Bankfachwirt 2. Semester

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bankfachwirt 2. Semester

    Hallo zusammen,

    ich habe einige Fragen, ich hoffe mir kann jemand helfen! Ich muss eine Hausarbeit zu folgenden Themen vorbereiten und habe mir schon Gedanken dazu gemacht, bin mir nur teilweise eben nicht sicher:

    1. Aufgabe
    Zeigen Sie die Bewertungmöglichkeiten im Hinblick auf a) voraussichtlich gutes Jahresergebnis (mit Ergebnisauswirkung), b) voraussichtlich schlechtes Jahresergebnis (mit Ergebnisauswirkung), Risikoabschlag Handelsbestand 5 %
    --> Pos. 1 WP Liquireserve = Pfandbrief 5 Mio. (Anschaffung 98 %, Kurs Vorjahr 92 %, Bewertung Vorjahr 92 %, Kurs lfd. Jahr 90 %)
    Bilanzansatz 98 % = 4,9 Mio (Umwidmung in Anlagevermögen)
    Ergebnisauswirkung = Zuschreibung 300 TEU

    --> Pos. 2 WP Handelsbestand = 750 St. A-Aktien (Anschaffung 820, Kurs Vorjahr 990, Bewertung Vorjahr 820, Kurs lfd. Jahr 1.200)
    Bilanzansatz 1.140 (1.200 - 5 %) x 750 St. = 855 TEU
    Ergebnisauswirkung = Zuschreibung 240 TEU

    --> Pos. 3 WP Handelsbestand = 500 St. B-Aktien (Anschaffung 480, Kurs Vorjahr 420, Bewertung Vorjahr 420, Kurs lfd. Jahr 440)
    Bilanzansatz 418 (440 - 5 %) x 500 St. = 209 TEU
    Ergebnisauswirkung = Abschreibung 1 TEU

    zu b) schlechtes Ergebnis
    --> Pos. 1 WP Liquireserve = Pfandbrief 5 Mio. (Anschaffung 98 %, Kurs Vorjahr 92 %, Bewertung Vorjahr 92 %, Kurs lfd. Jahr 90 %)
    Bilanzansatz 90 % = 4,5 Mio
    Ergebnisauswirkung = Abschreibung 100 TEU

    --> Pos. 2 WP Handelsbestand = 750 St. A-Aktien (Anschaffung 820, Kurs Vorjahr 990, Bewertung Vorjahr 820, Kurs lfd. Jahr 1.200)
    Bilanzansatz 1.140 (1.200 - 5 %) x 750 St. = 855 TEU
    Ergebnisauswirkung = Zuschreibung 240 TEU
    Oder hier: Umwidmung in Liquireserve?!

    --> Pos. 3 WP Handelsbestand = 500 St. B-Aktien (Anschaffung 480, Kurs Vorjahr 420, Bewertung Vorjahr 420, Kurs lfd. Jahr 440)
    Bilanzansatz 418 (440 - 5 %) x 500 St. = 209 TEU
    Ergebnisauswirkung = Abschreibung 1 TEU
    Hier keine Umwidmung, selbst wenn dann Bewertung zu 420 ohne Abzug Risikoabschlag.

    2. Aufgabe
    WP Liquireserve:
    t0 Kauf zu 270
    31.12.t0 = 300
    31.12.t1 = 280
    31.12.t2 = 250
    31.12.t3 = 210 (dauerhafte Wertminderung)
    31.12.t4 = 280

    Bewertung nach HGB und IAS/IFRS (Available for Sale)
    HGB: t0 = 270 (Vergleich 300 und 270), t1 = 270 (Vergleich 280 und 270), t2 = 250 (Vergleich 250 und 270), t3 = 210 (Vergleich 210 und 270), t4 = 270 (Vergleich 280 und 270) --> Bewertung zum strengen NWP
    IFRS: t0 = 300 (in den Neubewertungsrücklage: 30), t1 = 280 (NBR: -20 / Bestand = +10), t2 = 250 (NBR: -30 / Bestand = -20), t3 = 210 (NBR: 0, außerpl. Abschreibung), t4 = 280 (NBR: +70)

    3. Aufgabe
    Folgende Position einer GuV sind gegeben:
    Abschreibungen und Wertberichtigung auf Ford. und best. WP sowie Zuführungen zu Rückstellungen im Kreditgeschäft: 7.500 EUR
    Erträge aus der Auflösung von Wertberichtigungen zu Ford. und best. WP sowie aus Auflösungen von Rückstellungen im Kreditgeschäft: 0 EUR
    a) Erläutern und begründen Sie, ob Sie daraus die Höhe der vorgenommenen Risikovorsorge im Kreditgeschäft erkennen können.
    b) Erläutern Sie, wie diese Frage zu beurteilen ist, wenn die Bank nach IAS/IFRS bilanziert.

    4. Aufgabe
    X-Bank stellt Jahresabschluss nach HGB auf, für Konzernbilanz nach IFRS
    a) Beschreiben Sie den unterschiedlichen Ansatz bei der Risikovorsorge nach HGB / IFRS.
    b) Erläutern Sie den unterschiedlichen Ausweis der Risikovorsorge und deren Bildung in Bilanz und GuV.
    c) In Notes des IFRS-Abschlusses finden sich noch weitergehende Infos zur Risikovorsorge. Erläutern Sie diese und gehen darauf ein, was man daraus erkennen kann.

    Wäre cool, wenn man mir helfen könnte!