dann wäre passender 'Einführung eines XY-Systems zur Erhöhung der Mitarbeitermotivation'.

    'Mehrere Methoden' hört sich für mich fast schon wieder zu umfangreich an, konzentriere Dich lieber auf was ganz bestimmtes - das fängt schon damit an, zu was genau Du die Mitarbeiter eigentlich motivieren willst.

    Sorry, sehr schwammig, aber genau so ist auch Dein Themenvorschlag irgendwie - alles und nix.

    Zum Arbeitstitel an sich: 'am Beispiel der Firma xy' würde ich nicht schreiben, eher z.B. was zielgerichteteres 'Möglichkeiten zur Erhöhung der Mitarbeitermotivation bei Firma XY'.

    Ansonsten an die W-Fragen denken - da lässt sich auch schon eine Struktur ableiten:

    Wer ist die Firma? -> Firma vorstellen
    Was ist das Problem -> fehlende Mitarbeitermotivation
    Welche Möglichkeiten gibt es zur Mitarbeitermotivation -> Möglichkeiten vorstellen
    Welche Möglichkeiten eignen sich, welche nicht - oder auch - warum wurde sich für eine bestimmte Möglichkeit entschieden, warum nicht für eine andere

    So mal als Anregung, ohne jegliche Gewähr :)

    Viele Grüße

    wfw_mz
  • "TK" schrieb:

    Hallo noci!

    Zugelost??? Das habe ich ja noch nie gehört. Das Projekt soll ja in der Realität gelaufen sein. Schlimm genug, dass sich Vollzeiter häufig etwas aus den Fingern saugen müssen.

    LG
    -Tim


    Hallo Tim, also ich mache den staatl. geprüften BW. Ich wußte nicht, das es sich bei eurem Thema um die BWA handelt. Wir haben im ersten Jahr ein Projekt welches so abläuft, wie die BWA und diese Themen wurden zugelost.
    viele Grüße
    Noci
  • Benutzer online 1

    1 Besucher